Schnuller und Trinkschwäche

Hallo ihr Lieben,

Mein Sohn ist jetzt fast 18 Wochen alt und nimmt keinen Schnuller. Er möchte allerdings immer an meinen Fingern lutschen oder kauern, oder an seinen eigenen Fingern. Ich bin kein Schnuller-Fan, aber ich finde Schnuller zur Beruhigung insgesamt hygienischer als Finger (und auch besser abzugewöhnen).

Könnte das mit seiner Trinkschwäche zusammenhängen? Nach der Geburt wurde im KH bei ihm eine Trinkschwäche festgestellt. Er "fällt" quasi immer wieder von der Brust ab. Ich habe dann 6 Wochen abgepumpt und die Muttermilch in der Flasche gegeben. Nun bekommt er Prenahrung. Ich merke aber auch hier, dass er manchmal die Flasche nicht richtig im Mund "halten" kann. Sie rutscht oft einfach wieder raus, obwohl er großen Hunger hat.

Generell muss man beim Füttern viel Geduld haben und ihm immer wieder die Flasche "reinschieben". Mich verwundert das sehr und ich kenne das von meiner Tochter gar nicht. Sie konnte 5 Monate voll gestillt werden und hat danach gut die Flasche angenommen.

Könnte es sein, dass mit seinen Muskeln im Mund etwas nicht im Ordnung ist? Der Schnuller rutscht bei ihm einfach raus ohne gehalten zu werden. Im KH wurde damals nichts dazu gesagt. Die Diagnose war einfach "Trinkschwäche". Ich werde es bei der nächsten Untersuchung bei der Kinderärztin ansprechen, aber das ist noch eine Weile hin.

Kennt das jemand oder hat jemand hier mit so etwas Erfahrung?

Lg, babyelf mit babygirl (2 Jahre) und babyboy (17 Wochen)

1

Hallo 😊
Das könnte was mit den Muskeln im Mund zu tun haben vielleicht ist aber auch das Zungen oder Lippenbändchen zu kurz.
Ich hoffe, dein kinderarzt kann dir helfen.

Viele haben da leider nicht so den Blick für. Sollte es aber so sein, kann es später auch Probleme beim Sprechen geben (egal ob probleme mit den Muskeln oder den Bändchen) deshalb wäre es schon sinnvoll, wenn du das abklären lässt.

Mein erster Tipp wäre eine Stillberaterin gewesen. Ich weiß aber nicht, ob sie noch beraten wenn pre gefüttert wird und stillen nicht das Ziel ist.

Hast du eine Hebamme?

2

Liebe Babyelf,

ich kann Dir eine Osteopathin sehr ans Herz legen. Vielleicht hat er eine Blockade. Mein großer Sohn konnte am Anfang überhaupt nicht andocken und es wurde viel von zu kurzem Zungenbändchen etc. gefaselt. Mit 5 Tagen sind wir zum Osteopathen und danach wurde er ein glückliches Stillkind.

Bezüglich der Finger: Er ist in der oralen Phase, da gehört es dazu, dass er auf allem rumkaut und lutscht. Das tut unserer zur Zeit auch extrem. Ich persönlich finde Schnuller fürchterlich - konnte aber natürlich das Saugbesürfnis durch die Brust immer stillen.
Da er aber jetzt die Finger entdeckt würde ich mir da auch keine Gedanken mehr machen.

LG Strahleface

3

Wurden die Zungen und Lippenbändchen kontrolliert? Daran kann es immer mal liegen, ansonsten vielleicht mal einen Termin beim Osteopathen machen. Vielleicht findet der noch was.

Leider haben solchenkinder häufiger Probleme mit dem sprechen. Ich würde ich kiefermuskulatur immer mal ein paar sekündchen am Tag massieren (tip unserer Hebamme, wir hatte anfangs auch Probleme) und vor allem die Hände viel beschäftigen. Klingt ganz blöd, aber da gibt es wohl einen Zusammenhang, diesen Tip bekam ich von einer sprachpädagogin
Lg

Top Diskussionen anzeigen