Abendliches schreien

Hallo, meine Tochter 6,5 Wochen alt, schreit und weint jeden Nachmittag zur gleichen Zeit. Das ganze geht 3-4 std und dann ist wieder gut.
Haben eure Kleinen das auch u weiß jemand was das sein könnte ?

Anmelden und Abstimmen
1

Ja war bei uns auch um den Dreh so.

Das war einfach Tag verarbeiten. Loslassen vom Tag. Das ist normal und gibt sich wieder.

P. S. Wenn du Bauchschmerzen ausschließen kannst.

2

Mit Bauchschmerzen hat sie sowieso zu kämpfen.
Das ist aber denke ich nicht der Grund für das Gebrüll.

Sie macht es auch egal wie unser Tag verläuft. Selbst wenn ich den ganzen Tag nur mit ihr zuhause bin und nichts mache außer kuscheln und entspannen.

9

Hallo,
das war bei uns genauso. Mein kleiner kam im zweiten lockdown im November zur Welt und wir waren nur zu Hause. Er hatte das jeden Abend gegen 17 oder 18 Uhr. Die kleinen fangen dann an die Welt kennen zu lernen. Das ist jetzt alles neu für die. Bei uns hat es aufgehört als er drei Monate alt wurde.

Ich hab ihn dann immer in den Arm genommen und und hin und her gewiegt und auf popo gekloppt.

Frag doch mal deine hebamme. Nicht dass es doch vom Bauch kommt

3

Ich habe mit ja gestimmt, weil ich das von unserer mittleren Tochter kenne.

Meine Vermutung ist, dass das kleine Nervensystem überreizt ist.
Unsere Mittlere hat schon sehr bald, sehr viel wahrgenommen. Visuell, sowie auditiv.

Heute weiß ich, dass sie auch sehr gefühlsstark ist. D.h. jede Emotion ist bei ihr immer sehr stark ausgeprägt.

Als Tipp. Geht die Tage ruhig an, schafft Strukturen. Nicht so viel Spielen oder bequatschen.

Wie ist die denn sonst so drauf?

4

Wir hatten das auch in dem Alter, am frühen Abend.

Ich hab gelesen, man soll dann dem Kind Halt geben (zB im Tragetuch, oder auch so gut festhalten), bis die Phase vorbei ist. Hauptsache nicht ablegen und schreien lassen.

Wir haben das gemacht, sie hat ihre Zeit geschrien, dabei wurde sie im Tragetuch eingepackt und dabei auch noch gut festgehalten, Raum etwas abgedunkelt, bis es vorbei war. Danach war sie entspannt.
Allerdings waren es keine 3-4h am Stück, sondern weniger. Aber auch täglich, ohne spezielle Reize am Tag. Wegen Corona haben wir eh niemanden getroffen oder so.

Meine Freundin sagte damals zu mir, man müsse mental die Einstellung gewissen, daß die kleine Maus alles, was sie verarbeiten muß, einfach rausschreien muß. So im Sinne "ja, erzähl mir, wie es Dir geht". Und wenn man sie dabei gut festhält, hilft es einem, das Ganze zu ertragen, ohne daß die Nerven brach liegen. Es muß einfach raus.

5

gewinnen, nicht gewissen

6

Hallo Nuna!

Wir hatten das in dem Alter auch, allerdings meist nur maximal eine Stunde.

Ich hatte damals viel gelesen. Bei Bauchweh kommt es abends oft vor, da es sich über den Tag quasi angestaut hat und dann tut's weh.

Ebenfalls verarbeiten sie den Tag tendenziell abends. In dem Alter sind sie schon mit nem weißen Blatt Papier überfordert (Das gab's bei Mama in Bauch nicht).

Was uns geholfen hat:
Tragen im Tuch, Kinesio-Tape für den Bauch und regelmäßige Nickerchen. Alle anderthalb bis zwei Stunden einfach mal hinlegen.

Bei uns war um die elf Wochen rum das Schlimmste vorbei, ab der neunten konnte man schon merken, wie es weniger wurde.

Alles Gute euch!

7

Huhu, ich habe auch mit JA gestimmt und will Dir noch sagen, dass es bei uns mit 12,5 Wochen von heute auf morgen einfach aufgehört hat...🙏🏽🍀 bei vielen Baby hört es so mit 10-14 Wochen wohl auf! Es wird besser!!!🍀

8

Da bin ich ja beruhigt das es anderen Mamis auch so ging / geht. Haben heute einen Termin bei der osteopathin.. mal schauen was sie zum Bäuchlein sagt.
Sie ist leider im ganzen viel unruhiger geworden.. ich habe das Gefühl sie kommt gar nicht mehr zur Ruhe.

Top Diskussionen anzeigen