Blutdruck 150/100 - was kann ich nur machen (HebiGabi)

Hallo Ihr Lieben!

Die Geburt von meiner süßen Maus ist jetzt schon 41/2 Wochen her. Doch mein Blutdruck ist immer noch bei 150/100 oder 140/100. Das ist entschieden zu viel. Aber was mach ich nur?
Bisher ging es mir ganz gut und war ok. Aber seit zwei Tagen fühle ich mich schon etwas komisch im Kopf. Ich hab Angst, dass es mich vielleicht plötzlich umhauen könnte. Wär ja nicht so praktisch mit dem kleinen Würmchen hier.
Die Hebamme hatte mich schon zum Arzt geschickt. Dort war der Blutdruck allerdings 135/85 und wenn ich mich ein paar Minuten hinlege, dann ist er auch in dem Bereich. Der Doc meinte, das wäre also kein Problem und auch kein Zeichen für Gestose.
Ich habe Johanniskrautkapseln bekommen, die ich allerdings bisher nicht genommen habe - *schäm*. Die sind ja eigentlich "nur" Stimmungsaufheller. Das hat doch nicht nix mit Blutdruck senken zu tun, oder?
Medikamente wollte er mir nicht geben - will ich eigentlich auch nicht - schließlich stillen wir ja!

Hat jemand einen Tip, was ich tun kann?
Muss ich mir Sorgen machen? Bin schon etwas "damdösig" im Kopf.

Vielen lieben#danke für die Hilfe
wunderpflanze

1

Hi

Johanniskraut ist auch gut gegen innere Unruhe. Nach extremen Streß der länger anhält hilft es auch.

So ne Johanniskraut Kur kann manchmal echt gut tun. Sollte man aber so gute 3-4 Wochen durchziehen, da es etwas dauert bis es anschlägt. Und schaden kann es glaub ich nicht, da es rein pflanzlich ist.

LG Verena und Lara Sofie

4

Hallo Verena!

Vielen Dank für die Info!
Dann werde ich das wohl doch mal ausprobieren. #freu

Liebe Grüße
Andrea

2

Hallo Wunderpflanze:-),

vorneweg, ich bin kein Arzt- ich kann Dir nur von mir berichten und möchte Dich aber trotzdem etwas beruhigen.

Ich selber habe während der Schwangerschaft auch einen erhöhten Blutdruck bekommen- und wurde medikamentös eingestellt.
Mit den Medikamenten wurde bei mir begonnen, als ich ungefähr Deine jetzigen Werte hatte, doch sehr viel niedriger wurde er während der Schwangerschaft und auch bis jetzt trotzdem nicht.
(Ich hatte zwar auch schonmal 140/90 aber auch des öfteren weiterhin 150/100 auch schonmal 160/110)
im Moment habe ich etwas niedriger, durchschnittlich 140/90- mein neues (eine Woche altes) Oberarmgerät misst besser #freu als das "Handgelenkgerät", da hatte ich selten den zweiten diastolischen Wert unter 100 )
Ich war während der Schwangerschaft mehrmals im Krankenhaus (hab mich auch nach Selbermessungen und dann Panik#schock selber schonmal eingewiesen) und wurde durchgecheckt, aber nicht, weil dieser Blutdruck für mich! irgendwie besonders akut gefährlich wäre, sondern nur, weil man in der Schwangerschaft halt ein bißchen aufpassen muss, weil erhöhter Blutdruck ein Anzeichen für Gestose sein kann, in Verbindung mit anderen (Eiweiss im Urin, etc, weisst Du ja sicher auch alles)- war aber bei mir nicht.

Ich habe meine Tochter Anfang Juni problemlos bekommen, mein Blutduck ist aber immer noch 140/90 und auch höher, wie gesagt ( beim Arzt 120/90- im Stehen gemessen)
Mein jetziger Arzt meint auch, ich soll mich nicht verrückt machen, höherer Blutdruck in dieser Wertigkeit ab und an kann nach 15 Jahren langsam zum Problem werden, wegen der längeren Dauer; eben dem "steten Tropfen höhlt den Stein".

Was ich sagen möchte, mach Dich nicht verrückt ! - Deine derzeitigen Blutdruckwerte sind nicht "akut lebensbedrohlich", ebensowenig wie meine, und auch bei Dir sinken sie ja zwischendurch - mein Arzt meinte, es kann noch dauern, bis sich das alles wieder normalisiert- durch das Stillen kann es auch noch etwas länger dauern (ich stille auch, trotz Blutdruckmedikamenten)

Also, Blutdruckwerte zwar im Auge behalten, aber entspannen!

Grüssle
Kristina



5

Hallo Kristina!

Vielen Dank für Deine Antwort.
Das beruhigt mich jetzt schon mal.
Während der SS hatte ich immer einen Blutdruck von 120/70. Und da ich eigentlich eher zu Niedrigen habe, hat mich das jetzt schon mal nervös gemacht.
Mein Doc ist da immer ziemlich "cool". Die Hebamme hat so einen Streß gemacht. #freu
Ich werds jetzt einfach mal mit den Johanniskrautkapseln versuchen.

Liebe Grüße
Andrea

(Deine süße Maus scheint ja auch ein ganz Kleine zu sein - meine Süße hatte 2770g, 49 cm)

7

hallo Andrea,

dann ist Deine Hebi genau wie meine Frauenärztin, diese schickte mich auch jedes Mal ins Krankenhaus, wenn mein Blutdruck wieder die.../105 "knackte"#schmoll -aber war da schon o.k.

Die Ärzte im Krankenhaus sahen das aber immer viel gelassener, einer meinte zu mir , sie bekämen Blutdrücke zu sehen (auch viel von Schwangeren) da würde ich selber (im negativen Sinne) nur von träumen ...200/160 etc.#augen. Und die Betroffenen merken da manchmal nix von...

Vergiss nicht, bewußt (und unbewußt) ist das jetzt im Anfang schon eine sehr stressige Zeit mit Baby - ich denke, im Laufe der Zeit werden wir gelassener und dann geht auch der Blutdruck runter
(ich hoffe auch, nach und nach von den Tabletten weg zu kommen, denn wenn es nicht wegen der Schwangerschaft gewesen wäre, hätte ich "die Hände weg" vom Blutdruck gelassen #gruebel)

Und mein Arzt hat auch gesagt, höchstens zweimal am Tag, morgens und abends, Blutdruck messen.


Grüssle
Kristina

PS.
Ich habe Deine Kleine auch schon bewundert, sie sieht so zufrieden aus als wäre es ihr bei Dir sehr gut gegangen#mampf...total süss!

Meine wog 3620 g und war 55 cm, wurde aber auch erst in der 41 Woche geholt, da sich trotz mehreren Einleitungen nix tat...

3

Magnesium kannst du noch nehmen.

Sprich es mal mit deiner Hebamme ab, welche Dosierung da sinnvoll wäre, da ja verschiedene Sorten mit verschiedentlich großen Mengen auf dem Markt sind.

LG

Gabi

6

Hallo Gabi!

Vielen Dank für den Tipp!
Alles was "Natürlich" ist, ist mir am liebsten.
Medikamente sollte man umgehen, solange es irgenwie geht. #freu
Ich werde mal nachfragen. Und nun doch mal die Johanniskrautkapseln nehmen.

Liebe Grüße
Andrea

Top Diskussionen anzeigen