Ich werde wahnsinnig - 6. Entwicklungsschub

Hallo ihr alle,

ich werde noch wahnsinnig glaube ich. Meine s Tochter ist 8 Monate alt und seit circa einer Woche wie ausgewechselt. Ihr Geduldsfaden ist quasi nicht vorhanden, sie brüllt bei den kleinsten Dingen. Wenn ich nein sage oder ihr etwas wegnehme, ist sie völlig außer sich. Dann strampelt und tritt sie und wirft sich vor Wut umher. Anziehen/Ausziehen und wickeln ist ebenso eine Herausforderung geworden. Dann ist sie zwischendurch wieder total happy, super fröhlich, spielt, krabbelt, fordert zum Spiel auf.. Es kostet mich so viele Nerven. Und ich merke, dass ich echt sauer werde und mich zusammen reißen muss, um nicht ungerecht zu werden. Dieses Brüllen macht mit verrückt. Und immer wieder kommt sie zu mir, zieht sich an mir hoch.. Alleine sich morgens einen Kaffee machen ist schwierig.
Ich hoffe, dass das bald vorbei ist und sie wieder ausgeglichener ist. Warum dauern diese Schübe so lange?!?

Parallel war ich so blöd und habe versucht eine neue Einschlafroutine einzuführen. Anscheinend der denkbar schlechteste Zeitpunkt. Sie schläft immer nur auf meinem Arm ein und dann lege ich sie ab. Klappt gut, aber ich würde sie gerne direkt im Bett zum einschlafen bringen. Bis jetzt klappt es nicht und endet in Gebrüll. Ich denke ich pausiere damit vielleicht erstmal 😅

Habt ihr die Entwicklungssprünge auch so erlebt?

LG!
Jule

1

Pausiere und Nehm den Druck raus. Wenn sie sehr anstrengd ist und deine Nerven am Ende, geh ruhig eine Minute aus dem Raum und atme Mal durch!

Immerhin schläft sie auf dem Arm ein und du kannst sie danach ablegen, dafür "beneiden" dich sicherlich andere Eltern. ;)

Halte durch, es wird wieder besser!

2

Nennt man Achtmonatsangst. Bin ich zufällig drauf gestoßen. Fing bei uns auch um den Dreh an..Von einem auf den anderen Tag. Zuvor setzte man sie auf den Boden, sie krabbelt zu ihrem Spielzeug und spielt allein gut und gern mal 45 min. Plötzlich. Auf den Boden und direkt Jammern. Mama hinter her. Am Bein hochziehen. Auf den Arm. Ruhe. Runter auf den Boden. Jammern. Hoch nehmen. Ruhe.
Mit ihr auf dem Boden spielen. Wunderbar. Aufstehen, weil ich zur Toilette muss. Baby bricht in Panik aus. Krallt sich regelrecht an mir fest.

Sie wurde gerade 10 Mte alt. Keine bis minimale Besserung. Also wir machen das schon seit bestimmt 7 bis 8 Wochen mit. 😂😂😂😂😂
Heut Morgen war sie tatsächlich mal nciht panisch, als ich sie auf den Boden gesetzt habe.
Sie ist an sich immer happy. Schreit nicht oder wird wütend, wie dein Kind. Aber sie jammert, sobald ich weg gehe. Die Folge war und ist, dass ich sie seither überall hin mit schleppe. Überall!!! Immer!!!

Ausgewechselt bzw ganz anders ist sie, wenn mein Mann von der Arbeit kommt. Scheinbar weiss sie dann, wenn ich gehe, ist immernoch Papa da. Da ist sie dann gar ni ht mehr so.

3

Hey, unser Kleiner ist 8,5 Monate und seit knapp ner Woche zieht er sich so doll an Möbel hoch, dass er mittlerweile steht und oft fängt er dann auch gleich an zu weinen und dann mag er auch nicht hingelegt werden etc...ich glaube das liegt daran, dass jetzt evtl. Neue Fähigkeiten hinzukommen, die unser Kleiner noch nicht unter Kontrolle hat und nicht weiß, wie er weiter kommt...zusätzlich kommt dann noch das Zahnen hinzu und ab dem 11. Monat beginnt meist eh die Autonomiephase...also denke ich mal, dass die Ruhe jetzt langsam vorbei ist 😅

4

Ich hab übrigens auch das Buch oje ich wachse geschenkt bekommen und habe da schon ewig nicht mehr drin gelesen...ich nehme die Situationen einfach so wie sie kommen und da hilft mir das Buch auch nicht 😅
Solange man Verständnis für die Gefühle der Babys/Kleinkinder hat, kann man glaube ich recht gut mit umgehen 🍀

5

Ich fühle mit dir - ist mit meinem 8 Monate alten Sohn auch sonseit ca 1 Woche 🙄 und vor allem morgens kann ich schlecht meine Emotionen im Zaun halten🙈🙈
Hab mir heute Noise cancelling Kopfhörer geholt 😬 und hoffe einfach, dass der Spuk bald ein Ende hat…

6

Danke für eure Antworten. Irgendwann wird es wieder besser, das denke ich auch. Es tut gut zu hören, wie es anderen geht und das Verhalten seines Kindes in eine normale Relation zu setzen. Sie zieht sich aktuell auch überall hoch und entdeckt alles um sich herum - das ist auch echt viel zu verarbeiten. Es gibt gute und weniger gute Tage.. Aber es wird schon :)

Top Diskussionen anzeigen