Spielzeug im Reboarder

Hallo ihr Lieben,

Wir fahren seit ein paar Tagen Reboarder und ich stelle mir die Frage wo und wie ich Spielzeug befestigen kann, damit es nicht ständig weg geworfen wird. Wenn ich hinten mit fahre, ist das ja kein Problem, wenn ich aber mit dem Kleinen allein unterwegs bin ist es ätzend. Das Spielzeug fliegt aus dem Sitz und die Laune wird entsprechend schnell doof (er fährt nicht besonders gern auto)

Wie habt ihr das denn gelöst?

Falls wichtig: wir fahren den Cybex Sirona Z I-size

1

Kurze Frage zu deiner Frage 😅

Meine beiden sind recht groß und recht schwer. Die Babyschalen dürften so ziemlich sehr bald passé sein.

Sind diese "Reboarder" immer der nächste Schritt? Worauf habt ihr beim Kauf geachtet? Ich habe da noch so null Ahnung von...

Ok, sind jetzt doch mehrere Fragen 🥴🙈

2

Auch wenn du die Frage nicht an mich gerichtet hast...

Es ist eine Glaubensfrage, Reboarder oder nicht. Ab 9 kg können deine Kinder theoretisch auch vorwärts schauen.

Auch wenn gleich wieder das bashing kommt.... Reboarder sind halt sicherer. Das ist eine ganz einfache Frage der Physik. Kinder sollten so lange wie möglich rückwärts fahren. Alle neu zugelassenen Sitze müssen bis mindestens 15 Monate rückwärts gefahren werden. Hat dein Sitz also ein I-Size im Namen, MUSS er bis 15 Monate rückwärts genutzt werden.
In Skandinavien ist das übrigens ganz normal, da fahren auch 6 Jährige noch rückwärts.
Infos findest du auch hier: https://reboard-kindersitze.info/faq/



Wenn ihr Isofix Bases von den Babyschalen habt, gibt es meistens Folgesitze dafür. Aber da ist dann die Frage, ob die für deine Kinder passen.
Ich würde zu einem FACHhändler (kein Babyone und Co) fahren und mich beraten lassen. Diese findest du hier : https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1f9g1SIsQjqXHSLik49yyKJyF5sE&ll=50.69376476878714%2C13.091408994608173&z=6

Zur eigenen Erfahrung: Wir sind mit 10 Monaten auf den Reboarder gewechselt, zwei Wochen später ist mir beim einkaufen auf dem Parkplatz ein Auto vorne rein gefahren. Also ich stand und das Auto vor mir hat den Rückwärtsgang eingelegt und Schub gegeben. Ich hatte danach Nackenschmerzen, ich will nicht wissen was der Kleinen passiert wäre, hätte sie vorwärts gesessen. So hat sie nix mitbekommen.

5

„ Es ist eine Glaubensfrage, Reboarder oder nicht“
Das hat relativ wenig mit dem Glauben zu tun. Oftmals sind es die Tatsachen, dass einige Kinder zufriedener sind, wenn sie vorwärts fahren, sowie dass viele viele Eltern sich des Risikos gar nicht bewusst sind, die vor die Kindessicherheit gestellt werden.

Bewusst oder unbewusst, beides schon erlebt...

weitere Kommentare laden
3

Hast du so einen Handgriff über der Tür? Da kann man Dinge an Bändern befestigen.

7

Ah auf die Idee bin ich gar nicht gekommen

9

Ich würde allerdings ganz sicher gehen, dass das Band nicht zu lang ist und das Kind sich nicht daran erhängen kann. Außerdem würde ich darauf achten, dass das Spielzeug nicht an der Schnur bei einer Vollbremsung genau aufs Gesicht zielt.

weiteren Kommentar laden
11

Bei uns ist ein Buggybuch um den Sicherheitsgurt befestigt. Es kann den Gurt nicht quetschen oder so, also geht das, wenn es auch sicher nicht optimal ist.
Außerdem hängt ein kleines Knisterspiel an dem Handgriff in der Tür. Dabei haben wir darauf geachtet, dass wir das einfach in dem Griff wegklemmen können, so dass es unserem Sohn nicht ins Gesicht baumelt, wenn er schläft.

12

Ah cool danke!

15

Huhu,

Wir befestigen kleine Sachen wie Oball, Buggybuch o.ä. mit einer Schnullerkette am Gurt.

Lg
Lorena

16

Ah schnullerkette. Das probiere ich aus, das ist ja eine gute Idee!!! Danke

Top Diskussionen anzeigen