Zungenbändchen

Thumbnail Zoom

Mein Sohn ist jetzt fast 3 Monate und hat ein verkürztes Zungenbändchen, auf dem Bild ist es einigermaßen zu erkennen. Die Kinderärztin meinte, da wir keine Probleme beim Stillen haben, schneidet sie es nicht durch und wir schauen mal beim nächsten Termin mit 4,5 Monaten wie es aussieht.
Ich habe Angst, dass er langfristig Probleme beim Sprechen oder sonst was haben wird, wenn die Zunge in der Bewegung eingeschränkt ist. Und je älter, umso komplizierter die Durchtrennung mit Narkose etc.
Würdet ihr beim nächsten Termin darauf bestehen, dass es gemacht wird?
Gibt es jemanden mit Erfahrungen, wo es NICHT gemacht wurde und von alleine besser wurde?

1

Wir haben es ca 2 Wochen nach der Geburt machen lassen, aber es verursachte Probleme beim Stillen. Wir hatten auch ebenfalls Angst, dass es später zu Problemen führt. Und je früher man es machen lässt, desto unkomplizierter.

Wir haben uns allerdings nicht informiert, wie begründet die Angst vor späteren Einschränkungen ist, da das mit dem Stillen ja als Grund schon reichte. Und wie kompliziert es nach 3 Monaten ist, weiß ich auch nicht.

Ist die Angst begründet, würde ich es machen lassen.

2

Kenne ich sehr gut hatte unser kleiner auch. Am Anfang hieß es auch es sei in Ordnung und man muss nichts machen. Er hatte jetzt mit 4 Monaten eine Phimose op und da haben wir es da er eh schon Narkose hatte durchtrennen lassen. Er hat nichts gemerkt gejammert oder so. Würde es machen lassen.

3

Hole dir am besten eine Zweitmeinung von spezialisierten Fachleuten (defagor) für orale Restriktionen. Wir haben damit sehr gute Erfahrung gemacht. Würde an deiner Stelle nicht länger warten.

4

Unsere kleine hatte es auch. Die Kinderärztin sah keinen Anlass dazu etwas daran zu machen, solange es keine Probleme verursachte.
Das tat es nicht, also haben wir es nicht machen lassen.
Unsere Tochter ist inzwischen vier. Sie hat mit 18 Monaten schon recht viele Worte deutlich ausgesprochen für ihr Alter.
Eine gute Esserin war sie noch nie, liegt aber eher weniger an der Mundmotorik, als an ihrem seltsamen Geschmackssinn 🙄
Also wir können keine Nachteile bestätigen. Unsere Tochter spricht wunderbar und lispelt auch nicht. Kann natürlich sein, dass sowas unterschiedlich stark ausgeprägt ist, aber das wird eine gute Kinderärztin wohl merken und euch dazu eine gescheite Indikation geben können. Ich würde evtl. Bei Gelegenheit nochmal nachfragen, sodass sie das Thema im Kopf hat und letztendlich muss das jeder für sich entscheiden.

Gruß Jule

6

Super, danke, sowas wollte ich auch mal lesen 😉 ich werde es nächstes Mal definitiv wieder ansprechen und dann sehen wir weiter.

10

Genau diese Frage hatte ich mir auch vor ein paar Wochen gestellt. Wir hatten auch keine Probleme mit dem Stillen und sie hat ihre Zunge auch nur bis knapp über die Lippen bekommen. Unser Kia hatte auch gemeint, dass alles gut ist. Meine Hebamme sagte, dass es kein großer Eingriff ist in den ersten Monaten und es nicht schadet es machen zu lassen. Dafür haben wir uns dann auch entschieden als sie 10 Wochen alt war. Sie hat bei dem "Eingriff" quasi weiter geschlafen. Ich bin so froh, dass wir es gemacht haben, so muss ich mir nicht die ganze Zeit Gedanken machen, dass wenn etwas nicht so klappt, ob es am Zungenbändchen liegt (ich wäre so ein Kandidat). Ach ja, wir waren bei einem Kieferchirurgen, der sowas, auch bei Babys täglich macht.

5

Hole dir auf alle Fälle eine zweite Meinung ein. Bei unserem kleinen muss es jetzt gemacht werden, weil es vorher gar nicht erkannt wurde. Und jetzt mit Narkose und allem. Mir wurde aber auch gesagt dass er sonst später Probleme beim Sprechen und dem kiefer bekommen könnte

7

Oh je, mit 7 Monaten schon? Das würde ich gerne verhindern.. Aber bis zum nächsten Termin warte ich jetzt schon noch ab und dann schauen wir mal, was die Ärztin sagt. Alles Gute euch! 🍀

8

So arg verkürzt sieht es auf dem Bild gar nicht aus.
Meine Tochter hat auch ein etwas kürzere Zungenbändchen. Sie ist nun 2 und es macht ihr keine Probleme.
Wir haben es nicht durchtrennen lassen. Die Hebamme meinte damals es wäre so an der Grenze, der Kinderarzt sagte, dass wäre noch alles ok so.

9

Ja es ist vielleicht 1 cm hinter der Zungenspitze. Er bekommt die Zunge an die Lippen und vielleicht minimal drüber, aber ich frag mich irgendwie, wenn der Aufwand so klein und schmerzlos ist, warum es nicht einfach gemacht wird sondern gewartet, ob es später Probleme gibt.. 😏

Top Diskussionen anzeigen