Nasensauger đŸ˜±

Hallo Mamis :)

Erstmal wpnsch ich euch , einen schönen Start in die neue Woche.

Nun zu meiner Frage.
Unser kleiner Mann ist seit 1 Woche erkĂ€ltet. Nasensprays und sonstiges helfen nicht. Die hab ich von der KiÄ bekommen.
Nun habe ich sie angerufen und sie meinte wir sollen absaugen. Bei seiner ersten ErkĂ€ltung haben wir einen Nasensauger fĂŒr den Staubsauger bekommen.
Das habe ich jetzt versucht aber er weint höllisch und lĂ€sst mich nicht an sein NĂ€schen. Habt ihr Erfahrungen damit ? Wie mache ich das am Besten? Seinen Kopf einfach festhalten? Es kommt mir irgendwie „brautal“ vor.

Ich danke euch schonmal đŸ™đŸ»

1

Darauf haben die wenigsten Lust. Bei uns auch immer ein Kampf, wenn ich irgendetwas an ihrem Gesicht machen möchte.

Bei uns hilft dann sehr viel Ablenkung. Am Besten hÀlt jemand ein Hand vor ihr Gesicht. Das liebt sie, weil sie da nicht dran darf und freut sich einen ab, wenn sie es anfassen darf. Und dann schnell sein und saugen.

2

Hi,
ja toll finden es die Kleinen nicht.. Ich bin kein Freund von diesen Teilen fĂŒr den Staubsauger. Ist auch richtig laut und im ersten Jahr hatte der Kleine immer Angst vorm Staubsauger. Wir haben einen ganz einfacher Sauger von der Drogerie, wie so ein kleiner Blasebalg. Das funktioniert tatsĂ€chlich und ist auch recht schonend. Maa darf auch nicht vergessen, dass Nase und Ohren zusammenhĂ€ngen und die starken Sauger sind laut unserer KinderĂ€rztin fĂŒr die Ohren nicht so toll. Wenns mal mehr ist, nehmen wir einen elektrischen von Braun. Am besten tröpfelst du ein bisschen Kochsalzlösung in die Nase, das löst ein bisschen den Schleim. Dann Baby aufrecht halten und einfach saugen. Man muss wirklich den Kopf halten, das geht nicht anders. Ich habe meinen Kleinen immer so leicht seitlich auf dem Schoss. Sein einer Arm geht hinter meinem RĂŒcken (kann also nicht stören) und ich halte ihn quasi fest an meinem Körper, damit er gut stabil ist. Liegend saugen funktioniert nicht so gut.
Hast du auch ein "richtiges" Nasenspay, wie das Nasivin? Die Meersalzdinger sind zwar ganz nett, wirken aber wenig. Wenn richtig schlimm ist und vorm Schlafengehen nehmen wir deswegen eher das Nasivin.

3

Hallo,

Ich nutze den Nasensauger nur, wenn es wirklich nicht anders geht und dann auch nur den ohne Staubsauger, der wie ein Blasebalg funktioniert (wurde ja von meiner Vorrednerin schon beschrieben). Ich lenke dann das Baby ab - bei mir ist das immer ganz nebenbei, ich halte sie dann auch nicht wirklich fest. Diese manuellen Sauger sind ganz weich und so groß, dass sie nicht in das Nasenloch gehen sondern nur an das Nasenloch, kann also nicht viel passieren wenn der Kopf doch weggedreht wird. Allerdings kann ich an einer Hand abzĂ€hlen, wie oft ich das Ding ĂŒberhaupt mal benutzt habe weil das schon in den Ohren wehtut beim Absaugen.

Wenn es nicht gerade völlig flĂŒssig ist, versuche ich, von außen ein StĂŒck zu "packen" (den "Popel" nach unten drĂŒcken und dabei den Finger zurĂŒckziehen StĂŒck fĂŒr StĂŒck immer von außen (!)). Meistens klappt das. Das stört am wenigsten.

Der Versuch, das Baby zum Niesen zu bringen, kann auch helfen. Unsere Kleine muss zum Beispiel immer niesen, wenn man den Rollladen hochmacht und es heller wird. Kind 1 musste immer niesen wenn man ganz vorsichtig mit dem Finger unter der Nase gekitzelt hat.

Liebe GrĂŒĂŸe und gute Besserung!

4

Hallo,

Hat er denn Probleme? Mein Sohn hatte SÀuglingsschnupfen und war ein paar Monate spÀter erkÀltet - wir haben in beiden FÀllen einfach gar nichts gemacht...
Bei der ErklÀrung hat er einmal in der ersten Nacht nicht trinken können wegen dem Schleim, da half es aber ihn ein bisschen aufrecht zu tragen und dann auch aufrecht zu stillen. Danach war das kein Problem mehr, der Schleim ist von selber abgeflossen.
Ich bin generell nicht so Fan von zu schnellem eingreifen und lass den Körper lieber erstmal selber arbeiten. Das ist aber Überzeugungssache, das ist mir bewusst.
Da es aber Fakt ist, dass die SchleimhÀute sich an abschwellende Mittel gewöhnen, möchte ich sowas bei mir und meinem Kind nach Möglichkeit nicht. Und so glaube ich eben auch, dass das manuelle Schleim entfernen eine Auswirkung hat.

Wir haben aber vorsichtshalber sowohl Kochsalzlösung, einen Sauger und Nasentropfen da (aber eben bisher nicht im Gebrauch).

Viel trinken hilft auf jeden Fall, so bleibt das Sekret flĂŒssiger!

5

Ich finde den sauger fĂŒr den Staubsauger toll und er funktioniert super. Geht ziemlich schnell und alles ist draussen. Vorher macht ich da Kochsalzlösung rein. Gute Besserung

6
Thumbnail Zoom

Wir machen zum schlafen immer Anisbutter unter die Nase und saugen mit einem ganz einfachem Sauger aus der Apotheke ab. Ein Schlauch fĂŒr die Nase und einer an dem wir saugen. Durch den kleinen Becher kommt ĂŒberhaupt kein Schnotter ansatzweise in den SaugSchlauch. Der Mit dem Ball hat ĂŒberhaupt nicht gesaugt bei uns.

7

Also ich find die Nasensauger fĂŒr den Staubsauger super. Was ich da bei der Großen rausbekommen hab ... ich weiß nur nicht mehr, wie alt sie da war. Ich glaub es war im 2. Winter, als ĂŒber 1 đŸ€”

Ich bin bei solchen Sachen eher weniger zimperlich. Letztendlich hilft es ja. Also auch mal Kopf festgehalten. Sind ja bloß ein paar Sekunden.
Hab immer erst abschwellendes Nasenspray genommen, etwas gewartet, dann abgesaugt und noch Meersalzspray zum pflegen und Engelwurzbalsam leicht einmassiert. Das fand sie toll :-)

LG und gute Besserung

8

Vielen lieben Dank fĂŒr eure Tips und Erfahrungen :)

Wir versuchen es mal umzusetzen 🙈
Wir wĂŒnschen einen schööönen Fasching đŸ€ĄđŸ„°

Top Diskussionen anzeigen