Wie das Geschwisterkind auf Baby, bzw die Abwesenheit (KH) vorbereiten?

Hallo zusammen,
Ich werde in ein paar Wochen mein zweites Kind bekommen und überlege nun, wie ich meinen 2 jährigen darauf vorbereiten soll.
Er freut sich schon auf das Baby, aber ich denke, es wird eine schwere Zeit für ihn, wenn ich paar Tage im KH sein werde.
Ich möchte ihm auch nicht vermitteln, das ich paar Tage wegen dem Bruder weg bin und ihn deswegen alleine lasse. Er soll nicht denken, das der kleine mir wichtiger ist und ich ihn jetzt nicht mehr lieb habe.
Was habt ihr euren "großen" gesagt das ihr ein paar Tage weg seid?
Ich muss dazu sagen, das er auch nicht gewohnt ist, das Papa Nachts da ist.
LG

1

Hey, mein Sohn (2,5 J) ist vor 2 Monaten großer Bruder geworden.
Wir haben ihm vorher immer mal wieder erklärt, dass die Mama für ein paar Tage ins Krankenhaus muss und das Baby dann zur Welt kommt. Er wartet zuhause mit Papa und unternimmt tolle Dinge.

Das war voll okay für ihn obwohl er zu der Zeit (denke wg der Schwangerschaft) sehr an mir hing.
Vermutlich spielt da eine Rolle, dass er Ärzte / das Krankenhaus natürlich nicht pralle findet und gar nicht so das Interesse hat mitzukommen 😅

Aber schon Monate vorher hat er dann immer wenn wir am KH vorbei gefahren sind, gesagt "Mama Krankenhaus Baby bekomm. Jonas mit Papa warte" 😍

Bis heute ist er übrigens sehr stolz dass er das Baby und Mama am Kh abgeholt hat und erzählt das jedem.

Ich würde sagen, mach dir im voraus nicht zu viele Gedanken. Wenn es irgendwie klappen muss, dann geht's auch in der Regel :)

Übrigens hat unser Baby dem großen Bruder ein Geschenk mitgebracht 😊

Liebe Grüße,
Juju

2

Darf er dich besuchen?
Bei uns gings nicht daher bin ich ambulant heim.

3

Wir haben 3 Bücher zum Thema und in Zweien davon steht, dass die Mama und das Baby ein paar Tage im Krankenhaus bleiben. Wir erklären unserer Tochter (in ein paar Tagen 3) schon lange, dass Mama ins Krankenhaus geht, um das Baby zu bekommen und dort für ein paar tage bleiben wird.
Sie selbst wird während der Geburt bei ihrer Oma sein und dort vermutlich auch schlafen. Darauf freut sie sich sehr. Sie schläft regelmäßig bei Oma und hat dort auch schon mal 2 Nächte verbracht. Sie kennt es also schon, mich auch mal 3 Tage nicht zu sehen.
Und es ist geplant, dass sie mit Papa kommt, um das Baby und mich abzuholen. Darauf freut sie sich auch schon.

4

Hallo,
Wie alt ist denn dein großes Kind? Mein Großer hat das echt gut gepackt. Ich habe ihm schon sehr früh erklärt, dass ich zur Geburt mit Papa ins Krankenhaus gehe, habe ihn die Ersatzpersonen selbst aussuchen lassen (wir haben eine Art "Bereitschaftsschichtsystem" aufgebaut also quasi X und Y sind an den Tagen zu erreichen, Z dann nachts etc) und mein Vater kam Morgens als ich Wehen bekommen habe, hat da schon den Großen betreut und als wir dann abends ins Krankenhaus aufgebrochen sind, hat er mir "viel Spaß" gewünscht 🤣
Mein Mann ist dann in den frühen Morgenstunden wieder heimgefahren und ich bin noch einen Tag geblieben. Da er mich nicht besuchen durfte, bin ich mit der Kleinen rausgekommen.

Wenn ich gefragt wurde, was wir für das Baby gebrauchen können, habe ich gesagt, dass wir schon alles haben für's Baby aber dass der große Bruder sich über eine Kleinigkeit freut. Das wurde so gut aufgenommen, dass ich am Ende eine Art "Adventskalender" für den Großen machen konnte, aus dem er jeden Tag eine Kleinigkeit bekommen hab. Für ihn war die Geburt des Babys und das Wochenbett ein einziges tolles Abenteuer.

Lg :)

5

Mein Großer wird bei der Geburt der kleinen Schwester auch ca 2,5 sein. Momentan liebt er Leo Lausemaus da gibt es die Geschichte wie Leo bei seinen Großeltern übernachtet. Da er die Geschichte gerade so liebt, versuche ich es auf der Schiene: Oma und Opa kommen und du bist mit ihnen hier zu Hause. Mama und Papa sind dann weg kommen ganz schnell wieder etc pp so lange hast du Spaß mit Oma und Opa.... Ansonsten hab ich aber auch einfach dieses Urvertrauen in den kleinen Mann, dass er das wuppt und versuche das auf ihn zu übertragen.
Ich erinnere mich übrigens selbst noch daran wie mein kleiner Bruder geboren wurde. Da war ich 4. Ich weiß heute noch, dass ich in dem Moment traurig war als Papa aus dem Haus eilte zur Mama ins Krankenhaus. Aber Oma war ja da. Als Mutti 2 Tage vorher ins Krankenhaus ging, den Abschied dagegen hab ich überhaupt nicht negativ in Erinnerung. Ich war einfach aufgeregt. Und die Tage danach waren auch eher "erwartungsfreudig" als alles andere. Natürlich hat das ganze tiefen Eindruck hinterlassen. Die Erinnerungen sind nach 28 Jahren noch frisch, aber ich erinnere mich so, dass alles halt als aufregend und spannend und freudig kommuniziert wurde. Und so hatte ich einfach eine spannende Zeit mit Oma und meinem großen Bruder. Die einzig negative Erinnerung ist wirklich der Aufbruch meines Vaters, denn da war Stress in der Luft. 😅

6

Mein Großer war etwas über 2 Jahre bei der Geburt seines Bruders. Wir haben ihn schon vorab immer wieder bei der Oma schlafen lassen, damit er das kennt und sich dort wohl fühlt (war bei ihm zum Glück nie ein Problem).
Wir hatten 2 Bücher, um ihn auf die Zeit mit Baby vorzubereiten, die wir ständig gelesen haben. Da stand auch immer drin, dass die Mama erst ins Krankenhaus muss, um dann mit Baby zurück zu kommen. Wir haben ihm gesagt, dass das Baby so'n langsam keinen Platz mehr in meinem Bauch hat, und bald raus kommen möchte. Und im Krankenhaus helfen sie mir dabei.

Ich war 5 Tage dort, und wir haben jeden Tag über Video miteinander gesprochen. Es hat wunderbar geklappt, die Oma hat ihn gut beschäftigt.
Und als wir heim gekommen sind, hat er ein kleines Geschenk von seinem Bruder bekommen, mit dem er immer noch spielt und auch weiß, dass sein Bruder ihm das mitgebracht hat.

Wenn du dir aber Sorgen machst, dass er dich sie sehr vermisst, kannst du auch bestimmt ambulant entbinden?

7

Welche Bücher waren denn das? Aktuell kann ich ja nicht in eine Buchhandlung und muss daher bestellen 😔.
Ambulant geht leider nicht, da ich einen Kaiserschnitt bekommen werde 😔.
LG

8

Das eine heißt "Hallo Baby, wann kommst du?" Und das wird jetzt immernoch gelesen.
Das andere weiß ich leider nicht mehr, haben wir weiter verliehen.

Top Diskussionen anzeigen