aus SS Forum reinschleich.Wer hatte Streptokokken B Infektion?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich nun mal aus dem SS Forum hier zu Euch geschlichen.
Ich bin nun fast in der 30SSW und habe bis letzte Woche im Kh gelegen wegen vorzeitiger Wehen,geöffneter Mumu,gering verkürzter GMH ausgelöst durch eine Streptokokken B Infektion.
Klar ist das ich sobald Wehen einsetzten ich sofort wieder einer Antibiose unterzogen werde. (intravenöse Antibiotikumgabe)
Doch auf meine Frage im Kh was es fürs Kind heisst,hiess es nur das dem Kind nix passiert wenn Antibiotikum unter der Geburt gegeben wird.
Ich habe jedoch schon viel gegenseitiges gelesen.
Es zermürbt mich ein bißchen.
Heute habe ich mir das Buch "Hebammen Gesundheitswissen" gekauft.

Genau dort steht:
Eine Infektion des Babys kann bereits in der Gebärmutter erfolgen. #kratz#schmoll im Kh sagte man mir das es nicht möglich ist.Bei Frühgeborenen liegt das Risiko sehr hoch. Aber nur rund 2% der reifen Neugeborenene stecken sich an.Die vorgeburtliche Übertragung von Strep B ist eine der häufigsten Ursachen der sogenannten Neugeborenensepsis,die in vielen Fällen (20-60%#schock) den Tod des Babys verursacht. Überlebende behalten oft bleibende Schäden im Nervensystem zurück.

Was glaub ich denn nun?

Hatte jemand von euch ein Strep B Infektion und wann wurde sie erkannt?
Lief alles glatt?
oder oder oder ????
Würde mich über viele Antworten freuen!!!
Ich hoffe mir kann jemad von Euch positive Antworten
geben#huepf#danke

LG sacci mit #babyboy inside um den sie jetzt doch ganz schön Angst hat...

1

Ich habe mich vor der Geburt mit Streptokokken auseinander gesetzt, weil ich im Geburtshaus entbinden wollte und es dort keine Antibiotikabehandlung während der Geburt gibt. Früher wurden Frauen mit Streptokokken abgelehnt, heute dürfen sie auch im Geburtshaus entbinden, weil man weiß, dass man im Vorfeld schon einiges tun kann.

So habe ich z. B. vor dem Streptokokkentest Döderlein Med Scheidenzäpfchen und Traubenzucker eingeführt. Durch den Traubenzucker vermehren sich die Döderlein Bakterien, die im Scheidenmilieu vorkommen und die Streptokokken ganz natürlich bekämpfen. Sollten dennoch Streptokokken verbleiben kann man noch zusätzlich Schwarzteespülungen machen. So weit kam es bei mir aber nicht, weil ich keine Streptokokken hatte (vielleicht durch die Döderlein Bakterien?).

Ich hätte es verantwortet, mein Kind trotz Streptokokken ohne Antibitotika zu bekommen. Eine Infektion passiert vor allem bei sehr langen Geburten, also wenn die Fruchtblase lange auf war. Somit würde ich dem zustimmen, was man dir im KH gesagt hat, nämlich, dass die Infektion nur während der Geburt passiert.

2

Hallo!

Ich hatte einen B-Streptokokkeninfekt. Leider wurde es nicht erkannt bzw. hatte ich keine Beschwerden und alle Abstriche waren unauffällig.

Lars hat sich während der (kurzen - 4 Stunden) Geburt infiziert. Nach etwa 6 Stunden kam es zu Atemproblemen, er war leicht bläulich und hatte eine sehr rasselnde und schwere Atmung. Der KiA tippte erst auf Anpassungsstörung und meinte, bis zum nächsten Tag wäre alles vorbei. 3 Stunden später wurde Lars mit Blaulicht und Kindernotarzt in eine Kinderklinik verlegt.#heul
Dort mußte er dann 10 Tage bleiben. Erst 1 1/2 Tage auf der Intensivstation und dann die restliche Zeit auf so eine Frühchenstation mit Monitorüberwachung.
Er bekam zwischendurch zahllose Untersuchungen: Blut, EKG, Herzecho (da B-Streptokokken auch die Herzklappen angreifen können), EEG (wegen Ausschluß einer Meningitis durch die Streptokokken), x-mal Ultraschall.
Er hatte während der Zeit eine Infusion liegen und bekam 3 mal täglich ein Antibiotikum gespritzt.
Durch die Antiobiotika hat er leider immer noch Probleme mit dem Darm und seiner Verdauung. Spätfolgen etc. hat er zum Glück keine.
Für mich war das eine schlimme Zeit, denn ich durfte bzw. konnte nicht bei ihm bleiben, sondern ihn nur täglich besuchen.

Ich komme selbst aus dem Medizinbereich und mußte entsetzt feststellen,#schock dass viele (z. B. die mich entbindende Hebamme, Schwestern auf der Entbindungsstation,...) nicht wußten, was das für eine Infektion war#kratz. Früher nannte man das Kindsbettfieber und viele (Kinder und Mütter) sind daran verstorben.
Soweit ich weiß, ist er beste Schutz ein Kaiserschnitt, denn laut dem KiA kann sich dass Kind trotz Antibiotikagabe während der Geburt anstecken. Wenn du auf normalem Weg entbindest, wird dein Kind hinterher jedenfalls intensiver beobachtet als üblich.

Ich würde dir raten, dich in der Klinik, in der du entbinden willst, persönlich vorzustellen und mit den dortigen Ärzten zu reden. Sie werden dir sagen, was richtig ist und dir die Angst nehmen.

Ich drücke dir und deinem kleinen Boy inside jedenfalls ganz fest die Daumen und wünsche euch nur das Beste!!!

LG Simone mit Leonie, die schon schläft#gaehn, und Lars, der gerade ganz wild unter dem Aktivcenter turnt#huepf

3

Hallo Sacci,

ich kann dich beruhigen.#pro

Ich hatte auch B-Streptokokken. Wurde in der SS festgestellt. Mein Arzt hat mir dann zwei Ladungen Antibiotika gegeben, weil es nach der ersten Fuhre (10 Tage) nicht ganz weg war. Gebärmutterhals war verkürzt, Mumu leicht geöffnet. Mein Arzt hält sich normalerweise mit Medikamenten zurück, aber er meinte: "Wenn ich eins hasse, dann sind es Frühgeburten!";-)

Während der Geburt habe ich den Antibiotika-Tropf bekommen. Und Lena hat, als sie auf der Welt war, noch Antibiotika-Augentropfen bekommen (tun nicht weh). Es gab überhaupt keine Probleme. Lena kam kerngesund zur Welt, Geburt hat 18 Stunden gedauert, davon 3 Stunden Pressen#heul#schwitz. Aber alles ohne Komplikationen.

Mir wurde gesagt, wenn unter der Geburt Antibiotika gegeben werden, ist alles gut.

LG Jana + Lena *18.05.06

4

Hallo Sacci,
meine Kleine kam 3 Wochen zu früh (am 13.06.06) und ich hatte am 08.06. einen Streptokokken test bei meiner Hebamme machen lassen...
Als ich noch im KH lag hat sie dann angerufen und den Schwestern erzählt, das ich positiv bin....(meine Kleine war da schon 3-4 Tage alt).Sie haben die Kleine dann gleich nachts aus dem Zimmer genommen zum Blut abnehmen und kontrollieren....war aber alles in Ordnung....
Die Ärzte geben Dir Antibiotika und beobachten die Kleine...Würd an Deiner Stelle auch nochmal auf eine Extra-Untersuchung bei Deinem Kind bestehen.
Alles Gute und toi toi toi
Tina und Laura

5

hallo...
auch ich hatte eine solche infektion, die nicht erkannt wurde.
mir wurde die kleine per vollnarkose (notkaiserschnitt) geholt, weil ihre herztöne weg waren bei jeder wehe (nabelschnur 2x um den hals gewickelt).

nach der geburt hatte sie gleich atemprobleme und wurde zur überwachung in die kinderklinik gebracht.
am nächsten morgen fand man die strep. b infektion bei ihr und bei mir.
mir wurde dann intravenös antibiotikum gegeben und der kleinen 10 tage ebenfalls intravenös.

HORROR war das für mich...denn ich konnte meine maus erst 24 stunden nach der geburt das erste mal sehen #heul

liebe grüße

6

hi sacci!

ich bin ebenfalls positiv getestet worden. habe 14 tage vor der geburt für 7 tage ein antibiotikum bekommen und da die geburt früher als errechnet war, wurde ich als die presswehen losgingen, an einen antibiotikum-tropf gehängt.

lena kam gesund und munter eine knappe stunde später zur welt.

viel glück und toitoitoi!

lg, stefanie

7

Hallo Sacci,

ich hatte von Beginn meiner Schwangerschaft bis zur Geburt diese Infektion, ich hatte während der SW keine Probleme damit und bei der Geburt meines Sohnes bekam ich ein Antibiotikum intravenös, im KH hat dann mein Sohn jeden Tag ebenfalls ein Antibiotikum verabreicht bekommen, wir hatten auf jeden Fall keine Probleme damit - schlimm ist es nur, wenn die Infektion nicht erkannt wird!

Ich hoffe, ich konnte Dir Deine Fragen beantworten und wünsche Dir eine schöne Geburt!

Alles Liebe

Daniela + Adrian (9 Wochen "jung")

8

Erstmal vielen Dank für Eure Antworten..#liebdrueck
schön hört es sich nicht an..
auf jeden Fall steht fest das die Streptokokken wohl schon die ganze SS vorhanden sind und mir wurde auch gesagt das sie nicht so zu behandeln sind das sie vollkommen verschwinden.Es erfolgte auch kein neuer Abstrich.man könnte bei einer Streptokokken Infektion nur versuchen die Erreger einzudämmen.
Jedoch habe ich nur 3Tage intravenös Antibiotikum erhalten, #kratzim Gegensatz zu der Aussage 3Tage intravenös und 7Tage in Tablettenform.#gruebel Ich war bereits in der Klinik in Behandlung in der ich auch entbinden möchte.Nun macht mir natürlich Kopfzerbrechen das diese Klinik keine Kinderklinik hat?!#schwitz
Mir wurde gesagt das auf jeden Fall ein Kinderarzt anwesend sein wird und das Kind im Notfall weg gebracht wird.Die Kinderklinik ist im Höchstfall 10min entfernt.Für das KH mit K-klinik kann ich mich defintiv zur Entbindung nicht entscheiden.:-(
Gut zu wissen ist auf jeden Fall das bei denjenigen von Euch wo es im Vorfeld erkannt wurde, es ja gut gegangen ist!
Ich denke ich werde mich nun nochmal ganz genau schlau machen.Denn man will ja zumindest den Risiken denen man aus dem Weg gehen kann aus dem Weg gehen!!!#augen
Mir wurde im übrigen gesagt das einer normalen Geburt und sogar einer Wannengeburt nix im Wege stünde...(es fehlt das ich bin jetzt total durcheinander urbini)
Lieben Dank für Eure superschönen aussagekräftigen Antworten und Eure guten Wünsche!!!!!
Ich werde Euch berichten wie es ausgegangen ist wenn ich zu Euch ins Babyforum umziehe. (was ja hoffentlich noch ein bißchen dauert);-)

Top Diskussionen anzeigen