Kann das (bitte) nur ein Schub sein?

Ihr Lieben,

Meine Tochter hat sich in den letzten Wochen sehr verändert. Ja klar, so machen das Babies. Aber ich hoffe, es steigert sich nicht noch und ist vllt nur ein Schub.

Von der ruhigen zurückhaltenden Maus, die gern still alles beobachtet, ist sie zur lauten und wirklich anstrengenden Krawallmaus geworden.

Abends schreit sie sich ab 19 Uhr die Seele aus dem Leib. Soooo laut und schrill. Sie muss 1 bis 1,5 Stunden sehr schnell getragen werden und schläft dann etwa beim 3. Versuch, sie ins Elternbett anzulegen, ein.

Beim Bettfertigmachen dreht sie immer schon völlig auf und testet (glaube ich) ihre Stimmkraft und brüllt halbgrinsend das Zimmer mit kräftigen Lauten zusammen. Unser Sohn erschrickt dabei ständig 😅

Tagsüber ist kein Nickerchen mehr ohne Schreien beim Einschlafen und beim Aufwachen möglich.

Wenn ihr was nicht passt, wird sofort mit voller Lautstärke geschrien, bis der Kopf knallrot wird, die Stimme dünn wird und die Atmung beinahe ganz vergessen wird.

Hatte jemand was ähnliches und es war nur ein Schub?🙏

Ich vermisse meine kleine Beobachterin, die mich verständnisvoll angeblinzelt hat, wenn ich versucht habe, meinen die Brust ankreischenden Sohn anzulegen 🥺

Liebe Grüße
Miezii (💙💗 14 Wochen)

1

Hallo liebe Miezii,
Sie entdecken tatsächlich um den Dreh herum Ihre Stimme und probieren sie ausführlichst aus... Bei uns ist das auch erhalten geblieben - sobald der Große Bruder im Haus ist, gibt die Kleine Gas und kreischt vor Freude. Auch ganz besonders gerne, wenn ich gerade den Großen ins Bett bringe aber sie dabei habe 😄

Ich denke, sie entdeckt gerade neue Fähigkeiten und mehr von der Welt weshalb sie unruhiger und ungeduldiger ist. Es ist alles nur eine Phase 😅

Liebe Grüße :)

2

Klingt für mich auch normal. Sei froh, dass sie nur recht kurz getragen werden will und dass das Ablegen klappt.
Das Schreien/Quengeln zum einschlafen hat mein Kind (9 Monate) beibehalten und es wurde noch ergänzt durch die jeweils neu erworben motorischen Fähigkeiten. #schein

3

Guten Morgen ☀️
Das hatten wir bis vor 3 Tagen auch. Genau das gleiche. Vorher die ruhige und stille Maus und die letzten 2 Wochen der kleiner schreiende Wutbolzen, dem nichts gepasst hat 🙈 aber ich kann dich beruhigen, seit 3 Tagen ist sie wieder die alte Maus, die auf jeden Fall wieder ruhiger und entspannter ist. Nur haben sich die Nächte noch nicht eingespielt. Vorher hat sie ab der 6 Woche schon durchgeschlafen und seit 2 Wochen, wird sie 1x die Nacht wach. Aber das ist auch nur eine Phase und legt sich bestimmt auch bald wieder. Ich wünsche euch alles Gute 🍀

LG Sands mit Prinzessin (18 Wochen) 🌸

4

Oh mir graut es schon vor diesem Schub (um die 12. Woche). Habe jetzt des öfteren gelesen, dass der wohl besonders lange und schwierig sein soll und danach wird "alles" allmählich besser.

Ich drücke dir die Daumen, dass es schnell vorbei geht. Von den Lautstärken dröhnt einem schnell der Schädel und das Getrage ist natürlich auch unschön, insbesondere für den Rücken.

Alles Gute! Ihr übersteht das!

5

Hä? Du hast doch neulich noch einen Post verfasst, in dem du dir Sorgen gemacht hast, dass dein Sohn bald einen Schaden bekommt, weil sie ständig schreit. Und nun ist sie die stille Beobachterin gewesen?

6

Na warum schreibe ich wohl, dass sie sich in den letzten Wochen (!) verändert hat!? 🙄

Sie ist seit einigen Wochen so und neulich ging es mir um den Schlaf meines Sohnes, der ständig von ihr gestört wird. Inzwischen habe ich halt die Hoffnung, dass alles nur ein Schub ist und sie wieder etwas entspannter wird.

Verstehe also deine "Frage" nicht.

Top Diskussionen anzeigen