Zähne putzen

Hallo,

Meine Tochter war die letzte Woche sehr anhänglich und quengelig. Ich dachte es liegt am Schub. Heute hat sie auf meinem Finger gekaut und ich habe die Spitze ihres ersten Zahnes gespürt. War also doch nicht der Schub. Der erste Zahm ist durch u d der daneben ist es fast. Nun muss ich mir Gedanken übers Zähne putzen machen. Habe es heute Abend direkt ins Ritual eingebaut und dieses etwas verändert. Heute hatte ich so einen Fingerling und sie hat zunächst etwas darauf rumgekaut. Müssen uns ja beide dran gewöhnen.

Jetzt interessiert es mich wie ihr es macht. Putzt ihr morgens, Abends oder beides? Benutzt ihr eine Zahnbürste oder einen Fingerling? Warum? Ab wann habt ihr Zahnpasta benutzt? Wie eng seht ihr es mit dem Zucker in der Milch? Gibt es noch Milch zu trinken nach dem Zähne putzen?

Liebe Grüße

Insa mit L (in 10 Tagen 8 Monate)

1

Fingerling ist am Anfang besser, man hat mehr Gefühl. Fluoridpasta für Babies. Wir putzen abends, nachher und nachts wird noch reichlich gestillt (es geht auch nicht anders).

2

Wir haben bei den ersten Zähnchen sofort geputzt, erst mit dem fingerling und nachdem sie Zähnchen schon ein wenig draussen waren, mit einer Babyzahnbürste. Seit dem ersten Tag des putzens verwenden wir auch Zahnpasta mit Fluorid. Sie bekommt aber sonst keins, Vitamin d bekommt sie als Tropfen. Die erste Zeit haben wir sie fertig gemacht für die Nacht, also auch Zähne geputzt und anschließend hat sie im Bett noch eine Milch bekommen. Das ging recht lange so. Seit einiger Zeit jedoch bekommt sie den Abend Milchbrei und anschließend werden die Zähnchen geputzt, direkt bevor es ins Bett geht. LG

3

Ach so, sie ist 9,5 Monate

4

Unsere Maus hat erst mit 11 Monaten Zähne bekommen.
Wir haben sofort eine Zahnbürsten genommen, die findet es lustig und darfnach dem putzen mit Zahnpasta (was ich mache) selber noch mit wasser "nachputzen" (eher drauf kauen).

Wir putzen nur abends, zuviel Zahnpasta sollte nicht sein und da sie nachts nichts mehr trinkt ok.

Wenn deine nachts noch Milch bekommt ist das eben so. Wenn sie nur abends noch was bekommt würde ich schon gucken, dass danach geputzt wird.

Probiert einfach etwas rum

Wir werden irgendwann auf elektrische Zahnbürsten umsteigen, da sie das mega lustig findet! Aber erst wenn noch ein paar mehr Zähne da sind ...
Man muss es auch leicht machen 👍

5

Hallo, wir putzen früh und abends mit zahnbürste. Fingerling hat bei uns nicht so gut geklappt. Bei der bürste wird der Mund gleich schön aufgemacht 😊
Wir putzen früh nur mit Wasser und abends mit elmex babyzahncreme mit Fluorid.
Nach dem putzen abends wird sie trotzdem noch gestillt.

6

Hallo.

Meine Tochter putzt mit uns Abends die Zähne. Ich gebe ihr die Kinderzahnbürste in die Hand, mit ner Erbsengrosse Paste drauf und los gehts. Sie kaut etwas drauf rum, schaut uns zu und brabbelt zwischendurch.

Mir wars wichtig, ihr das stressfrei zu machen. Also nichr selbst ihre Zähne putzen (das mag sie und will sie nicht, sie presst die Lippen zusammen). Manchmal nehme ich aber ihre Hand und schrubbe schnell über die Zähnchen, bis sie sich wehrt. Dann höre ich sofort auf. Klappt wunderbar.

Wir nehmen als Paste die Nenedent mit Fluorid. Was anderes mochte sie nicht. Und nur Wasser, ist mir bei 8 Zähnen dann doch zu wenig 😅

Fingerling hatten wir auch, vor den Zähnen. Irgendwann liess sie es nicht mehr zu, dass man ihr in den Mund fässt. Da begann es dann mit der Zahnbürste.

Liebe Grüsse!

7

Hi insa276.
Also wie du weißt ist Puppi heute 1 Jahr. Er hat mittlerweile 8 Zähne. 😏Wir haben bevor er Zähne hat mit dem fingerling begonnen. Nun hat er eine Babyzahnbürste und die Zahnpasta von Nuk. Er "putzt" morgens und Abends, dann putze ich nach. Am Anfang ging es recht gut mit dem putzen.🙏 Seitdem er die Herpes Infektion hatte und dadurch das Zahnfleisch so entzündet und es sofort angefangen hat zu bluten lässt er mich kaum noch in seinen Mund.😭 Unten geht es, aber sobald ich oben putzen möchte werden die Lippen so gut es geht aufeinander gepresst. Nur er isst mittlerweile fast komplett von Tisch mit. Da muss ich irgendwie ein bisschen schrubben.😣Wir haben am 30.11 einen Termin beim Zahnarzt, da werde ich dann nochmal nachfragen. Das Thema beschäftigt mich doch schon sehr.😐

Liebe Grüße Jul3s mit Puppi💙

8

Huhu,
wir haben anfangs auch noch einen Fingerling benutzt, bis der erste bzw. die ersten beiden Zähne richtig draußen waren. Seither nutzen wir von Dr. Best so eine Baby-Zahnbürste (0-2 Jahre). Morgens bzw. nach dem Frühstück putzen wir mit Wasser, manchmal auch mit so einer Zahnpasta ohne Fluorid von Weleda, abends wird mit fluoridhaltiger Babyzahnpasta geputzt (sie bekommt sonst kein Fluorid, zB über Tabletten). Solange ich gestillt habe, habe ich sie natürlich auch danach noch und auch nachts gestillt. Jetzt ist unsre Tochter 20M. und sie bekommt danach bzw. in der Nacht immer noch ein sehr verdünntes Milchfläschchen (1-2 Löffel auf 240ml). Ich hoffe, wir bekommen das irgendwann bald weg, sehe es aber jetzt nicht maximal kritisch.
Liebe Grüße!

9

PS: Wir wollen auch irgendwann noch auf eine elektrische Zahnbürste umsteigen. Allerdings hab ich schon mehrfach gelesen, dass man das wohl erst soll, wenn die Kinder selber richtig putzen können, also das manuelle putzen richtig gelernt haben.

10

Wir haben zweimal pro Tag geputzt. Wenn deine Tochter später noch mal Hunger hat und Milch kriegt, ist das halt so. Die Geister scheiden sich. Die einen meinen, man müsse danach erneut putzen, die anderen meinen, zweimal am Tag sauber sei gut genug.

Wenn deine Tochter sowohl den Fingerling als auch die Bürste akzeptiert, hast du ein Luxusproblem. Ich würde da den Fingerling nehmen und irgendwann auf die Bürste umsteigen. Zahnpasta hatten wir ab einem Jahr mit wenig Fluorid. Ich habe durch dieses Forum erfahren, dass die Empfehlungen dazu nicht in allen deutschsprachigen Ländern gleich sind.

11

Wir hatten schon vor den Zähnen das Zahnputzritual in die Morgen und Abendroutine gepackt, da noch mit Wasser und Fingerling/ später Zahnbürste.
Seit Zahndurchbruch wird 1x mit Zahnpasta (Elmex Baby) und 1x mit Wasser geputzt. Er hat ne Zahnbürste und ich hab ne Zahnbürste.
Abends bekommt er danach zum Einschlafen noch Milch.

Top Diskussionen anzeigen