Nachts um vier

Guten MorgenđŸŒ·
meine kleine ist jetzt fĂŒnf Wochen alt und hat Probleme mit dem BĂ€uchlein. TagsĂŒber ist es ok,es geht nachts gegen 4 los das sie sich anfĂ€ngt zu rĂ€keln und zu drĂŒcken und die Beinchen anzuziehen. Das ganze geht dann so bis höchstens 11-12 und ist denn vorbei. Ab da ist sie das ruhigste Baby.
Sie trinkt nachts so ca alle 2 Stunden,aber an vier ist sie dann wach.
Ach und sie bekommt Aptamil comfort falls das was zur Sache tut.

Ich kann bald nicht mehr,jede Nacht um 4geht das Theater los.

Ht jemand von euch einen Tipp oder weiß vielleicht warum gerade nachts ab da?!

Dankeschön und liebe GrĂŒĂŸeđŸ˜ŠđŸŒ·

1

Man liest in Ratgebern, dass ab der Uhrzeit ca nicht mehr der tiefste Schlaf stattfindet und die Verdauung in die GĂ€nge kommt.
War bei uns genauso. 4 Uhr und das GedrĂŒcke ging los. Zwar nicht bis 11,aber ziemlich sicher ab 4.
Das geht vorbei. Da kannst du wenig tun. Durchhalten und mit dem Baby frĂŒh schlafen gehen.

2

Bei uns waren die beiden letzten NÀchte genau so. Nur leider nicht erst ab 4 Uhr, sondern ab 22 Uhr. Die kleine wird voll gestillt und kÀmpft sehr.
Auch tagsĂŒber hat sie deutliche Probleme mit der Verdauung.
Heute kommt meine hebamme und ich will sie fragen, was wir noch machen können, um ihr zu helfen. Ich bin gespannt. Wir machen bauchmassage, fußmassage und haben auch schon kĂŒmmelzĂ€pfchen versucht.

10

Wahrscheinlich leider nichts. War/ist bei uns auch so :(. Teste dich mal durch, vielleicht klappt ja was. Ist eine harte Zeit.

16

Gleich kommt die hebamme und jetzt kamen gerade beim stillen endlich, endlich einige pupse raus. Irgendwann ist auch das ĂŒberstanden, aber ich wĂŒrde gerne etwas finden, was der kleinen ein wenig Linderung verschafft 😓 ist’s bei euch inzwischen besser?

weitere Kommentare laden
3

Guten Morgen

Ohje ich leider mit dir! Meine Maus ist jetzt 11 Wochen alt und wir hatten dasselbe Problem so un die Uhrzeit.
Ihr hat oft ein warmes Traubenkernkissen geholfen, WĂ€rme entspannt den Bauch (gibt's beim DM in der Babyabteilung) Wir haben auch viel ausprobiert, von KĂŒmmelzĂ€pfchen bis BĂ€uchleinöl, ĂŒber Sabsimplex bis hin zu Lefax. Letzteres hat ihr am besten geholfen. Hab es ihr zu letzten Stillmahlzeit gegeben und es wurde nach ein paar Tagen wirklich besser.
Auslöser war bei uns unter anderem die Vitamin D Tabletten (Vigantol). Hab mir dann beim Kinderarzt das Öl dazu verschreiben lassen und seitdem hat sie vielleicht ein max. zwei Mal in der Woche ein paar Probleme mit dem Stuhlgang.
Aber halte durch! Es wird wirklich besser!

Liebe GrĂŒĂŸe
Sabi 🍀

4

Mein kleiner hat auch Probleme mit der Verdauung. Wir tun in jedes FlÀschchen SAP Tropfen. Auch wenns vor dem nÀchsten FlÀschchen Schmerzhaft wird kann man ein paar Tröpfchen auf den schnuller geben.
Hat uns meine schwiegermama empfohlen (gelernten Krankenschwester) und auch die hebamme hat nichts dagegen:)

5

War bei uns genauso, nur nicht so lange, und es haben Fenchelwickel geholfen :)

6

Ich machbar jede Flasche mit Fenchel KĂŒmmel Tee, sie hat anfangs Lefax bekommen aber ich hatte das GefĂŒhl das ihr das nicht gut hilft, bin dann auf Anraten der Hebamme auf Sab umgestiegen. TagsĂŒber klappt das super damit, nur eben nachts nicht🙈
Sie bekommt einmal am Tag ein KĂŒmmel ZĂ€pfchen,das hilft ihr super gut bei Stuhlgang,verstopft scheint sie auch nicht zu sein und ein Kisschen haben wir ganz ganz oft drauf liegen.

Ich hab schon gedacht es könnte vielleicht an der Milch liegenđŸ€”
Ich hab das GefĂŒhl sie streng sich beim trinken oft arg an und hat Beschwerden,mein Freund meint aber ihm wĂ€r das nicht aufgefallen von daher kann ich’s leider nicht sagen. Meint ihr das könnte auch ein Grund sein?

7

Hallo, bei meinem Kleinen war jetzt wochenlang die Nacht um 2:00 Uhr vorbei. Ab da an drĂŒckte und presste er wie ein Weltmeister ĂŒber Stunden und an Schlaf fĂŒr ihn und fĂŒr mich war gar nicht mehr zu denken. Er wird voll gestillt und Verstopfung kann nicht sein. Ich habe gelesen, dass nachts die Verdauung beginnt und bei so kleinen MĂ€usen der Darm einfach noch nicht ausgereift ist. jetzt ist er fast 12 Wochen alt und seit ein paar Tagen wird es tatsĂ€chlich besser. LG

8

Bis dahin dauert es noch etwas aber dann hab ich Hoffnung 😅🙈

12

Ich weiß nicht wie viel Fencheltee du in die Flaschen gibst, ich habe gelesen, dass es nicht zu viel sein sollte, da die Pflanzenstoffe eine therapeutische Wirkung haben und zu viel davon Bauchschmerzen und BlĂ€hungen verursachen kann. Es wird quasi dann wieder schlimmer. Ich war letzte Woche erkĂ€ltet und habe bestimmt eine Kanne Fencheltee am Tag getrunken. Mein voll gestillter Sohn hatte davon BlĂ€hungen wie er sie in 10 Wochen nicht hatte.
Ich drĂŒck Dir die Daumen, dass es bald besser wird.

weiteren Kommentar laden
9

NĂ€chte sind bei uns nach wie vor so (13 Wochen) und nicht erst um 4, sondern die ganze Nacht.
Bin in den ersten drei Monaten auch immer bis 11-12 mit ihr im Bett geblieben um Luft zu lassen bis sie endlich ausgeglichener war.

Jedes Baby ist da leider total anders. Aber ich kann dir mal sagen was uns geholfen hat.

Ich habe sie, einfach auch weil sie ja Schmerzen hatte und ich fĂŒr sie da dein wollte, auf meinem Bauch schlafen lassen. Also Bauch an Bauch quasi. Hatte den Vorteil, dass die Bauchschmerzen auf dem Bauch nicht so schlimm sind wie auf dem RĂŒcken und sie und ich haben sehr sehr viel besser geschlafen.
Mit 12 Wochen ist es allerdings ein wenig besser, so dass ich sie unproblematisch ins Beistellbett ausquartiert habe (hatte Angst, dass sie sich an das Schlafen auf mir gewöhnt - dem war nicht so). Dazu muss man aber sagen, dass man sie generell sehr gut und eigentlich immer (außer sie weint auf dem Arm) ablegen kann.
Die NĂ€chte sind zwar wieder etwas schlechter, dafĂŒr kann ich aber wieder in normaler Position schlafen.

Nur diese Nacht hat sie wieder auf mir gelegen, weil es ihr nicht gut ging. Schwups 6-7 Stunden Schlaf am StĂŒck 😂. Habe seit Monaten nicht mehr so lange geschlafen.

Ich gehe mal davon aus, dass du Tropfen, ZĂ€pfchen, Massagen, WĂ€rme, BĂ€uerchen und co schon ausgetestet hast.

13

Achja, sie wird auch voll gestillt đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž. Ohne BĂ€uerchen ( manchmal kommt einfach nichts auch wenn man die Luft hört) war es nochmal schlimmer insbesondere mit Spucken.

Gebe Lefax, aber kA ob das hilft. der ganze Rest wurde natĂŒrlich auch getestet. Man ist ja verzweifelt. Bis auf Beinchen sanft gegen den Bauch drĂŒcken und ab und zu ein KĂŒmmelzĂ€pfchen half nichts.

11

Du könntest versuchen, sie abzuhalten wenn sie damit anfĂ€ngt. Über Töpfchen, SchĂŒsselchen, Toilette oder Waschbecken. In der Abhalteposition fĂ€llt es ihr vielleicht leichter und du kannst sie danach noch mal schlafen legen, wenn nix mehr drin ist, was drĂŒckt

15

Danke fĂŒr den Tipp dass haben wir tatsĂ€chlich noch nicht ausprobiert. Werd ich heut Abend/Nacht gleich mal versuchen

34

Wir hatten es eigentlich gar nicht vorgehabt, aber die Kleine "wollte" es ganz offensichtlich so - hat immer auf den Wickeltisch gemacht. Anfangs hat sie nachts ab 4 Uhr auch öfter groß gemacht, inzwischen erst so gegen 6 oder 7 - immer in die Toilette. Warte immer, bis die Augen richtig auf sind, dann gehen wir ins Bad. Sie wird nĂ€chste Woche 5 Monate alt

Top Diskussionen anzeigen