Wann mit Baby das erste mal fliegen?

Hallo! Die Eltern von meinem Mann leben im europäischen Ausland (Flugzeit ca. 2 Stunden). Unser Baby kommt im August zur Welt und wir dachten, ca. Anfang Oktober dort hinzufliegen, damit sie ihren Enkel kennen lernen können. Das Baby wäre dann um die 8 Wochen alt. Ist das zu früh oder wann seid ihr das erste mal mit Baby geflogen? Ich habe noch keine Kinder und kann es irgendwie nicht wirklich einschätzen.

Ein bisschen habe ich auch Angst, dass das Kind die Umstellung nicht so gut verträgt und einfach alles zu viel ist?

1

Hallo,

Ich bin mit meinen Kindern später geflogen, weil mir das so früh zu stressig geworden wäre. Längere Autofahrten haben wir aber sehr früh gemacht. Es kommt auch darauf an, wie es dir dann so geht. Und ob du ein "Reisebaby" hast oder nicht.

Vielleicht können deine Eltern ja zu euch kommen, dann wäre es vermutlich fûr alle stressfreier?

LG

3

Das wäre mir auch am liebsten, also dass die Schwiegereltern zu uns kommen, aber anscheinend sind sie zu alt dafür (sie sind 80 und eigentlich recht fit, jedoch von meinem Mann gebrechlicher geredet als sie sind 🙈). Daher gehe ich davon aus, dass ich mit diesem Wunsch gar nicht ankommen brauche. Und natürlich verstehe ich auch, dass sie ihren Enkel kennen lernen wollen.

Aber ja, wahrscheinlich müssen wir eh erst mal sehen, was für ein Baby wir bekommen und dann spontan entscheiden.

2

Ich würde auch erstmal schauen wie es dir und dem Baby geht :)
Vielleicht geht's euch prächtig, das stillen klappt super oder dein Baby verträgt die pre Nahrung gut. Vielleicht ist euer Baby super entspannt und schläft viel...
Dann sollte es klappen :)

Mit meinem Sohn wäre das in die Hose gegangen. Die anderen Fluggäste hätten sich bedankt 😵😂
Wir sind das erste Mal geflogen (ca 3 Stunden) als mein Sohn ca 9 Monate alt war. Hinzu kommt aber noch die Fahrt Richtung Flughafen und vom Flughafen Richtung Ferienhaus, hotel oder ähnliches... Wir waren locker 6 Stunden unterwegs und das war grenzwertig 🙊

Ansonsten können die Schwiegereltern zu euch kommen?

4

Stimmt, Hin-und Rückfahrt haben wir auch noch, plus die Zeit im Flughafen.

Darüber, dass die Eltern her kommen, wurde seitens meines Mannes oder seiner Familie nie nachgedacht. Da ist es eher selbstverständlich, dass wir zu ihnen kommen, sie sind ja schließlich schon zu alt fürs fliegen (sind 80, aber soweit gesund). Mir wäre es aber fürs erste auch lieber.

5

Bei uns wäre es in die Hose gegangen. Wir waren mit 6 Wochen das erste mal für 3.5h mit dem Auto unterwegs auf eine Hochzeit und selbst das war zu viel. Unser Sohn brauchte zu der Zeit viele Pausen, ruhiges rumsitzen. Auch Kinderwagen oder Trage war ihm schnell zu viel. Er hat deutlich gezeigt dass er da gar keinen Bock drauf hatte.
Das erste mal geflogen sind wir rund um den 1. Geburtstag, das war ok.

Wir haben jetzt ein Anfrage für nach Weihnachten. Der Kleine wird da 12 Wochen alt sein. Wir haben rückgemeldet dass wir die Entscheidung erst nach dem Wochenbett treffen wenn wir sehen wie es aussieht. Das gleiche würde ich euch ehrlich gesagt auch empfehlen.

7

Danke für deine Antwort. Sehe ich im Prinzip genau so, erst mal schauen wie es läuft. Bei meinem Mann ist das halt etwas anders. Er möchte, verständlicherweise, dass seine Eltern nicht so lange warten müssen bis sie ihren Enkel sehen. Er kann aber sowieso schlecht nein sagen, wenn es um seine Eltern bzw Familie geht. Ist vielleicht auch eine kulturelle Sache? 🤷🏼‍♀️
Im besten Fall haben wir ein tiefenentspanntes Baby, oder die Eltern kommen doch zu uns.

10

Wenn die Flüge mal gebucht sind drängeln sie dich da auf Gedeih und Verderb rein. Ich würde das aussitzen bis 6 Wochen nach Geburt. Und was man auch nicht vergessen darf: Welle 4 rollt gerade ran. Wer weiss ob da nicht noch was blüht für Oktober.

Sitz es aus. Ihr könnt es nicht versprechen, man muss sehen… und nun die Hintertür: Wenn sie sicher sein wollen dass sie das Kind so schnell wie möglich sehen sollen sie überlegen ob sie nicht doch selber herfliegen, das geht in jedem Fall und das kann man auch jetzt schon planen. Wirst sehen, plötzlich geht es. 😂

Meine Schwiegereltern hab ich 2x in 6 in Jahren bei uns gesehen. Einmal kamen sie angedackelt weil mein Mann mich ihnen für ihren Geschmack nicht schnell genug vorstellen wollte, dann nochmal mehr oder minder auf Zwang.
Seit es ein Kind gibt können sie plötzlich alle 6-12 Wochen fahren.

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

Bei uns war der große knapp 2 beim ersten Flug, der Kleine 6 Monate. Der Große ging sehr gut. Der Kleine mit 6 Monaten - das war ein Horror-Flug für mich. Der Knirps blieb nicht mehr sitzen, wollte ständig krabbeln. Im Flugzeug.... Ich war komplett durch nach dem Flug.

Bei beiden Kindern wäre mit 8 Wochen ein Flug eine Lotterie gewesen. Hätte noch klappen können, aber auch komplett daneben gehen... Gegangen wäre wenn überhaupt mit Kind im Tragetuch. Aber beide quittierten Stress auch äusserst gerne mit lautstarker Beschwerde.

Ich persönlich würde auch mal abwarten wann das Kind kommt und ob es eher ruhiger ist oder nicht so.

Liebe Grüsse und eine schöne Rest-Schwangerschaft #blume

8

Danke für deine Antwort! Ich bin leider jemand, der auch schnell gestresst ist, wenn andere nervös sind 🙈gute Voraussetzungen. 😁

Wir müssen das echt noch mal schauen, denn eigentlich hat mein Mann schon allen erzählt, dass wir auf jeden Fall kommen. Aber ich hoffe, er sieht dann, wenn das Baby da ist, wie es wirklich ist.

9

Also mit meinem hätte man das machen können ,sind die ersten zwei Jahre so viel gereist wie seitdem nicht mehr.

11

Sohnemann war 4 Monate alt, da bin ich das erste Mal mit ihm geflogen, aber nur kurz.

Ich würde das noch nicht planen.
Jedes Kind ist anders und ich würde an deiner Stelle erstmal im Mamasein ankommen bevor ich das entscheide...
Können deine Schwiegereltern nicht zu euch kommen?

14

Das sie herkommen wäre mir auch am liebsten. Leider war das bisher nicht ansatzweise ein Thema, vielleicht weil wir schon so früh gesagt haben, dass wir kommen. Jetzt bin aber zumindest ich mir da nicht mehr so sicher. Mein Mann packt seine Eltern gerne in Watte und will sie bestimmt nicht fragen, weil sie sich ja sonst genötigt fühlen könnten.

12

Hallo,

ganz klar ist, dass es so kurz nach der Geburt (ja, 8 Wochen ist kurz!!) zwei unberechenbare Faktoren gibt:
1.wie das Baby das mitmacht
2.wie es dir geht.

Natürlich hängt das irgendwie zusammen. Deshalb: lass dich bloß nicht vorher zu irgendwelchen halben Zusagen drängen! Denn wenn du noch nicht topfit bist, leidet dein Baby mit.

Ich habe beim ersten Kind nach 8 Wochen angefangen, zu arbeiten. Eine kleine Teilzeit-Stelle um die Ecke, nie länger als 3 Stunden am Stück von Zuhause weg.
Ich würde das nie wieder tun. Denn wir hatten am Anfang heftige Stillprobleme und mit ein paar Jahren Abstand kann ich sagen: die wurden von dieser Entscheidung bestimmt mit ausgelöst. Schließlich wusste ich quasi von Anfang an: in ein paar Wochen muss! das klappen, da muss! ein Rhythmus da sein... Tatsächlich hat nach 8 Wochen das Stillen endlich ab und zu ohne Stillhütchen geklappt, aber die Milch spritze bei jedem Stillen meterweit in jede Richtung.
Zwei Wochen später sah das dann schon ganz anders aus und mit 3 Monaten konnte ich auch mal "vor Publikum" stillen.

Ich will dir jetzt keine Angst machen - es gibt Mütter und Kinder, die nach 8 Wochen entspannt im Café (oder Flugzeug) sitzen und wenn die Stewardess empfiehlt, bei Start und Landung zu stillen, dann macht man das eben. Aber es kann auch ganz anders sein. Und innerhalb der ersten 8 Wochen weiß man, weil es sein wird, exakt 3 Tage vorher. Denn so schnell kann sich alles ändern.

Also keinen Stress - alles Gute für die Geburt. Die Großeltern kriegen das Kind schon noch zu sehen, da muss man vorher kein Datum festsetzen.

LG!

17

Genau, das Baby ist noch nicht mal da und ich habe schon Bammel vor dieser Reise. Denke auch, dass das eher kontraproduktiv ist. Mein Mann sieht halt das Problem null und denkt dann gleich bei bedenken, man will nicht, dass seine Eltern den Enkel sehen, was natürlich Quatsch ist. Sie könnten ja herkommen, wenn das gesundheitlich möglich ist

13

Ich persönlich habe mich bis jetzt (Sohnemann 14 Monate) noch nicht getraut🙈 obwohl er super entspannt ist. Hab mich immer gefragt, ob er das gut verträgt (Ohren!) etc.

Eine Freundin von mir ist allerdings schon nach wenigen Wochen und mittlerweile oft alleine nach Südamerika mit dem Baby und kriegt das super hin.

Ich erinnere mich noch an einen Flug nach Asien: Familie betritt das Flugzeug und hat zwei Kinder dabei (ca. drei Jahre alt und Mini Baby) und wir dachten: oh Gott, das wird die Hölle 😅 und sie sitzen auch noch direkt vor uns 😱
Ende vom Lied: das Baby war mega entspannt, wurde - falls es unruhig war - gestillt und lag auf Mamas Schoß oder im Bettchen.
Terror gab's von der großen... Die komplette Landung gebrüllt, weil sie nicht auf Mama sitzen durfte, sondern das Baby 🙈

Bei so einem kurzen Flug würde ich aber die Großeltern fragen, ob sie nicht kommen könnten - sofern sie das Kind so schnell wie möglich sehen wollen.

15

Unser Sohn war damals 5 Monate alt und es hat eigentlich problemlos geklappt, zumal wir eine "Babyliege" geordert hatten. Somit konnte unser Sohn zumindest einen kleinen Teil des Fluges schlafen (ist bei 2 Stunden Flugzeit natürlich nicht viel).

Was ich auch nur empfehlen kann ist eine Babytrage. Mein Sohn war zu Flugbeginn sehr unruhig. Als wir aufstehen durften, bin ich mit ihm in der Trage in den hinteren Bereich des Flugzeugs und habe mich dort hingestellt, wo es relative laute, aber monotone Motorengeräusche gab. Diese haben wunderbar als Einschlafhilfe fungiert. Später saß ich an meinem Platz und durfte Junior auch während der Landung in der Trage lassen, so dass er wunderbar auch meinem Bauch weitergeschlummert hat.

Top Diskussionen anzeigen