FSME Impfung Kleinkind 2 Jahre

Hi, wir wohnen in baden Württemberg also Risikogebiet, habt ihr überhaupt oder ab wann habt ihr die kleinen impfen lassen?
LG

1

Wir haben erst gestern unseren 3jährigen impfen lassen.
Wir wohnen auch in Ba-Wü und ländlich, haben einen Garten und sind viel im Wald unterwegs. Unser täglicher Spaziergang geht an Feldern entlang. Meine Schwiegereltern haben ein großes Grundstück mit viel Wiese, teilweise ungemäht und Bäumen.

Daher haben wir impfen lassen.

2

Wir haben unseren Sohn mit 2,5 impfen lassen, da wir und die Großeltern in Risikogebieten leben und er in einer Waldgruppe war. Da hat er öfter mal Zecken mitgebracht, trotz langer Kleidung.

3

Wir leben im Risikogebiet und haben mit knapp unter einem Jahr zu impfen begonnen (frühest möglicher Zeitpunkt).
Die Impfung wurde von beiden gut vertragen.
Nachdem mein Schwager als Kleinkind sehr lange wegen fsme im Kh lag und es knapp war, war ich darin bestärkt möglichst früh zu impfen.
Lg

4

Wir wohnen in Bayern und sind eigentlich auch Rosikogebiet.
Ich habe neulich bei unserem Kinderarzt gefragt ab wann er die Impfung empfiehlt und er meinte zu mir unter 6 gar nicht. Weil ein schwerer Verlauf bei FSME in dem Alter so selten wäre, dass er das größere Risiko in der Impfung sieht.
Ich habe beschlossen das ich mal abwarte wie sich das mit dem Zecken so verhält bei ihr und spreche es im Zweifel noch mal an. Sie ist jetzt 1,5 Jahre.
Grundsätzlich muss man ja auch sagen das es sowieso am besten ist Zeckenbissen vorzubeugen weil das allergrößte Risiko sicherlich von Borellien ausgeht.

6

Mein jüngerer Bruder hatte mit 4 FSME inklusive Hirnhautentzündung, halbseitiger Lähmung und motorischen Ausfällen. Was genau meint dein Arzt seien die Risiken bei einer impfung?

7

Ich war total überrumpelt als er das zu mir sagte.🤷🏼‍♀️ Ich habe nicht gefragt.
Was ich im Vorfeld im Netz gelesen hatte zu dem Thema war, dass es unter drei nicht zwingend notwendig ist zu impfen, da eine FSME in der Regel ohne Komplikationen verläuft und zum Teil sogar symptomlos.
Wie häufig die Verläufe schwer sind und welche Probleme wie häufig bei der Impfung auftreten stand da nicht.
Keine Ahnung ob dein Bruder da nun genau den Lottogewinn abgegriffen hat oder wie häufig der Krannkheitsverlauf so ist.
Ich hatte vorher in der Praxis schon mal am Telefon nach gefragt. Die Sprechstundenhilfe am Telefon meinte so ab drei?! Aber ich sollte das doch beim nächsten Termin mit dem Doktor besprechen.
Dann waren wir wie gesagt neulich beim impfen und es war der ehemalige Praxisarzt da. Wir kennen ihn schon von der U2 im Krankenhaus. Eigentlich ist er schon im Rentenalter, aber er hilft im Krankenhaus bei der U2, und in seiner alten Praxis wenn sein Nachfolger im Urlaub ist oder krank oder so.
Bei der nächsten Gelegenheit werde ich beim Nachfolger fragen was er darüber denkt.
Denn ich denke das er ein ab drei Jahre Vertreter ist, denn sonst hätte mir die Sprechstundenhilfe am Telefon bestimmt nicht gesagt so ab drei...

5

Ich würde ab dann impfen wenn sich das Kind nennenswert im Garten oder Wald fortbewegt, also 1-2 Jahre. FSME ist wirklich kein Spass.

8

Hallo,
Wir haben mit einem Jahr impfen lassen. Laut RKI kommt es wohl auch bei Kleinkindern in 2% der Fälle zu Folgeschäden.
Das Risiko war mir zu hoch.
VG

9

Vielen Dank, für eure ganzen antworten!

Top Diskussionen anzeigen