Meileinsteine mal anders! *silopo

Meilensteine gibt es viele, aber was sind die besten (wichtigsten? wertvollsten?) Fähigkeiten, die euer Kind gelernt hat? Ohne welche Fähigkeiten wäre euer Leben schwerer?

Bisher ist unser Stand, nach 9 Monaten, folgender:

- Wissen wohin beim Pupsen gedrückt werden muss (damit der Pups kommt und der Kopf nicht platzt!)
- Sich den Schnuller selbst einstöpseln können.
- Arme selbst durch Ärmel stecken können.

1

Deine Frage ist seltsam. Jeder Meilenstein ist wichtig. Das eine ist wichtig, um das andere lernen zu können.

Ohne Zähne nicht kauen. Ohne laufen nicht rennen.

Nicht jede Fähigkeit macht das Leben leichter. Unsere kann seit langem krabbeln. Das macht vieles schwerer. Sie zieht sich an Möbel hoch in den Stand. Wenn sie das nicht auf dem Teppich an der Couch tut, muss man dahinter sein. Sicher ist sicher.

Sie kann den Pinzettengriff. Schön. Will aber jetzt immer selbst essen. Schwierig.

Schnuller kann sie schon lange selbst stöpseln.

Ich denke, die wertvollste Fähigkeit wird das sichere Gehen und sichere von Couch herunter steigen und alles vom Tisch essen können.

😅😅😅😅😅

Also.... Jede Fähigkeit ist wertvoll und gleichzeitig hart.

5

Es war doch witzig gemeint...

12

🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🙏🙏🙏🙏

Ups

2

Diese Fähigkeit finde ich auch super sinnvoll! 😁 Vor allem das Schnulli selbst einstöpseln ist in der Nacht goldwert 😅

Außerdem fällt mir von meinem Sohn noch noch ein:

- zu wissen/sich zu trauen wie man vom Stehen wieder ins Sitzen/auf die Knie kommt 😅😅😅 er hat sich mit knapp 8 Monaten überall hochgezogen aber 2 Monate (!!!) gebraucht um selbst wieder runter zu kommen, das war sooo mühsam 😂

- selbst essen können! Er ist gerade 0 Monate alt geworden, isst mittlerweile beim Familientisch mit und ich muss endlich nicht mehr füttern sonder komme selbst zum Essen ☺️

4

2 Monate ist echt hart! Bei meiner einen Tochter ging das eine Woche und das hat mich schon tierisch genervt 🙈

10

Ich glaube ich wäre die zwei Monate fast durchgedreht. :-D Konntest du da bis zum Ende hin geduldig bleiben? Mir fällt es jetzt schon schwer, wenn sie los lässt, für recht lange Zeit frei steht und dann Panik bekommt, aber nicht zum Stuhlbein, Tisch oder so greift. Innerlich muss ich sie da immer auslachen. #gruebel

Stimmt, selbst essen ist auch gut! Das hat uns als Familie 90 Minuten Ruhe (in Ruhe Essen!) geschenkt, weil wir alle am Tisch sitzen können und jeder sein Essen ist (die Sachen, die runterfliegen fängt man ja recht schnell mit einer Hand auf, ohne, dass es auffällt ;-))

weiteren Kommentar laden
3

Die Flasche selber festhalten können. Und selber essen können. Gerade bei Zwillingen ist das Gold wert 😄
Die Fähigkeit mit dem Schnuller war bei uns ungünstig verteilt, die Tochter, die nie einen Schnuller wollte und ihn immer nach 2x nuckeln wieder ausgespuckt hat, konnte ihn sich trotzdem ungefähr 1 Monat eher selber in den Mund stecken, als die Tochter, die ihn auf jeden Fall zum schlafen braucht 😂

8

Bei Zwillingen wäre ich maßlos überfordert! Wie hast du es beim Füttern denn gemacht? Beide vor dir aufs Kissen gelegt und dann beide Flaschen gehalten? Wie war es, als sie krabbeln konnten? Da sind doch bestimmt beide in entgegen gesetzte Richtungen abgedüst? :D

13

Am Anfang hatte ich immer beide auf nem Zwillingsstillkissen, das war auch zum Flasche geben super. Später dann nebeneinander auf dem Sofa, als sie sich drehen konnten auf der Krabbelmatte. Die Flasche selber halten konnten sie schon, bevor sie gekrabbelt sind und inzwischen brauchen sie für eine Flasche auch nur noch ungefähr 10 Minuten, wenn sie lieber weg krabbeln, geht das zur Not auch nacheinander auf dem Schoß ☺️

6

😂 coole Frage!
Ich glaube am wichtigsten ist, dass sie lernen Autozufahren und sich um sich selbst zu kümmern 😂😂😂

Wir sind noch ziemlich früh, aber finde es schon mal ziemlich cool dass sie schlafen kann wenn alle anderen schlafen 👍🏻 das reicht für's Erste 😂
Mit Ärmeln und Pupsen haben wir aktuell keine Probleme 😊

11

Deins ist noch ganz frisch, ne? :-D Das wurde bei uns alles so mit 3 Monaten kompliziert, inklusive Kullertränen beim Pulli anziehen. Ich glaube für 2 Monate haben die Nachbarn jeden Morgen gedacht wir foltern das Kind. Und ich erinnere mich sehr gut daran, dass sie oft einfach mit Pulli nur um den Hals herum, aber ohne angezogene Ärmel, durch die Wohnung gekrabbelt oder gerobbt ist. Irgendwann hat sich einer von uns erbarmt und den Arm in die Ärmel gesteckt. Ging natürlich auch nur mit Krokodilstränen.

14

Bei uns auch 😅 die ersten drei Monate habe ich mit unserem Anfängerbaby angegeben und von jetzt auf gleich war es vorbei 🤣

weiteren Kommentar laden
7

Witzige Frage!

Zu meinen Favoriten zählen:
- Schnuller als solche erkennen und überall wiederfinden. Im Zweifel auch den, der hinter die Couch gefallen ist. Unser Sohn ist ein echter Nuckel-Spürhund. Sieht er einen, wird der knallhart anvisiert und dann gehts drauf los.
- Beim Ärmel-Ausziehen mithelfen.
- Sich nicht steif machen, wenn Mama wickeln will.
- Schubladen wieder aufziehen, in denen man sich die Finger eingeklemmt hat. Klappt bislang nur sporadisch.

9

Dein Kind würde hier wahre Schätze finden! #rofl Schnuller werden hier nur möglichst weit weggespuckt - und dann sind sie weg. Für immer. ;-)

Top Diskussionen anzeigen