Besuch beim Osteopathen

Guten Morgen ihr Lieben

Ich war gerade beim Osteopathen, da meine 5 Monat alte Tochter einen schiefen Schädel hat. Also so bisserl abgeflacht.

Auf jeden Fall hat der mir (total unabhängig von dem eigentlichen Thema) eine Darmkur mit Bigaia Tropfen empfohlen.
Da sie ein Kaiserschnitt war und so schlechte Haut hat. Das würde zusammen hängen. Die Haut behandle ich schon seit Wochen mit Sana cutan.
Die Kleine ist ein ausgeglichenes Baby, was 1 bis 2mal am Tag in die Windel kackt umd kaum Bauchweh hat. Hab noch nie ein Medikament für sie gebraucht außer halt die Salbe.
Sie schläft teilweise 10 std am Stück ohne dass sie aufwacht und Hunger hat.

Sagt mir mal ob ich diese darmkur machen muss?? Mir kommt das falsch vor an dem Kind rumzudoktern, obwohl es so gut drauf ist.

Ganz liebe Grüße aus Bayern

1

Ich würde es ausprobieren. Bigaia Tropfen sind ja keine Medikamente, dass sind Darmbakterien, die der Körper sowieso hat. Diese Kur wird bei vielen Kaiserschnittbabys empfohlen, da die Darmbakterien bei einer natürlichen Geburt dem Kind mitgegeben werden und beim Kaiserschnitt nicht. Ich hoffe ich habe das jetzt richtig erklärt 😊
Letztendlich ist es natürlich deine Entscheidung:)
Wir haben das übrigens auch gemacht :)

2

Ich würde es auch ausprobieren. Der darm und die Haut hängen ja schon zusammen u d wie schon gesagt wurde Ist bigaia ja kein Medikament. Es sind natürliche darm Bakterien, die helfen eine gute darmflora aufzubauen.
Meine Kinder haben sie beide schon mal bekommen allerdings aus anderen Gründen. Einmal nach Antibiotika und einmal nach nem Magen darm Infekt. Hat beide mal. Sehr gut geholfen alles wieder in die richtige Bahn zu bringen.
Ich denke nicht dass du da was mit "kaputt" machen kannst.

3

Prinzipiell spricht nichts dagegen. Ich würde es aber schlicht kurz mit dem KiA absprechen.
Ein Osteopath mag ein Profi im Bereich des Bewegungsapparates sein, aber dein Arzt hat nicht umsonst jahrelang Medizin studiert und im Anschluss den Facharzt gemacht...
Ich halte es so, dass ich mir gern Tipps geben lasse, wenn ich aber unsicher bin frage ich den Fachmann meines Vertrauens. Ich lasse mir ja auch keine verbindlichen Ratschläge meines Yoga - Lehrers zu meiner Steuererklärung geben... Oder anders herum 😁

Liebe Grüße

4

Tut mir leid, aber ein Osteopath ist nicht nur für den Bewegungsapparat zuständig, bzw dort Spezialist. Was sind denn dann Physiotherapeuten?
Ein Osteopath betrachtet den Menschen als ein ganzes und kann an bestimmten Symptomen Zusammenhänge mit Organen erkennen.
Aufgrund der segmentellen Entwicklung stehen alle tome (dermatme, myotome, viszerotome, sklerotome etc) im. Zusammenhang und hinterlassen "Zeichen" auf der Haut. Dein Kinderarzt wird diese Verbindungen nicht so einfach bedenken.
Der Vergleich mit dem Yogalehrer und der Steuererklärung ist absolut nicht das gleiche. Osteopathie ist nichts was man mal eben so macht und es gibt so viele Bereiche die die Osteopathie abdeckt.

Und nein, ich bin keine Osteopathin... Ich beschäftige mich nur sehr intensiv mit diesen "Alternativen" Therapien, weil bei vielen Problemen schlicht kein Arzt helfen kann.

Bigaja ist eine natürliche Unterstützung für den Darm und man kann sie ohne Bedenken geben, auch ohne Rücksprache mit dem Arzt.

5

Btw
Osteopathie lernt man auch nicht an einem Wochenende. Sie haben fundierte anatomische Kenntnisse und sehen das gesamte.
Ärzte behandeln Symptom orientiert, Osteopathen behandeln ursächlich.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen