Schamlippenverklebung/ Baby 5 Monate

Hallo in die Runde,

Lese viel mit hier im Forum und hab eine Frage bezüglich meiner Kleinen:

Gestern hat die Kinderärztin gesagt, dass die kleinen Schamlippen von der Kleinen verklebt sind. Wir beobachten das jetzt und wenn nötig würde sie mir eine Hormonsalbe verschreiben, die das ganze sanft öffnen würde.

Hormonsalbe?? Hört sich für mich HORROR an.
Hat jemand vllt Erfahrungen und kann mich beruhigen.

Ps: wollte nicht googlen!

Lg

1

Unsere Älteste hatte das auch, fing bereits mit drei oder vier Monaten an. Ich habe erst so gedacht wie du und hatte gehofft, dass es gibt sich wieder. Dem war aber nicht so. Ohne die Salbe, war bei ihr der Schambereich so verklebt, dass sie nicht richtig urinieren konnte.

Letztlich haben wir ihr die Salbe gegeben und es hat sich schnell gebessert. Geraten wurde uns, sie ausschließlich mit warmen Wasser zu säubern, wenn wir die Windeln wechselten, auf Feuchttücher zu verzichten und keine parfümierten (oder ähnlichen) Waschlotionen zu verwenden. Bei einem gereizten Schambereich sei die Gefahr größer, dass die Labiensynechie erneut auftritt.
Die Salbe hilft der Kleinen, es ist kein Teufelszeug und verhindert, dass Urin zurück bleibt und sie wund wird.

2

Du kannst es auch vorher mit einer anderen Salbe probieren. Generell empfehle ich bei sowas doch lieber gleich den Arzt vor Ort zur Rede zu stellen und nach Alternativen zu fragen, die gibt es nämlich. Eine davon ist wala Rosatum Heilsalbe. Wenn es nach 2 Wochen nicht besser wird, dann Hormon. Aber die Wala hilft oftmals auch bereits nach 4 Tagen, je nach Verklebung. Wichtig ist mit Wattestäbchen und sanftem Druck zu arbeiten.
Viel Erfolg

3

Hallo wir hatten das auch. Wir haben von der Ärztin eine homöopathische Salbe bekommen die wir 2 mal täglich auftragen mussten. Jetzt sind 4 Wochen vorbei und alles ist offen und gut.
Liebe Grüße und alles Gute

5

Weißt du vielleicht noch den Namen der Salbe?

Lg

7

Polygonatum officinale 5%

weiteren Kommentar laden
4

Huhu,

meine große hatte das auch. Die Kinderärztin hat damals zu mir gesagt, dass ich bloß die Finger weglassen soll. Sie würde es beobachten und bescheid sagen sobald es behandlungsbedürftig ist. Auf keinen Fall soll ich selbst dran "Rum machen". Gibt wohl Eltern die das aufziehen.

Ich habe mich am das gehalten was die Kinder Ärztin gesagt hat und bei uns ging es dann auch von ganz alleine weg.

Liebe Grüße

6

Nein ich fasse da auf keinen Fall etwas an. Wär mir zu risikoreich.

Danke für die Tipps. Mal schauen wie die Ärztin das bei den nächsten Kontrollen beurteilt.

Lg

8

Bei uns war es auch mit 4 Monaten leicht verklebt. 6 Wochen später war es wieder von alleine gelöst.
Unsere Ärztin meinte, daß es sich bei Kindern unter 1 Jahr meist von selbst löst. Ist es später noch so hilft die Hormonsalbe. Und es muss halt was unternommen werden, wenn die Verklebung so stark ist, dass der Urin nicht mehr vernünftig ablaufen kann. Das war so bei meiner Nichte mit ca. 2 Jahren.
Ursache: die Eierstöcke arbeiten noch nicht. Theoretisch löst sich jede Verklebung irgendwann von selbst, sobald sie Eierstöcke Hormone produzieren.
So eine Creme ist also kein Horror sondern nur eine Unterstützung eines Prozesses, der noch nicht ausgereift ist.
Alles Gute deiner Maus

10

Bei meiner Nichte wurde es leider erst spät entdeckt, sodass sie 14 Krankenhausaufenthalte mit Antibiotika hin sich bringen musste, da sie jedes mal wieder Blasenentzündung hatte. Sie hat auch diese Salbe bekommen und das Thema war nach 3 Tagen durch und sie ist jetzt seit 1 Jahr Krankenhaus frei. :)

11

Ich danke euch allen für eure Erfahrungen.
🥰

Top Diskussionen anzeigen