Stundenlanges Gequengel

Hey, was macht ihr, wenn euer Baby ununterbrochen quengelt?

Mein Kleiner (6 Monate) scheint die ersten Zähne zu bekommen, es schimmert schon weißlich durch das Zahnfleisch und es ist leicht geschwollen.

Tragen geht momentan leider nicht so viel, mein Partner und ich wollen ihn daran gewöhnen, öfter auch auf dem Bauch zu liegen. Er liebt es Getragen zu werden, aber wir können schlichtweg nicht mehr. Er akzeptiert die Tragehilfe nicht mehr, daher müssen wir oft im Arm tragen. Ich hab extra einen Hüftgurt mit babysitz geholt, langsam sind die Beine aber auch unglaublich müde.

Es heißt immer, dass Babys keine Langeweile haben, aber mir kommt es teilweise so vor. Er brabbelt und meckert ununterbrochen lautstark (selbst während er unterm Mobile liegt) , hört mit dem Gemecker meist nur auf, wenn wir ihn tragen oder ich Grimassen schneide, herum hüpfe usw.

Natürlich hab ich langsam jedoch ein schlechtes Gewissen, da er mit dem Gemecker nicht aufhört. Wenn ihm etwas nicht passt, schreit er meistens auch sofort sehr laut, da reagieren wir sofort.

1

* Also er meckert sozusagen auch, während er unterm mobile spielt, Dinge betrachtet usw

2

Hört sich auch nach meiner Tochter an. 😅 Halte ich aber für völlig normales Verhalten.
Wird irgendwann besser

3

Hallo,

Hast du es mal mit Wippen ausprobiert? Mein erstes Baby war ein Schreikind und mein Lebensretter war der Pezziball. Einfach Baby nehmen und so halten, dass es gut gestützt ist (Kissen hilft beim Arme Abstützen wenn man mag) , sich auf den Ball setzen und wippen. Bei Baby Nr. 2 nutze ich das auch wenn ich bspw eine Videokonferenz habe oder ich müde werde beim Tragen etc. Man kann wunderbar nebenher Podcasts hören, mit etwas Übung auch was lesen etc.

Liebe Grüße :)

4

Denkst du nicht, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist dein baby an die bauchlage zu gewöhnen, wenn es scheinbar schmerzen hat und lieber nähe hätte?

Muss sagen, sowas verstehe ich nicht. Klar es ist sehr anstrengend immer tragen. Aber was macht ihr sonst den ganzen Tag? Dein Baby will wahrscheinlich nicht immer nur da liegen. Das ist langweilig. Beim tragen hat es nähe und sieht vor allem was. Du kannst ihn ja beim Haushalt machen herumtragen. Man muss ja nicht „sinnlos“ durch die Wohnung geistern.

Gut, das muss schlussendlich jeder selber wissen. 😉 Aber wenn mein Baby dauerhaft quengelt (was hier oft der Fall ist), dann kommt er auf den Arm. Lieber so als meine Nerven mit Dauermeckern zu strapazieren.😂
Wenn dein Mann da ist könnt ihr ja gut abwechseln. Und dazwischen gibt es ja auch schlafphasen und essen.

Lg

6

Doch das ist der richtige Zeitpunkt höchstwahrscheinlich, da er ja nicht immer getragen werden KANN.;) das zu verlangen, verstehe ich genauso wenig. Hab die Vorgeschichte ja sogar mir erwähnt, er wurde immer herum getragen aber will die Hilfe nicht mehr und Nein- mit einem Arm kriege ICH zumindest keinen Haushalt hin- schön wenn das andere Mamis so super meistern.

Wie gesagt, wir können schlichtweg nicht mehr und geben ihm sehr viel Nähe. Selbst in unserem Bett schläft er. Aber meine Frage bezieht sich doch darauf, dass er quengelt selbst wenn er Dinge angeregt betrachtet, mit etwas spielt. Es ist wie ein lautetes brabbeln, aber eben ein ziemlich wütendes. Er sucht dabei tatsächlich nicht immer gleich Nähe, die hat er ja schon so gut wie immer. Aber er guckt uns während des Meckerns ja nicht einmal an, sondern beispielsweise den Beißring, als würde dieser Beißring nicht das machen, was er möchte

10

Entschuldige wenn meine Antwort eventuell etwas provokant rüberkam. ;)

Du hast gefragt, wie ihr das macht wenn Baby immer meckert. Darauf hab ich geantwortet.
Mit 6 mt ist die Tragephase noch lange nicht vorbei. Ich weiss hilft dir jetzt vielleicht nicht weiter, aber manchmal hat man Vorstellungen, die nicht ganz der Realität entsprechen. Das hatte ich auch.

Wie gesagt, es kann sehr gut sein, dass dein Baby Langeweile hat. Wieso die Annahme, dass das nicht sein kann? Mit 6 mt haben meine kein mobile mehr betrachtet. Spielzeug war auch schnell uninteressant. Die wollten was sehen und mobil sein. Einfach liegen genügte nicht mehr. Das ist halt meine Erfahrung. Aber jedes Kind ist anders.

Ein bisschen Gemecker gehört übrigens dazu. Ist völlig normal. Zwischen 6-8 mt waren meine immer nur am meckern. Mit krabbeln und stehen wurde es besser. Dann fing aber das Gemecker an, weil sie nicht überallhin kamen bzw hochklettern konnten. 😅

5

Guten Morgen,
wenn er Zähne bekommt, ist das völlig normal. Im Liegen drücken die Zähne am meisten (wirst du später noch feststellen, wenn dein Kind den ganzen Tag aufrecht ist und erst abends beim hinlegen weinerlich wird.)
In dieser Situation würde ich ihn auch so viel wie möglich tragen. Vielleicht gibst du ihm, wenn er liegt einen gekühlten Waschlappen, auf dem er rumkauen kann.
Kann er sich schon drehen? Das kann ein weiterer Grund fürs meckern sein.. Eine Mädels wären immer kleine Meckerziegen wenn sie etwas neues versucht haben und das nicht sofort geklappt hat (also drehen, vorwärts kommen).

Nicht vergessen, dein Kind manipuliert dich nicht, es braucht "Hilfe". Und wenn diese nur aus Nähe besteht, dann sollte es das auch bekommen.

7

Dankeschön für deine Antwort.

Er versucht momentan auch zu drehen, aber kriegt es bisher noch nicht hin. Hast Recht, kann auch ein Frust-Gequengel sein.

Oder eben die Zähne, das wird man wohl nie genau wissen.😃

Gut zu wissen, dass die Zähne in Rückenlage mehr drücken!!

8

Mit der Manipulation denk ich auch nicht. Aber mich wunderts tatsächlich schon manchmal, dass er plötzlich schreit und wenn ich ihn ansehe, er sofort lacht. Er braucht wirklich viel Aufmerksamkeit und irgendwie scheint er das kurze laute schreien manchmal schon ziemlich bewusst einzusetzen...

weiteren Kommentar laden
11

Hallo! Mein Kleiner ist auch ein halbes Jahr alt. Und meckert in letzter Zeit auch gerne. 5 Minuten auf dem Spielteppich dann wird's langweilig. Also in die Wippe, auch nach 5 Minuten langweilig. Auf dem Sofa auch. Usw usw. Er hat gerade wieder eine Phase, in der er super gerne getragen werden will. Und das machen wir, aber wie du sagst, irgendwann geht's halt einfach nicht mehr. Er wurde sehr sehr sehr viel getragen weil er es liebt und es ist auch ok aber 24/24 ist nicht möglich ist ja klar. Er liegt super gerne auf dem Bauch auch, was wir toll finden, aber kommt nicht mehr selbst zurück und auch nicht vorwärts und dann weint er 😞
Naja also ich kann dich verstehen. Tagsüber geht es noch aber abends ... schlimm. Schläft auch spät ein mit viel Getue
Alles Liebe euch:)

12

Vielleicht mag er die Tage nicht mehr, weil er nicht genug sieht.
Hast du es mal auf dem Rücken versucht?

Top Diskussionen anzeigen