Kennt das jemand?

Hallo ihr Lieben,
ich habe mal wieder eine Frage an euch. Mein Sohn (5 Monate) fängt in letzter Zeit immer plötzlich an zu weinen nachdem eigentlich etwas schönes passiert ist, z.B. nach einem Fingerspiel oder einem Lied. Er guckt sich das Spektakel zufrieden an, grinst und lacht und plötzlich fängt er an zu weinen. Das war sonst nie so. Da hat er auch immer interessiert und amüsiert zugeguckt und solange er Lust hatte, habe ich es wiederholt. Jetzt traue ich mich schon gar nicht mehr solche Dinge mit ihm zu machen 🙈
Kennt das jemand? Was hat es damit auf sich?

1

Ja, kenne ich leider auch. Machen bei mir alle beide seit grob geschätzt 2 bis 3 Wochen. Ich vermute, dass sie dann von Eindrücken und Gefühlen überrollt sind. Macht dann zwar grad alles ultra Spaß, ist aber zeitgleich auch zu viel 🤷🏼‍♀️

2

An Überforderung habe ich auch schon gedacht. Mich wundert halt, dass es sonst bei den gleichen Fingerspielen und Liedern nicht so gewesen ist. Aber vermutlich nimmt er jetzt viel mehr davon wahr.

Lässt du solche Sachen dann jetzt generell erstmal sein? Oder machst du trotzdem weiter wie zuvor und dann wird halt getröstet?

4

Mit jedem Schub ändert sich die Wahrnehmung wieder ein Stück, sodass selbst sehr bekannte Fingerspiele plötzlich ganz neue Eindrücke vermitteln können, die dann verarbeitet werden müssen.

Ich würde die Fingerspiele/Lieder weiter machen, aber nicht mehr so oft wiederholen. Irgendwann "verträgt" das Kind dann wieder mehr😊

3

Mein Sohn ist auch 5 Monate alt und macht das auch. Erst ist alles super und er quiekt und lacht und 1 Sekunde später schiebt er die Unterlippe vor, zieht ein Schnute und ist kurz vorm Heulen…oder das Lachen geht direkt ins weinen über 🤦🏼‍♀️

Denke, das hängt mit den ganzen Eindrücken zusammen. Für die Kleinen ist spielen ja noch sehr anstrengend, alles wird genau beobachtet und muss ja auch verarbeitet werden. Zumindest ist mein Kleiner dann auch oft müde, wenn beim Spielen die Stimmung von jetzt auf gleich kippt.

Top Diskussionen anzeigen