Laufstall, wenn Babys mobiler werden

Seit einer Woche kann sich mein Zwerg (8 Monate) auf Knien und in den Stand hochziehen, was er auch andauernd zeigen will. Und natürlich ist er in dem super tollpatschigen Stadium, dass er immer umfällt oder mit dem Kopf irgendwo dagegenknallt. 🙈 Wir haben eine Wohnküche (mit für seine Strumpfhosen rutschigen Laminat) und seither schaffe ich gar nichts mehr. Ich öffne den Geschirrspüler... schwupps, er ist da und will sich daran hochziehen. Ich schalte den Backofen ein... schwupps und selbes Spiel. Da ists noch nerviger, weil er sieht dann das Licht und muss während des gesamten Backvorganges immer wieder ran. Ich stehe in der Küche... schwupps, er ist da und zieht sich abwechselnd an den Schubladen oder mir hoch.
Wie macht ihr das mit euren Zwergen? Würde es Sinn machen, ihn in einen Laufstall zu geben oder bleibt er mir da sowieso nicht mehr drin?

5

Hey, also ich sehe es anders als die anderen. Wir haben von Anfang an einen Laufstall. Die ersten paar Wochen hat er über Tag auch darin geschlafen. Wir haben ihn jetzt schon komplett runter gestellt da er sich schon seit ca. 1 Monat schon hinstellt, er ist jetzt 7 Monate alt. Wenn ich in der Küche für kurze Zeit oder kurz in Keller gehe, kommt er da rein. Für ihn ist es kein Problem, er meckert nicht und kann schön spielen. Für mich wäre es nichts ihn ständig in der Küche zu haben, mir wäre es zu gefährlich, weil man eben nicht immer aufpassen kann. Es ist so schnell was passiert. Und ich putze und räume auch auf wenn er wach ist. Wenn er schläft will auch unsere Tochter Exklusiv Zeit oder ich muss mal verschnaufen. Teilweise schläft er auch nur noch 1 Stunde am Tag, verteilt auf 2 Schläfchen würde ich nur da den Haushalt machen, würde es sehr schlimm aussehen 😀 wir haben das bei unserer Tochter schon gemacht und ihrer Entwicklung hat es nicht geschadet. Ich denke das musst du für dich entscheiden und schauen ob euer Sohn das möchte.

8

Genauso haben wir es damals auch gemacht. Unsere Jungs waren vom ersten Tag zuhause immer wieder im Laufstall, zumal wir auch einen großen Hund hatten und ich daher keinen der Jungs alleine auf eine Krabbeldecke gelegt hätte.
Sie waren es gewohnt und kamen auch später immer mal wieder rein, wenn ich z.B. in den Keller musste oder kein Gewusel um meine Beine herum gebrauchen konnte.
Ich empfinde die Dinger daher auch nicht als Knast, solange die Kinder nicht den ganzen Tag drin liegen.
Lg
Elsa01

10

Genau so ist es bei uns auch! Wir haben auch einen Hund und manchmal brauche ich einfach einen sicheren Ablageort für den Zwerg! Er hat Spielzeug drin und ist meist darin sehr zufrieden und das, obwohl er ansonsten ziemlich lebhaft ist. Er kennt den Laufstall auch vom 1. Tag an zum Schlafen.

Mach Dir nicht so einen Stress. Probiere es aus! Du kannst ja erstmal ein Baby Reisebett aufstellen zum Ausprobieren.

Krabbeln und Tupper Schubladen Ausräumen dürfen meine Kids übrigens auch, aber hin und wieder mal die Hände frei haben für die ältere Tochter, den Hund oder Haushalt und den Zwerg sicher verstaut wissen hat schon viele Vorteile!

1

Ich hatte nie einen Laufstall, meine Kids hätten es aber darin auch nicht ausgehalten ohne zu meckern.
Ist ja Charaktersache des Kindes und/oder ob man das Gemecker/Geschrei dann erträgt.
Ich habe meist das untere Fach der Geschirrspülmaschine fix so ausgeräumt das nur noch tupper drin ist und Löffel - damit hat er sich dann gut beschäftigt während ich das obere Fach ausgeräumt habe.
Auch ein Tupperregal haben wir zum ausräumen.
In den Backofen schieben wir nur kurz was rein und wenn er läuft machen wir halt die Küchentür zu. Wenn ich alleine bin, muss er halt kurz im Wohnzimmer warten.
Habt ihr ein Gitterbett? Kannst ja mal ausprobieren, ob du ihn dort mit Spielzeug parken kannst oder ob er dort schon einen Aufstand macht.
Kannst du den Laufstall dann von Raum zu Raum schieben oder müsste er dann auch sowieso immer in einem Zimmer warten?

7

Da wir momentan leider in einer Zwei-Zimmer-Wohnung wohnen, würde der Laufstall ohnehin an Ort und Stelle bleiben. Ich müsste ihn ohnehin nicht kaufen, da wir einen im Keller lagern haben. Küchentür zu geht leider nicht, weil alles in einem Raum ist. 😁

Die Schubladen sind momentan noch nicht das Problem, da er die nicht aufbekommt. Ich habe aber eher Angst, dass er, wenn er sich an den Henkeln aufzieht, beim Laminatboden wegrutscht und sich den Kopf stößt. Aber wenn er sie aufbekommt, hatte ich ohnehin vor, dass ich ihm eine Schublade überlasse. 😄

Das mit dem Bett könnte ich wirklich mal probieren. Gute Idee.

2

Ich glaube gerade jetzt, wo das Kind noch mehr entdecken möchte, ist ein Laufstall keine gute Idee. Finde man sollte dies dem Kind ermöglichen und ja es ist sehr anstrengend, weil man das Kind nicht mehr aus den Augen lassen kann.

Einfach aufpassen, das nichts heiss ist, scharf oder sonst was. Aber ich würde es soviel entdecken lassen, wie nur geht. Unser Backofen zB wird aussen nicht heiss, da lass ich sie schauen, oder auch Geschirrspüler. Solange nichts gefährlich ist, sehe ich das nicht so eng.

Liebe Grüsse

3

Ich halte nichts von solchen „Kinder-Gefängnissen“ mein Sohn darf überall hin und auch machen was er will (klar Ausnahmen gibt’s). Mich stört er auch oft in der Küche, aber da setz ich ihn dann auf den Tresen und er darf mitschauen was ich so mache. Und ansonsten läuft er durch die ganze Wohnung rum.

14

Ihn auf den Tresen zu setzen wäre mir wiederum zu gefährlich. Dafür ist er viel zu neugierig und muss sich nach allem recken und strecken. 😄

19

Ja das stimmt das macht meiner auch😂 aber dann zieht er mir wenigstens nicht die Hosen runter und läuft mir zwischen den Beinen 😂😂

weiteren Kommentar laden
4

Wir haben keinen, sehe das wie die anderen. Ja, es ist anstrengender, aber dein Kind will jetzt seine neuen Fähigkeiten ausprobieren, für mich wäre es ein falsches Signal, ihn dann einzusperren.

Der Haushalt wird hier nur gemacht, wenn unser Sohn schläft. Wenn er wach ist, spielen wir mit ihm.

6

Hallo. 😊
Unser kleiner Mann ist jetzt 5 1/2 Monate alt und rollt sich fleißig durch die Gegend. Daher kann ich dir noch nicht sagen, wie wir es später mal handhaben werden, aber momentan haben wir einen Laufstall und sind sehr glücklich damit. Allerdings ist dieser 2mx1.50m. Wir haben auch eine offene Küche und für uns ist es kein Einsperren, denn er spielt so schön und rollt und kuschelt und sieht uns auch die ganze Zeit. Er fühlt sich (noch) sehr wohl und kann darin '' toben''. Ich bin gespannt, wie es in ein paar Monaten aussieht. 😅
Ich denke auch, dass es jeder für sich selbst entscheiden sollte und halt schauen muss, ob sich der Zwerg wohl fühlt.

Alles Liebe...

9

Hi,
Meine Jungs waren von Anfang im Laufstall, und haben ihn Geliebt. Aber wenn das Baby ihn gar nicht kennt, und mit 8 Monaten dann auf einmal rein muss, kann ich vorstellen, daß er nicht begeistert ist.

Probiert es aus!

Gruß

11

Hi,

wir haben keinen Laufstall. Aber ich finde die schon praktisch. Junior würde sich das nur gar nicht gefallen lassen. 😄
Und jetzt noch einen zu kaufen macht natürlich auch keinen Sinn. 😅

Das mit dem hinfallen, das haben die kleinen schnell raus. Junior kann auch seit 2-3 Wochen stehen. Und mittlerweile fällt er kaum noch. Auch auf dem rutschigen Laminat nicht. Und auch auf den noch rutschigerern Fliesen nicht.
Bei den Fliesen habe ich immer aufgepasst, dass da nichts passiert.
Beim Laminat nicht. Denn Junior steht, seitdem er stehen kann non Stop.
Er ist ein paar Mal gefallen und 2-3x etwas doller.

Aber nun eigentlich gar nicht mehr. das erledigt sich also von alleine.

Liebe Grüße kath mit Junior 9,5 Monate 🍀

15

Das ist beruhigend zu wissen. Ich habe schon auch das Gefühl, dass er manchmal schon ein wenig vorsichtiger wird. Und manchmal auch nicht. 😅

12

ihm den jetzt anzugewöhnen, wo er die freiheit schon kennt ist sicher nicht einfach..

meine hatten ihren laufstall von geburt an als stubenbett, daher war es völlig normal sich darin aufzuhalten, da hatten sie ihr spielzeug ihr kuscheltuch, alles schön dichte bei. Sie waren es gewöhnt sich dort immer weider aufzuhalten und empfanden das nie als einsperren oder einengung, daher war das im krabbelalter auch kein großes thema sie dort abzusetzen um mülleimer, spülmaschine oder sonstwas zu bedienen.

Also drin bleiben wird er sicher, die frage ist wie viel theater er dann macht... aber z.B. zum müll rausbringen oder töpfe durch die küche tragen war mir das dann auch egal, ich hab lieber ein brüllendes kind im laufstall als eins im mülleimer oder unterm heißen topf zwischen den füßen.

mit der gewöhnung hatten wir da aber selten wirklich theater.

Du könntest ihn aber dran gewöhnen, indem er im gitter tolle spielsachen hat, die er sonst eben icht haben darf. ein sehr teures würd ich wohl nicht nehmen, aber einen versuch könnte man ja starten....

16

Wir haben einen Laufstall im Keller rumstehen. Also das wäre nicht so das Problem.

17

dann probier es doch einfach aus!
je früher dsto besser, und eben nichtals strafe weil er irgendwas gemacht hat, sondern auch "einfach so, weil das JETZT dran ist" dann haben sie keine blöde asso und es klappt manchmal erstaunlich gut. je länger er jetzt die unendliche freiheit kennt, desto eher wird er sich gegen die begrenzung sträuben.

und letztlich kann man ihnen alles beibringen... dass man bei tisch sitzen beiben muss lernen sie ja auch....

Top Diskussionen anzeigen