Sommerwut und Sonnenhass

Ich muss mich mal beschweren. Über etwas, was eigentlich schön sein sollte: Sommer und Sonne.

Wir wohnen im Dachgeschoss, auf wenigen Quadratmetern, im Sommer gut 30 Grad +. Also gehe ich oft und viel mit meinem Einjährigen raus, wo man es doch etwas besser aushalten kann. Mittlerweile wie folgt: Sonnenschirm, Verdeck vom Buggy, Sonnencreme, lange Hose und langärmelig. Nur der Hut, der bleibt nie auf seinem Kopf.

Trotz allem hatte der Kleine jetzt schon dreimal einen leichten Sonnenbrand. Das erste Mal waren es 10 Minuten um 17.30 Uhr gelegentliche Sonne auf den Unterarmen (damals noch kurzärmelig). Beim zweiten Mal war es total bedeckt am Himmel, aber scheinbar ein hoher UV Wert. Leichte Rötung im Gesicht (da ist mein Schwiegervater mit ihm gegangen und dachte nicht an UV Strahlung, nahm deshalb den Schirm weg). Und gestern hat der Kleine am Hals Sonnenbrand bekommen. Da konnte ich nicht einmal eincremen, so viel Baby Speck hat er da noch. Und wir waren ausschließlich im Schatten. 🤷🏻

Ich bin langsam richtig sauer auf die Sonne. Mein Baby ist normalerweise weiß wie ein Blatt Papier. Und er reagiert so extrem auf die geringste Einwirkung und ich weiß langsam nicht mehr, wie ich ihn noch einpacken soll. Die Mittagszeit meiden wir, UV Lens ist mein treuer Begleiter. Trotzdem immer wieder rote Stellen.

Gibt es irgendwo Leidensgenossen? Wenn ich unterwegs bin, sehe ich immer wieder andere Mütter, deren Kinder null geschützt sind (keine Mütze, keinen Schirm, kurze Klamotten und in der prallen Sonne). Meiner kann doch nicht der Einzige sein, der so schnell Sonnenbrand bekommt?! Komme mir langsam wie eine Raben utter vor.

Achje, das musste ich mal loswerden 😂

1

Hey,
mein Sohn (1 Jahr alt) hat extrem helle Haut. Bei den Temperaturen kriegt er eine kurze Hose und TShirt an und wird morgens mit Sonnencreme 50 eingecremt. Bisher hat das gereicht. Wir schauen natürlich auch, dass er nicht in der prallen Sonne ist und über Mittag sind wir zu Hause.
Ich denke man kann nicht zu 100% vermeiden, dass die Kinder mal ein bisschen rot werden. Sich in der Wohnung einzusperren ist ja auch keine Lösung.
Ich denke du machst alles richtig, mehr geht nicht! Zum Glück dauert der Sommer nicht ewig. Bald wird es wieder kühler und wir wissen nicht, ob die Kinder warm genug eingepackt sind 😂

6

Danke für deine Antwort. :) Aber der Winter ist mir irgendwie doch lieber. 😂

2

Ich habe selber sehr helle Haut und habe mich auch schon im Schatten verbrannt. Mein Mann ist auch ein sehr heller Hauttyp und unser Sohn dementsprechend auch. Unser Sohn hat sich jedoch noch nie verbrannt.
Was hast du denn für einen Sonnenschirm? Die billigen Sonnenschirme lassen oft noch sehr viel Sonnenstrahlen durch. Wir haben uns zwei grosse UV 50 Sonnenschirme gekauft und die haben sich wirklich gelohnt. Auch unter Bäumen kommen oft noch viele Sonnenstrahlen durch. Hast du ein UV Zelt für unterwegs?
Ansonsten würde ich den Kleinen so gut es geht mit einer Sonnencreme eincremen. Ja, man sollte Babys nicht eincremen, aber ich finde Sonnenbrand weitaus gefährlicher als Sonnencreme.

4

Ich habe einen Schirm mit extra UV Schutz für den Wagen (allerdings muss man ihn ständig akrobatisch hin- und herdrehen, wenn man spazieren ist) und eine UV Strandmuschel für draußen.
Ich glaube, die Teile sind schon gut, aber das Kindchen bewegt sich halt. Und da reichen anscheinend schon wenige Minuten aus, wenn es rauskrabbelt, oder sich dreht und wendet. Das nervt so sehr.

3

Ich melde mich als Leidensgenossin. Bei uns war es genau so. Die helle Haut und Neigung zu Sonnenbrand ist zwar eindeutig geerbt, aber im ersten Sommer war es echt unmöglich! Ein Jahr später ist dann aber (natürlich mit Sonnencreme, aber auch nicht in jeder Hautfalte) kein Sonnenbrand mehr entstanden. Dieses Jahr (3. Sommer) ging bisher auch alles gut. Also: Halte durch, auch wenn es total nervig ist!

5

Danke! Ich bin am Verzweifeln. Aber das ist schön zu lesen. :)

7

Bei uns ist es umgekehrt: Wir sind zwar beide kalkweiß, aber ich, die sich mit 50er Sonnencreme einschmiert, hat jedes mal gerötete Haut, während das Baby nix hat, maximal sieht man, dass sie in der Sonne war daran, dass die Hautfarbe eher in Richtung elfenbein als kalkweiß geht. Sie ist so ein Baby, was nur mit Body (und Sonnenhut) im Wagen sitzt. Da muss sie eindeutig die Gene vom Vater geerbt haben. Ich hätte schwören können, dass sie ein Sonnenbrandkandidat ist! Daher kann ich dir leider nicht helfen. Nur anstelle des Sonnenschirms kann ich ein Sonnensegel empfehlen. Das muss man, glaube ich, weniger herumdrehen.

8

Ich muss grad lachen…

Habe kein Sonnenbrand Problem, da wir alle eher dunkle Haut Typen sind, aber die Überschrift hat mich trotzdem angesprochen. Ich hasse den richtigen Sommer. Ich hasse Hitze, ich hasse grelles Sonnenlicht, ich hasse tropische Nächte, ich hasse die Schwüle, die bei uns im Stuttgarter Kessel im Sommer mit zum Standard gehört, ich hasse die Unwetter nach Tagen der schwüle… haaaach wenn’s nur schon wieder September wär.

Sommerwut und Sonnenhass hab ich also definitiv auch

12

So geht es es mir auch ohne das Sonnenbrandproblem. 😅 Und du hast die lästigen Blasen an den Zehen vergessen, die durch unbequeme Sandalen entstehen!

9

War es denn wirklich Sonnenbrand oder war die Haut "nur" etwas gereizt oder überhitzt? Schätzt du den Aufenthalt draußen wirklich richtig ein? Leider vertut man sich da ja schnell...
Ansonsten hilft nur weiterhin lange Kleidung, am besten mit UV-Schutz, Mütze und für unbedeckte Stellen 50+ Creme. Und konsequent im Schatten bleiben. Vielleicht kann auch der Hautarzt nochmal beraten?

P.S. Ich bin generell auch eher ein Winterfan und bin im Sommer nur am rotieren, damit es keine rote Haut gibt. Es nervt aber wir nutzen gern die Tage mit weniger Sonne für Ausflüge usw.

10

Meine Tochter ist auch Hauttyp "Schnermann". 🙈 Wir haben einen Kinderwagen, bei dem an dem Verdeck steht, dass es LSF 50+ hat. Das hilft bei uns gut - wir setzen sie sogar kurzärmlig da rein und sie hat bisher noch keinen Sonnenbrand gekriegt. Habt ihr ein Verdeck mit LSF? Falls nein, könntet ihr da evtl nachrüsten?

11

Schneemann, nicht Schnermann 🙄🙄

13

Ich werfe nochmal Wolle/Seide Klamotten in den Raum. Normale Baumwolle Kleidung schützt kaum gegen UV. Wolle Seide dagegen schon sehr.

14

Meiner Freundin ging es so, ihre Tochter ist extrem hell mit rötlichen Haaren. Ihr hat ein Wechsel der Sonnenmilch geholfen und zwischendurch nachcremen. Sie hatte vorher eine mineralische Creme und ist dann auf LSF 50+ sensitiv von Nivea für Kinder umgestiegen. Das hat's gebracht.
Ich weiß, dass man Babys nicht unbedingt eincremen soll, aber bevor man bei über 30 Grad in der DG Wohnung eingeht und das Kind draußen verbrennt, würde ich es trotzdem tun.

Top Diskussionen anzeigen