Sauerstoffsättigung bei 89 im Schlaf

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.
Vor 9 Tagen kam mein Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt. War erst 5 Tage später geplant aber mir ist vorher schon die Fruchtblase geplatzt.
U1 und U2 waren super und auch ansonsten ist er ein tolles Baby. Trinkt, macht die Windeln voll und schläft.
Allerdings fiel mir gestern Nacht auf, dass er extrem viele Atemaussetzer hat. Ich weiß, dass Babys das haben und es nicht schlimm ist. Aber er hatte ca 4 Sekunden ausgesetzt, atmet dann ca. 5 Mal und dann setzt es wieder 4 Sekunden aus. Das ganze habe ich über 20-30 Minuten beobachtet.

Wir haben dann in der Klinik angerufen und ich solle zhr Beruhigung vorbei kommen, dass er 2 Nächte beobachtet wird.

Alle Werte sind auch soweit ok, bis auf die Sauerstoffsättigung. Die fällt teilweise auf 89 runter. Aber auch nicht plötzlich, sondern langsam.
Im wachen Zustand hat er 100 und beim Schlafen immer so 94-97. Aber mehrmals ging dieser Alarm in der Nacht los als es auf 89 fiel.
Die Schwestern und die Ärztin meinen, das ist weil er sich bewegt hat. Also quasi Fehlalarm. Aber ich saß wach daneben. Es hat sich nichts bewegt. Und auch gerade wieder. Selbst mein Mann sagt, er hat sich nicht bewegt.

Ich halte das nicht mehr aus. Ich bin ins Bad gegangen zum Weinen. Ich will hier einfach nur weg und möchte, dass mein Kind gesund ist, wie ich es vor 2 Tagen noch dachte. Ich halte die nächste Nacht mit den ganzen Alarmen nicht aus.

Hat jemand von euch vielleicht Erfahrung mit diese Aussetzern und der Sauerstoffsättigung?

Danke schon m für die Hilfe 😢

1

Was haben denn die Ärzte gesagt?

2

Nur dass diese 89 von seinen Bewegungen kommt. Dass dies nicht so ist wollen die mir nicht glauben.
Ich solle bis morgen abwarten dann werten die das nochmal aus.

3

Wie wäre es wenn du es im Handy filmst? Dann sehen sie ja dass er sich nicht bewegt.

Aber: ich war mit meiner Tochter damals wegen einem Medikament unter Beobachtung und sie hatte in einer Nacht auch 15+ Apnoe Alarme. Die Ärztin am nächsten Tag hat mir erklärt, dass sie erkennen ob es nur am Sitz der Elektrode liegt oder wirklich ein atemaussetzer ist, weil die Herfrequenz unverändert war. Wenn die nicht mit spinnt, ist wohl alles gut. Beobachte das vllt mal.

Alles Gute euch

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

Unsere Maus hatte diese Phase leider auch. Das letzte Mal lag sie neben mir und ich bin aus irgendeinem Grund aus dem Schlaf hochgeschreckt und habe meine Hand auf ihrem Brustkorb gehabt... Da war keine Bewegung.... Dann hab ich sie gerüttelt... Immernoch nichts erst bei starkem rütteln hat sie einen tiefen Atemzug gemacht und hat mich entsetzt angeguckt... Ich will mir gar nicht erst ausmalen was gewesen wäre wenn ich nicht hochgeschreckt wäre.

Diese Aussetzer hat sie seit ihrer Geburt immer mal wieder... Die Ärzte nehmen mich da leider auch nicht ernst.
Unser KiA weiß das wir eine Überwachungsmatte haben und sagt mehr können wir nicht tun...

Die Matte ist bisher noch nicht einmal losgegangen (Gott sei Dank). Aber ich lasse sie nachts wegen dem Erlebten auch nicht mehr neben mir schlafen sondern nur im Beistellbett auf der Matte.

Ich drück euch alle Daumen, fühl dich mal Umarmt, ich weiß wie groß die Sorgen sind 😞.

Liebe Grüße
S.

11

Ich kann das total nachfühlen!
Bei mir hat er immer kurz bevor ich ihn "wecken" wollte immer wieder einen tiefen Zug genommen.
Von diesen Matten habe ich schon gehört. Aber da bin ich echt noch kritisch, ob ich mich dadurch oder durch eventuelle Fehlalarme nicht doch verrückt mache 😪

13

Bei der matte die wir haben kann es keine fehlalarme geben... Sie wird auch in Kliniken genutzt. Sie funktioniert nicht mit Funk. Wir hatten bisher nicht einen.. Aber sie ist auch nicht fürs beistellbett geeignet da sie sehr sensibel ist...

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
Wir haben diese furchtbare Zeit auch hinter uns. Ich bekam einen ungeplanten Kaiserschnitt und mein Kleiner hatte Anpassungsschwierigkeiten. Er war blau aber ich habe nicht darauf geachtet ob er Atemaussetzer hatte oder nicht. Jedenfalls war er auf der Intensiv und da ist seine Sauerstoffsättigung auch immer wieder runter auf 90% +/-, auch im Schlaf nur, und dann war er auch blau. Auch wenn er sich nicht bewegte. Die Ärzte waren da ziemlich locker, meinten ihm fehlt nichts, da die Sättigung von allein wieder hochgeht, also spricht es gegen ein Herzfehler. Jedenfalls hatte ich keine andere Wahl als den Ärzten zu vertrauen. Sind nach Hause ohne jegliche Monitore oder so was. Er wird die Woche 8 Monate und es geht ihm gut. Das mit dem blau sein hatte er noch circa 1 bis 2 Wochen nach Geburt, also auch zuhause. Klar machte ich mir Sorgen und habe im Krankenhaus fast nur geweint. Was der Grund letzendlich war, weiß man nicht. Wahrscheinlich kam es von der Anpassungsstörung. Ich möchte dir aber Mit machen, sowas kann gut ausgehen.
Ich wünsche euch alles Liebe und viel Kraft!

10

Oh Gott das kann ich so gut verstehen. Das muss wirklich schlimm gewesen sein, dein Kind so zu sehen und mit quasi nichts nach Hause geschickt zu werden.
Aber erfreulich, dass sich das dann irgendwie von allein erledigt hat!

6

Hallo,

Wir waren 10 Tage im Krankenhaus als unser Sohn 4 Wochen alt war. Nicht wegen der Atmung oder so aber er anfangs 24 Stunden und am Ende noch nachts an die ganzen Geräte angeschlossen. Die Sättigung ist bei ihm auch oft mal abgesackt und hat alarm geschlagen. Die Ärzte meinten bei uns auch es ist kein Problem, hängt eigentlich fast immer an der Elektrode. Kann ja auch durch Schweiß oder ähnlichem mal den Kontakt etwas verlieren. Die anderen Werte (herzfrequenz usw.) waren bei den niedrigen Werten stets nicht auffällig, weshalb es nichts schlimmes ist meinten die Ärzte.
Das Ding hat nachts auch sooo oft angeschlagen, dass es mich schon echt genervt hat irgendwann. Hat ja das ganze Zimmer geweckt.

Er ist jetzt 4 Monate alt und hatte nie Probleme bisher.

Liebe Grüße

9

Danke für die Antwort!
Weißt du noch wie die Werte bei deinem Baby waren?

12

Also alle Werte an sich weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur dass er einen extrem hohen puls hatte.... Immer, also nicht nur wenn irgendwas war. Er lag im wachzustand immer so bei 160 und im Schlaf bei 130 bis 140.
Wir lagen über unseren Aufenthalt mit 2 anderen Babys da. Das eine war viel älter, das andere nochmal 2 Wochen jünger als unser Sohn. Und beide hatten im Schlaf einen puls von unter 100. Deswegen hatte ich das angesprochen und es wurde auch alles untersucht aber nix gefunden diesbezüglich. Die Ärztin meinte auch, manche sind halt so, aber natürlich muss man nachsehen wenn man das bemerkt.

Die Sättigung war im wachzustand immer so 99, im schlaf ist die auch mal auf 79 gefallen.

7

Sowohl meine Tochter, als auch mein Sohn waren nach der Geburt für einige Tage am Monitor, wegen Anpassungsstörungen. Die Sättigung viel bei beidem im tiefen Tiefschlaf immer mal wieder auf 88/89%, ging aber von alleine wieder hoch und der Puls war nie beeinträchtigt. Mehrere Ärzte in unterschiedlichen Krankenhäusern haben mir erklärt, dass dies bei Neugeborenen nichts ungewöhnliches ist. Solange es nur die Sättigung ist und nicht in Kombination mit dem Puls ist das nicht schlimm.
Ich würde den Ärzten vertrauen, kein Arzt geht ein Risiko ein und schickt dich nach Hause, wenn sie meinen irgendwas könnte mit deinem Kind nicht stimmen. Ich hab mich bei meiner Tochter auch total wahnsinnig gemacht und wochenlang kaum geschlafen. Tu dir das nicht an und vertraue deinem Baby und den Ärzten !

8

Wow erstmal danke an alle für eure Erfahrungen und das Mut machen.
Ich finde es nur so merkwürdig, da er nach der Geburt Top Werte hatte und jetzt das.
Ich habe auch mal geschaut: die Atemaussetzer hat er weiterhin, aber dennoch Sättigung 99, Puls 135 und Atemfrequenz so 40-50. Das ist ja eigentlich erstmal gut.
Meine Frage an dich noch: Was wäre denn ein kritischer Puls? Weißt du das gerade zufällig?

Ich habe den Monitor diese Nacht direkt im Bett um Fehlalarme selbst ausschalten zu können. Dann kann ich das mal beobachten.

17

Das mit dem Puls kann ich dir nicht genau sagen. Es hieß einfach, dass man den Abfall nicht als problematisch ansieht, da sonst alle Werte weiterhin top waren, also Puls und es eben auch nicht dauerhaft war sondern einfach kurze Abfälle nach denen die Sättigung schnell wieder hoch ging.

Das habe ich noch im Internet gefunden:
Säuglinge und Kinder haben normalerweise eine perkutan gemessene Sauerstoffsättigung (SaO2) von ≥ 95%, wobei v.a. bei gesunden Säuglingen unter 6 Monaten Sättigungsschwankungen bis 89% normal sind (1)..

Zu den Atemaussetzern... soweit ich weiß sind ja bis 10 Sekunden bei Säuglingen normal und ungefährlich. 🙂

14

Hi, wir sind gerade seit 6 Tagen im Krankenhaus. Wir haben unseren Kleinen (8 Wochen) 2 Mal im Kinderwagen nicht richtig wach bekommen. Beim zweiten Mal hat es zufällig der Kinderarzt mitbekommen und uns direkt ins KH geschickt. Er ist hier seitdem
Am Monitor, heute sogar parallel an 2em, da wir einen für zuhause mitbekommen. Und ja, die Werte spielen manchmal verrückt und stimmen nicht. Vorhin erst lag er glucksend vor uns und die Sättigung viel bei einem auf fast 70 ab. Beim anderen war aber alles ok, es kann also immer mal was verrutscht sein, eingeklemmt sein oder sonstiges. Ist nicht schön, aber, so doof es auch klingt, man gewöhnt sich an die Fehlalarme. Schau immer zuerst auf dein Kind bei einem Alarm. Oft merkt man dann schon ob es ein Fehlalarm ist.

Wenn die Sättigung fällt und der Rest aber in Ordnung ist ist auch meist alles in Ordnung.

LG aus dem KH, werden morgen entlassen :)

15

*** sorry, für die furchtbare Rechtschreibung, bin wohl etwas müde ;)

16

P.S. 89 ist auch völlig ok, bei dem
Monitor für Zuhause ist der untere Wert auf 85 gestellt, damit es eben nicht zu so vielen Fehlalarmen kommt.

18

Mit unserem zweiten Sohn musste ich damals am fünften Lebenstagen aus einem anderen Grund erneut ins Krankenhaus, dort fiel dann auf dass seine Sättigung auch immer wieder runterging, er „presste“, er hielt also immer wieder die Luft kurz an (so wie man es selber auch mal macht).

Er hielt zusätzlich seine Temperatur nicht gut. Mir wurde gesagt diese „Aussetzer“ sind nicht wild wenn das Baby es selbst reguliert. Man kann dem Baby auch helfen in dem man ihm ins Gesicht pustet (hilft übrigens auch bei einem Kleinkind 1-2 wenn es sich ins Rage schreit und langsam blau wird).

Wir wurden damals nach fünf Tagen entlassen.

Alles Gute für euch! 🍀

20

Hallo,
Ich möchte dich beruhigen. Ich bin Kinderärztin und bitte vertraue deinen Ärzten!!!

Was du beschreibst ist eine periodische Atmung, das ist für Neugeborene normal. Das Atemzentrum muss noch ausreifen, dass sie gleichmäßig atmen wie wir Erwachsene! Das eine Neug. hat es mehr als das andere.... alle Atemaussetzer über 20 Sekunden sind kritisch und müssen abgeklärt werden. Bzw. sollte man abklären, wenn ein Kind blaue Lippen hat oder zusätzlich zur Sättigung auch die Herzfrequenz fällt.

Das bei Überwachung die Sättigung mal kurzfristig bis auf 89% fällt ist auch normal, wie die Vorredner geschrieben haben hängt es mit den Elektroden und auch kleinen Bewegungen nur am Fuß/Hand zusammen. Außerdem sind Sättigungsschwankungen normal und nur gefährlich wenn sie dauerhaft niedrige Sättigungen zeigen oder die Sättigung unter 85% fällt bzw. Zusätzlich eine niedrige HF besteht.

Mach dich bitte nicht verrückt! Von einer Überwachung mittels Matte oder ähnlichen zuhause ist nur abzuraten, weiles verunsichert und falsche Sicherheit gibt.

LG

23

Danke für deine Antwort.
Jetzt brauche ich nochmal Hilfe und Beistand.
Uns wurde gerade gesagt, dass er Nachts bis zu 8 Sekunden Atemaussetzer hat und die Sättigung entsprechend abfällt.
Wir bekommen einen Monitor für das erste Jahr mit und ein Reanimationstraining.
Ich komme mit der Situation absolut nicht klar und breche gerade komplett zusammen.
Ich kann nicht ein Jahr mit so einer Angst leben und meinen Sohn andauernd verkabeln. Die Tage hier im Krankenhaus waren schon der Horror.

Hast du Erfahrungen mit solchen Fällen? Oder irgendwer anders?

24

Das kann man aus der Entfernung schlecht beurteilen. Aber eigentlich ist man mit der Verordnung von Monitoren sehr zurückhaltend geworden.... Die Grenzen für Therapiebedürftigkeit bzw. Überwachungspflichtigkeit sind: Sättigungsabfälle unter 80%, Bradykardien(Herzfrequenzen) unter 80 Schläge pro Minute und Atempause von länger als 20 Sekunden.

Du könntest nochmal nachfragen wie niedrig die minimale Sättigung nachts war. Falls die Grenzen wie oben genannt nicht erreicht sind, würde ich mir an eurer Stelle eine Zweitmeinung einholen....

Das Rea-Training ist prinzipiell nicht verkehrt, damit ihr im Notfall wisst was ihr machen müsst. Ein Monitor ist allerdings eine ziemlich Belastung aufgrund der vielen Fehlalarme, die man als Laie nicht einschätzen kann...

weiteren Kommentar laden
22

Hallo
Mein Sohn lag direkt nach der Geburt auf der Intensiv.
Er konnte weder seine Temperatur regulieren, noch hatte er einen "normalen" Puls, war eher zu langsam von der Frequenz und die Sättigung ist oft bis 85% abgefallen.

Damals sagten die Ärzte, dass das alles aufgrund einer Neugeborenenifenktion kommt und wenn der Körper erst mal "normal" arbeitet, wird sich das auch alles wieder einpendeln.

So was das auch. Es waren zwar 2 lange und anstrengende, angstvolle Wochen, aber Mini hatte tatsächlich danach keine Probleme mehr.

Allerdings ist er heute knapp 2,5 Jahre und hat immer noch längere Atempausen, aber es sind keine Aussetzer im dem Sinne, sondern für ihn scheint das einfach seine normale Atmung zu sein.

Top Diskussionen anzeigen