Diese Blähungen machen einen nur noch wahnsinnig

Guten Abend,
mein kleiner Sohn leidet nur noch unter Blähungen, es hört und hört nicht auf.

Er ist nur noch am pupsen ohne Ende, obwohl mir schon (zu) oft gesagt wurde, dies sei doch super, das die Luft raus kommt.

Aber super ist gar nichts, er kann deswegen überhaupt nicht mehr schlafen.. Weder am Tag noch in der Nacht.. Es ist sooo schlimm und er leidet so sehr darunter...

Haben auch schon wirklich alles versucht..

Was kann man denn dagegen tun das er nicht mehr soooo viel pupsen muss?

Hat jemand vielleicht noch einen Tipp?

1

Wie alt ist dein Sohn? Welche Milch bekommt er? Was habt ihr alles schon unternommen? Wo schläft er?

6

Er ist jetzt 14 Wochen alt und bekommt die Milupa Pre Ha.
Ich habe aber seit gestern mit den Bigaia Tropfen angefangen und bin wirklich mal gespannt, ob die ihm endlich mal helfen können 😕

17

Bei meiner kleinen haben die Bigaiatropfen sehr gut geholfen. Sie pupst zwar trotzdem noch ab und zu, aber muß sich nicht mehr quälen. Und Milchnahrung evtl. anpassen. Es gibt ja spezielle Milchnahrung.
Viel Glück. Es gibt auch noch die Pupsglobuli. Sollen wohl auch gut helfen.

weiteren Kommentar laden
2

Wir waren beim Osteopath. Der hat uns neben der Behandlung eine Darmkur empfohlen, seit dem war’s viiiieeeel besser.

7

Ich überlege auch die ganze Zeit schon ob ich mit ihm mal zur Osteopathie gehen soll.

Aber man ist da so hin und her gerissen und hat auch ehrlich gesagt Angst, das es überhaupt nichts bringt und man wieder enttäuscht nach Hause gehen muss.

3

Schließe mich den Fragen an, wie alt, welche Nahrung, ist es ein Kaiserschnittbaby, wird er tagsüber viel getragen im Tuch oder in der Trage?

8

Er ist jetzt 14 Wochen alt und bekommt die Milupa Pre Ha..

In der Trage bleibt er nicht lange, fängt direkt an zu schimpfen und zu schreien an.

9

Und ja, er kam leider per Not Kaiserschnitt auf die Welt

weiteren Kommentar laden
4

Hey,

hatten wir auch :(
Geholfen haben: Bigaia Tropfen und mein Verzicht auf Kuhmilch und Zuckerreduktion (ich stille).

Alles Gute!

10

Ich habe seit gestern auch mal mit den Bigaia Tropfen angefangen. Ich sehe dies als letzte Hoffnung 😳

Wie hast du denn die Tropfen verabreicht?
Mir wurde gesagt, ich soll 5 Tropfen mit einem Löffel geben..

5

Haben wir auch und mittlerweile kann sie die Luft wenigstens lassen (wie deine Freunde sagen).
Aber das bedeutet nicht, dass sie sich nicht quält.

Es hilft...nichts 🤷🏼‍♀️

11

Guten Morgen

Meine Maus ist jetzt 11Wochen alt und das Problem hatten wir auch. Ihr hat das Wärmekissen sehr geholfen und Lefax.
Ich hab auf Empfehlung meiner Hebamme Symbiolact Baby ausprobiert, das hat meiner Meinung auch gut getan.
Viel Erfolg 🍀

12

Durchhalten! Mein Sohn hatte auch bis vor 2 Wochen noch dolle Bauchweh, wir hatten auch alles durch, 2x tgl. Zäpfchen, Tropfen, lefax, Osteopath...letztendlich macht sie Zeit das, sie muss lernen das allein zu regulieren, bzw.ihr Körper, so doof sich das anhört. Es heißt ja auch Regulationsphase. Blähungen wären, wenn sie nicht pupsen könnte, das wäre viel schlimmer, sie hat einfach starke Flatulenzen. Seit 2 Wochen (er ist jetzt 17 Wochen alt) ist es deutlich besser!

13

Bigaia, ganz klar. Wenn mir der Darm Ärger macht, gönne ich mir auch eine Kur. Konsequent, jeden Tag 5 Tropfen mit dem Löffel. Bis die Flasche leer ist.

14

Was hast du denn bisher schon alles ausprobiert?
Ich wäre vorsichtig mit der Gabe irgendwelcher Tropfen. Der Verdauungstrakt ist einfach noch nicht ausgereift.
Bei uns hat Bauchmassage, Radfahren und Fliegergriff immer gut funktioniert. Und wir haben ihn täglich mehrmals abgehalten. Nach jedem Stillvorgang ging es auf den Topf. Man hat ihm die Erleichterung förmlich angesehen. Beim Osteopathen sind wir auch gewesen, kann ich nur empfehlen.

Top Diskussionen anzeigen