Trinkwasser? Babywasser? @Flaschenmamis

Hallo!

Wie macht ihr das mit dem Wasser? Nehmt ihr normales Leitungswasser? Oder Babywasser? Wir wohnen in München, wo das Wasser sehr kalkhaltig ist. Bis jetzt bekommt Marvin Babywasser an seine Milch. Aber ist das wirklich nötig? Wie bekomme ich den Kalk aus dem Wasser?

Danke

1

Hallo,

Wir benutzen gekauftes Wasser was für Säuglingsnahrung geeignet ist (Lichtenauer zb.)

Bevor wir das gaben, bekam sie die Fläschchen mit normalem Leitungswasser was bei ihr fast zu einem Darmverschluss wegen des Kalkgehaltes führte, zu starken Bauchschmerzen usw...

Sie vertrug es nicht, deshalb machen wir es so...

Manche nehmen nen Wasserfilter, aber da sammeln sich nach so kurzer Zeit soviele Baktieren dasi ch es für ein Baby nicht nehmen würde

2

HI,

wir haben auch sehr kalkhaltiges Wasser, und ich habe bis vor ein paar Tagen immer Wasser gekauft. Nun haben wir uns den BRITA Filter gekauft und der ist super kein kalk mehr im Wasser unglaublich! kann ich nur empfehlen......

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

4

Hallo,

schau mal bei Stiftung Warentest oder Ökotest, die Wasserfilter haben alle sehr schlecht abgeschnitten.... Wegen Bakterienbildung, glaube da ist das kalkhaltige Wasser gesünder für unsere Kleinen.

Liebe Grüße

Katja

3

Wir haben normales Leitungswasser genommen, bis wir mal im Urlaub (innerhalb Deutschlands) waren und Fiona plötzlich Bauchschmerzen bekam. Wir haben uns erkundigt und tatsächlich war das Wasser viel kalkhaltiger dort als bei uns zu Hause. Also haben wir Babywasser gekauft und damit war es viel besser.

Zu Hause nehmen wir Leitungswasser und filtern es inzwischen mit einem Wasserfilter. Da das Wasser hinterher noch abgekocht wird, sind Bakterien kein Problem - abgesehen davon, dass die bakterielle Verunreinigung durch reglmäßiges Austauschen des Filters sehr gering gehalten werden kann!

LG Steffi

5

Hallo, das Münchner Leitungswasser hat 1A Qualität #pro und der Kalk macht meines Erachtens nichts aus. Ausserdem flockt doch beim Abkochen schon einiges aus, wenn du dann das Wasser kurz stehen lässt u dann in die Flasche gießt, bleibt der Kalk im Wasserkocher. Extra Babywasser ist nur Geldmacherei und wie man der Presse neulich entnehmen konnte, sind die abgefüllten Mineralwasser oft schlechter als Leitungswasser.
Thea20 gebe ich recht mit den Filtern, das sind die absoluten Bakterienschleudern und wirklich nur zu empfehlen, wenn man streng nach Anweisung die Filter sehr häufig wechselt und ich glaube, das macht keiner wirklich, weil sie teuer sind. Anderes Thema, aber ähnlich krass voller Bakterien sind die komischen Wasserspender, die man mehr und mehr in Kaufhäusern findet...
Alles Gute! H.

6

Hallo,

also bei uns ist das Wasser auch extrem kalkhaltig. Wir filtern es einfach nach dem Kochen mit einem normalen Kaffefilter! Ist hygenisch, da das Wasser nicht ewig im Filter steht und bei 49 Cent für 100 Filter geht es auch nicht so sehr ins Geld!

Alles Liebe
Britta

7

Hallo,

wir haben Devon das Leitungswasser gegeben, da wir hier eine sehr gute Wasserqualität haben.
Leider hat sich dann nach drei Monaten herausgestellt, dass sich in unserem "sanierten Altbau" doch noch ein Bleirohr "versteckt" hatte :-[
Wir haben daraufhin den Austausch gefordert und bekommen und das Wasser vorher noch einmal testen lassen.
Dieses Testset kannst Du in einer Apotheke bestellen, nimmst eine Wasserprobe und schickst diese dann ein. Nach zwei Wochen hast Du das Ergebnis schriftlich.
Vielleicht ist das was für Euch zur Beruhigung, kostet allerdings ca. 45€ (mit Schwermetallen).
Denn diese Wasseranschlepperei noch zusätzlich zum normalen Flaschenwasser ist echt enorm.

Kann bei Kalk nicht dieser Brita-Filter helfen???
Sonst frag einfach mal in einer guten Apotheke nach.

Alles Gute,

Ronja

Top Diskussionen anzeigen