Fragen wegen Babys Blahungen

Hallo!

mein kleiner Sohn Max ist sechs Wochen alt und hat seit ein paar Tagen immer dolle Bauchschmerzen und tut sich ganz schwer beim pupsen!

Er bekommt Muttermilch, aber aus der Flasche!
Ich habe mir schon Tropfen (Emusion oder so ähnlich) für die Milch aus der Apotheke geholt.
Hat jemand einen Tip für mich, was es noch für Tropfen gibt, die eventuell besser helfen? oder eine Salbe für den Bauch? Oder einfach nur Tips, wie ich meinem Sohn helfen kann?

Danke
Gruß Susanne

1

Hallo. Bei uns hat leider nix wirklich geholfen. Lait KiÄ sind die Tropfen wie Sap Simplex oder Lefax auch nur rausgeschmissenes Geld und machen nur Sinn, wenn das Baby z.B. Waschmittel getrunken hat.

Hast du es schon mit Windsalbe, Kirschkernkissen und Fliegergriff probiert? Herumtragen war das einzige, was Marvin beruhign konnte.

Aber es wird mit der Zeit besser. Ein schwacher Trost, ich weiß, aber mehr können wir den Kleinen da selten helfen #heul.


Nicole und #baby Marvin Joel (08.06.06)

2

Hallo Susanne!

Ich kenn das auch. Dominik hatte starke Blähungen und bauchweh und nix konnte ihm helfen. Jetzt bekommt er abends statt einer Stillmahlzeit ein Fläschchen Comformil 1. Und das wirkt wunder. Er pupst die ganze Zeit und kann auch wieder ordentlich in die Windel "kacken" #hicks.

Also ich finde das echt spitze. Vielleicht ist das ja auch was für euch. Probier aber vorher auch mal andere Sachen aus. Kümmelwasser, Antiflat, Kirschkern oder Dinkelkissen, Bauch massieren mit Kümmel/Fenchelöl, Radfahren mit den Beinen. Von der Windsalbe wurde mir abgeraten weil die angeblich Menthol enthält und deshalb die Haut reizen könnte. Auf den Bauch legen. Hm. Sonst fällt mir eigentlich auch nix mehr ein.

Ganz liebe Grüße
Liz & Dominik (der krank ist und mir Sorgen macht)

3

Ich kann dir eine ganze Liste nennen von Dingen die wir ausprobiert haben:

- Fenchel/Anis/Kümmeltee pur
- Milch mit Tee angerührt
- Milch mit Tee verdünnt
- stundenlang Bauch gerieben/Uhrzeigersinn (hat geholfen)
- Lefax
- Rückenmassage (über dem Steißbein reiben)
- Anti- kolik-Sauger
- Fliegergriff
- Milchzucker bzw. Lactulose (hat geholfen, weil sie festen
Stuhl hatte
- Fön angemacht (hat geholfen sie zu beruhigen)
- Cosmochema Koliktropfen (hat auch geholfen. Nur für absolute Notfälle
geeignet. Enthält Alkohol)

Dann gibt es noch Spezialnahrung, Kümmelzäpfchen und Sabtropfen. Das habe ich nicht ausprobiert. Da habe ich dann begriffen, dass das einfach dazugehört. Es ist hart, die Kleinen so zu sehen, aber sie wissen es später nicht mehr. Ein kleiner Trost!

4

Danke euch! Ich habe es mal mit Fencheltee probiert und es scheint ihm etwas zu helfen. Außerdem hilft es ihm wenn ich die Beinchen immer bewege, dann pupst er auch schön. Wenn mal gar nichts mehr geht, werde ich es mal mit der Salbe oder Öl probieren!
Auf jeden Fall schon mal vielen Dank!

Gruß
Sanne

Top Diskussionen anzeigen