Windpocken Impfung und 3 Monate altes baby

Liebe Mädels. Ich habe alles bei meinem 2,5 Jahre alten Sihn geimpft. Nur gegenüber der Windpocken Impfung bin ich seit jeher skeptisch, da sie keinen lebenslangen Schutz gibt und ich Angst habe dass mein Sohn es im Erwachsenenalter dann bekommt. Ich dachte immer, dann lieber jetzt. So, jetzt schwanke ich dennoch hin und her. Morgen hab ich einen Impftermin. Habe jetzt aber noch von Impfwindpocken gelesen, die ansteckend sind. Ich habe ein 3 Monate altes Baby hier. Würdet ihr die Impfung nochmal um ein halbes Jahr deshalb lieber rausschieben? Hat von euch dennoch jemand geimpft trotz Baby daheim?

1

Hallo! Also, bei der Windpockenimpfung ist es so, dass man 2 für einen vollständigen Impfschutz benötigt. Es ist eine Lebendimpfung, d. h. es werden Antikörper wie bei durchgemachter Erkrankung gebildet. In sehr seltenen Fällen bekommen die Kinder dann trotzdem die Windpocken. Diese verlaufen aber sehr sehr mild und in der Regel auch ohne Komplikationen. Zudem kann man auch bei stattgefundener richtiger Erkrankung die Windpocken 2x bekommen, was aber natürlich auch selten ist. Viel häufiger dagegen bekommen sogar schon Kinder und auch Erwachsene später Herpes und Gürtelrose (und die ist extrem schmerzhaft). Die Impfwindpocken kommen auch sehr selten vor und sind wesentlich geringer ansteckend, als die wilden Windpocken. Babys bis zu ca. 6 Monaten haben in aller Regel noch Nestschutz. Allerdings bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel. Fest steht auf jeden Fall, dass sich dein kleines Baby viel viel eher bei dem Geschwisterchen ansteckt, wenn er es als Erkrankung durchmacht, als wenn er geimpft wird. Leider meinen viele, dass Windpocken harmlos wären, aber wir sprechen hier von Herpesviren, die leider auch Hirnhautentzündungen hervorrufen können… Letzlich muss jeder für sein Kind entscheiden, was er macht und auch du musst abwägen, was für euch das Richtige ist. Du wirst immer viele Meinungen hören, ob nun dafür oder dagegen. Ich würde eher die Fakten für mich abwägen. Alles Gute!

2

Ich persönlich würde die Gefahr durch die richtigen Windpocken als um ein vielfaches höher einstufen als die durch die Impfwindpocken.
Dass dadurch eine Ansteckung passiert ist wirklich extrem selten.

Interessant, dass es bei euch den Impfstoff gibt. Ich möchte meine Tochter auch impfen lassen, aber seit Wochen ist kein Impfstoff verfügbar. Wie scheinbar auch für fast alle anderen Sachen, abgesehen von Corona.

3

Huhu,

wir haben am Montag Windpocken impfen lassen. Impfstoff war gar kein Thema. Wo kommt ihr denn her?

Liebe Grüße

4

Aus Nordbayern.
6-fach konnten wir auch nicht impfen lassen, da anscheinend kein Impfstoff da...

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen