Daumennuckeln ein Zeichen für fehlende Zuneigung!

Hallo, habe obige Aussage in einer Babyzeitung gelesen und bin etwas verwirrt. Was haltet ihr davon?
Stimmt ihr dem zu?
Also ich nicht! Bin gespannt auf eure Meinungen.

Lg Conni und Ben

1

In welchem Zusammenhang soll das denn stehen????

Meine Tochter hat ein großes Saugbedürfnis gehabt, die hat immer an meinem Finger gelutscht, nicht an ihrem, nicht am Nuckel. Und das bestimmt nicht, weil ihr die Zuneigung fehlte.

Also ich glaub das nicht.

2

Oh meine Kleine nuckelt an der ganzen Faust. Da muss ihr ja arg Liebe fehlen....

Alles Quatsch!

LG
Ina + Maya *30.5.06

3

o.k meine lütte ist grade knapp 15 wochen alt... Und wird ständiggeknutschelt, getragen also keine mangelnde zuneigung.. Und wenn der duddi rausfällt tuts der daumen....
Deri hr wohl besser schmeckt als der nuckel...

4

hi conny,
dann müßte schnullern, fingerlutschen ja auch so sein?!
ich bin der meinung, dass es ein natürliches saugbedürfnis ist.
klar wenn die kleinen den ganzen tag die finger / daumen / nuckel drin haben, dann ist wohl irgendwas faul.
aber so mal zum beruhigen, ist nix dagegen einzuwenden.
kann man oft beobachten, dass sie dass machen, wenn sie müde werden oder es zu hektisch wird und sie sich beruhigen.

Lieben Gruß Mandy + Hannah 17.11.05

5

Puh da bin ich ja beruhigt. Hab mir wirklich Gedanken gemacht, da mein Süßer seinen Daumen sehr mag. Hab den Artikel in der Vorletzten(glaub ich#kratz) Eltern-Zeitschrift(darf ich das hier sagen?) gelesen und das hat mich schon etwas verwirrt.

#danke euch...

6

Hmh...weiß nicht. Kann schon sein, so als Notnagel, wenn Mama mal nicht greifbar ist.

Hier, das hab ich im Urbia-Magazin gefunden:

"Warum lutschen Babys am Daumen?
Wenn der winzige Daumen des Sprösslings zum größten Freund und Vertrautenwird, müssen Eltern nicht sofort in Alarmbereitschaft verfallen, doch ihre
Wachsamkeit sollten sie nicht verlieren.

Schon im Säuglingsalter machen wir die Erfahrung, dass das Nuckeln an der
Mutterbrust ein süßes Glück bedeutet. Dabei geht es nicht allein um Nahrungsaufnahme, ebenso wichtig ist das damit verbundene Erlebnis von Geborgenheit, Ruhe, Nähe oder auch der empfundene Trost. Die Erkenntnis, geliebt und umsorgt zu werden, bringt das Kind auf den Weg, Vertrauen in seine Umgebung zu entwickeln.

Das Daumenlutschen stillt nicht nur das angeborene und natürlicheSaugbedürfnis des Babys, es befriedigt außerdem das Verlangen nach den
genannten Emotionen. Fehlt der Mutter zum Beispiel gerade die Zeit, mit ihrem Kind zu schmusen, kommt der Daumen gerade recht. Einigen
Kindern genügt der Schnuller, andere entdecken, dass ihr kleiner Daumenein ständiger Begleiter, dass er jederzeit und überall greifbar ist."

LG

Netti mit Luisa

7

Hallo,

also ich glaub da auch nicht soo ganz dran, jedenfalls nicht bei einem Säugling. Da sagt doch schon der Name wo das Nuckeln herkommt. Ich denke das ist wieder sone Angstmache.

Wenn das Kind schon älter ist 4-5 Jahre dann vielleicht aber sonst ?? NEEE !!
LG
Anke und Jannik ( der die ganze Faust oder auch sein Schnuffeltuch nimmt)

8

Hallöchen!

Also ich denke, dass das Quatsch ist. Schließlich nuckeln die Kleinen schon im Bauch am Daumen. Und außerdem bin ich auch ein "Däumling" ;-) und mir fehlte es garantiert nicht an Zuneigung!
Jannik nimmt alles, mal seinen Nuckel mal seinen Daumen und teilweise auch die ganze Faust. :-)

Liebe Grüße
Katja mit Jannik (*29.04.2006)

9

hallo conni

davon halte ich nichts. babies haben einfach ein ausgesprochenes saugbedürfnis, egal ob schnuller brust oder daumen. seh da nichts negatives drin.

lg gabriela.

Top Diskussionen anzeigen