Entwicklungsschritte in verdrehter Reihenfolge?

Meine Kleine ist jetzt 10 Monate alt. Sie ist mein zweites Kind, ich bin grundsätzlich sehr entspannt, trotzdem bereitet sie mir etwas Kopfzerbrechen.

Laut Kinderarzt ist sie völlig normal entwickelt, beim Osteopathen waren wir auch schon.

Mit 9 Monaten hat sie angefangen zu robben, mittlerweile klappt das sehr gut. Sie geht oft in den Vierfüßler, krabbelt aber nicht. Erst mit 10 Monaten hat meine Kleine entdeckt, dass sie sich drehen kann. Auch jetzt macht sie es äußerst selten, ausschließlich vom Rücken auf den Bauch, unter großem Protest und hält sich dabei am Teppich fest. Kurz vor (!) dem Drehen fing sie an sich hochzuziehen und hinzustellen. Daran hat sie Spaß und ist auch nicht zu bremsen. Sie steht eher unsicher und fällt oft einfach um. Aus dem Stehen kann sie sich nicht selbst „befreien“ - entweder sie fängt an zu weinen oder fällt um. Sitzen oder knien kann sie nicht und ich setze sie auch nicht hin (nur zum Essen oder Buch anschauen auf den Schoß).

Ich bin etwas ratlos. Wie kann ich ihr zeigen, wie sie vom Stehen wieder in die Bauchlage kommt? Und wie kann ich ihr das Sitzen schmackhaft machen? Das wäre so eine extreme Erleichterung...

1

Hallo,

Also das mit dem drehen bzw "nicht drehen" habe ich noch nicht gehört. Aber wenn sie es grundsätzlich kann würde 8ch es jetzt nicht allzu schlimm finden.
Dass Kinder sich hochziehen und schon stehen bevor sie sich hinsetzen können ist allerdings gar nicht so selten. Meine Tochter stand auch aus dem robben durch hochziehen auf. Sie wusste nicht wie sie da wieder weg kommt. Das hat etwas gedauert und daraus hat sie dann auch das Sitzen gelernt.
Erst als sie schon an Möbeln lang gelaufen ist, hat sie angefangen zu krabbeln, danach erst kam das freie Laufen.
Also ich denke es gibt nicht DIE eine richtige Reihenfolge.

Übrigens war meine Tochter schon immer motorisch richtig stark und früh dran. Dafür ist sie sprachlich eher spät dran.

2

Achso sitzen schmackhaft machen ist an sich glaube ich schwer. Ich habe ihr tatsächlich gezeigt wie sie wieder in die Knie kommt, aber vielleicht hätte sie das auch 3 tage später selbst rausgefunden.

3

Meine Kinder konnten sich beide hochziehen bevor sie Sitzen oder Krabbeln konnten.
Sie haben dann selbst rausgegangen, dass sie sich auf den Po plumpsen lassen können.
Vielleicht kannst du sie ja dabei unterstützen sich in die sitzende Position zu bringen, wenn sie mal wieder steht.
Aber meiner Erfahrung nach wird sie das auch so bald selbst feststellen..

4

Meine Tochter ist nun 1. Sie kann sitzen, krabbeln, stehen und läuft nun auch die ersten Schritte. Ist also voll entwickelt. Auf den Bauch gedreht hat sie sich mit 4 Monaten. Seitdem habe ich vielleicht 2 oder 3 mal gesehen, dass sie sich auch zurückgedreht hat. Das Rollen hat sie übersprungen. Sie hat einfach absolut kein Interesse an der Rückenlage. Von der Bauchlage her kann sie ja alles machen. Früher robben und jetzt krabbeln und hinstellen. Sie sieht keine Notwendigkeit für.die Rückenlage und macht es daher einfach nicht. Vielleicht ist das bei euch auch so?

Lg Insa mit L (12 Monate)

5

Mein Kleiner hat sich auch erst aufgestellt und hat dann gelernt zu krabbeln und zu sitzen, wobei er letzteres praktisch nicht macht, weil er ständig unterwegs ist 🤣
Was hier geholfen hat sind viele Möglichkeiten das Aufstehen zu üben. Wir haben ein Pikler Dreieck und alle Regale etc. in der entsprechenden Höhe sind frei zugänglich. Er hat nach ein paar Tagen selbst herausgefunden, wie man runter kommt
Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen