Getreide-Obst-Brei mit Alnatura? Dringend!

Sorry, ich weiß, dass ich hier im falschen Forum bin, aber bei Stillen & Ernährung sind immer nicht so viele #hicks Sorry!

Ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem helfen:

Ich hab gestern angefangen Getreide-Obst-Brei nachmittags zu geben und hatte von Milupa solche Reisflocken zuhause als Probe. War aber nicht unbedingt soooo begeistert davon. Gibt es auch Getreideflocken von Alnatura, die ich nehmen kann, außer Reisflocken? Das sieht nämlich immer aus wie Kleister :-) Kann ich vielleicht einfach die Flocken nehmen, die ich normalerweise für den Abendbrei mit Milch und Wasser anmachen müsste und nur die Milch weglassen, dafür mehr Wasser?

ICh hab echt keine Ahnung und die Damen im Laden kennen sich ja auch nicht aus.

Über eine Antwort würde ich mich seeeehr freuen! Danke!!!!

LG, blubella + Paulchen (fast 7 Monate)

1

Hallo Blubella,

ich mache den GOB mit Flocken von Alnatura. Ich nehme dafür meist Hirse- oder Buchweizenflocken (beide Sorten sind wie Reisflocken glutenfrei). Diese rühre ich mit Wasser an, gebe etwas Öl und Obstmus dazu. Meinem Kleinen schmeckts. Die Menge musst du selbst rausfinden, ich mache meist eine relativ große Menge, da ich ihn als Abendbrei füttere und im Anschluss stille.
Das Rezept für den milchfreien Getreide-Obst-Brei steht auch auf der Rückseite der Alnatura Breiverpackung.

LG

Mian

2

hi!

ich hab mit dem hirsebrei angefangen. der ist glutenfrei und eisenreich. zwei sehr gute dinge bei den kleinen!

nachmittags hab ich mit der hälfte der angegebenen menge angefangen (3 Esslöffel mit 100 ml wasser & 1/3 bis 1/2 birnen-obstgläschen dazu) und abends eben mit der pulvermilch angerührt.

jetzt bekommt sie nachmittags den dinkelbrei mit wasser und obst und abends den hirsebrei mit milch.

lg, stefanie

3

Hallo blubella,

es gibt von ALNATURA den Hirse-Brei oder auch Buchweizen. Beides milchfrei und glutenfrei.

100ml Wasser, 20g Flocken, 5g Öl oder Butter und 100g Obst =1/2Obstgläschen ergeben einen GOB laut FKE. Die Angaben auf den Verpackungen entsprechen nicht immer den Ernährungsempfehlungen.

LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen