Wie Baby beim „aufsetzen lernen“ unterstützen

Hallo ihr lieben,

Mein kleiner ist 10 Monate alt. Er kann sich noch nicht alleine aufsetzen. Wird aber zunehmend quengelig in der Bauch- und Rückenlage.

Ich würde ihn gerne dabei unterstützen zu lernen wie er sich alleine aufsetzen kann. Hat jemand eine Idee?
Vielleicht hat ja jemand genau das mal in der Physiotherapie geübt mit dem Kind und hat gesehen wie es die Therapeuten machen.

Vielen Dank für eure Ideen!

5

Huhu

Meine beiden Krümel sind 8,5 Monate. Sie ziehen sich zum Stehen hoch, krabbeln, sitzen und laufen an den Möbeln.
Sie haben beide noch Physio, warum hat niemand so genau verstanden, da sie echt flink sind, vielleicht sind sie aber auch wegen der physio so schnell dran 😄 naja das Rezept läuft bald aus und das wars dann.

Zurück zu deiner Frage. Unsre physio hat sich auf den Boden gesetzt mit den Beinen auseinander und dazwischen das Baby gesetzt und bei sich abgelehnt. Dann hat sie ein Spielzeug/interessanten Gegenstand genommen und abwechselnd rechts und links vom Oberschenkel plaziert. So dass das Baby sich quasi über ihr Bein seitlich Abrollen und in den vierfüßler kam und den Gegenstand greifen konnte. Von der Position ging es dann wieder seitlich zurück in den Sitz/Ausgangsposition indem sie das Spielzeug vorne rum geführt hat.

Ich hoffe ich hab es einigermaßen verständlich beschrieben 😂 Schlafmangel lässt grüßen!

Die Übung wird auf jeden Fall nicht schaden, denke ich. Bei meinen Zwergen kam das sitzen jetzt übrigens als letztes dazu. Also nach dem Hochziehen und krabbeln.

6

Vielen Dank für deine tolle Antwort und die ausführliche Beschreibung! ❤️

Ich werde das mal ausprobieren und wenn ich mich nicht wohl dabei fühle, lasse ich es natürlich! Ich will ja nichts kaputt machen. Nur ihm helfen bestimmte Muskeln einzusetzen und zu stärken.

8

Gerne ☺️

Genau so würde ich es auch machen.
Die physio meinte es ist gut um die Bewegung und den Ablauf kennenzulernen.
Aber auch ohne wird dein Kleiner bestimmt bald den Dreh raus haben.

weiteren Kommentar laden
1

Wenn dein Kind keinen Grund für eine physiotherapie hat, warum sollte man dann in den natürlichen gesunden Lernprozess in eigener lernzeit eingreifen.
Lass dein Kind es selbst lernen wenn es dazu bereit ist.
Das quengelig sein, ist übrigens gut, denn der Frust motiviert sich selbst zu bewegen!

2

Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Ich will nicht in den Lernprozess eingreifen, oder intensiv mit ihm üben. Ich will ihn nur beim Lernprozess unterstützen.

Beim Wickeln und Umdrehen des Kindes macht man das ja auch. Man dreht das Kind, in der Bewegung, wie es sich selbst auch umdrehen würde. Der Körper speichert diese Bewegung dann bereits ab.

3

Dann würde ich sagen leg ihn immer wieder auf den Bauch ab. Denn dann kommt irgendwann der 4 füssler stand und daraus dann der Sitz.
Aber sonst wüsste ich da jetzt nix , ohne das man extra eingreifen würde.

4

Meine Tochter hat erst den vierfüssler gelernt, dann das hochziehen und erst seitdem, setzt sie sich mit unterstützung auf ihre Knie.

Sitzen dauert immer etwas länger. Solange muss man das quengeln leider erdulden. Wird übrigens beim hochziehen nicht besser, finde es sogar anstrengender, weil man das Kind viel mehr beobachten muss 🙈

Lg

7

Garnicht. Das lernt dein Baby von selbst

9

Natürlich lernt er das auch von selbst.

Aber man kann zusätzlich den Raum und die Bedingungen dafür schaffen, dass er eine bestimmte Bewegung macht. Und wenn er sie nicht machen will / kann dann macht er sie eben nicht.

11

Hab Geduld!
Unsere Maus hat es auch erst mit 10,5 Monaten gelernt!

Was du machen kannst, immer was hinlegen (zusammengelegte ikea matte o.ä
) wo sie sich auf die Knie ziehen kann. Oder mit deiner Hilfe dabei Knien kann und dann auf der Matte o.ä. was spielt. So lernt sie auf die Knie zu kommen. Dann kommt vierfüßler und dann das sitzen.

Biete es an aber zwing sie nicht.
Bei uns kam, Knien, vierfüßler und sitzen dann innerhalb von 3 Tagen!

12

Das lernen die wie bereits geschrieben wurde von selbst. Man braucht Geduld und mit 10 Monaten ist er noch voll im Soll!

Jetzt zu deiner Frage und das habe ich von der Physio mitgenommen: Man muss erst den Bewegungsablauf verstehen um das Kind in seiner Bewegung unterstützen zu können.
Was benötigt dein Kind um zu Sitzen? Wie kommt es in diese Position?
Zunächst muss die Muskulatur vorhanden sein (Bauch- und Rückmuskulatur). Kann dein Kind sich schon in den Vierfüßler drücken? Sonst solltest du erstmal da ansetzen!
Um zu verstehen sollte man sich selbst in die Lage versetzen. Leg dich auf den Bauch und begib dich aus der Position ins Sitzen. Und konzentriere dich auf alle Zwischenschritte die es dazu benötigt. Ist anstrengend? Ja, das ist es! Und das ist das was dein Kind leisten muss. Dazu muss es diesen Ablauf erst lernen und verinnerlichen. Du kannst es deinem Kind vormachen, aber zwing es nicht es dir nachzutun.

Unser Sohn hatte zB überhaupt keine Lust darauf und urplötzlich konnte er gleichzeitig krabbeln und sitzen.

13

Achso, Physio hatten wir wegen etwas Anderem und sind das Thema Sitzen nicht angegangen, aber da hat unsere Physio auch keine Notwendigkeit gesehen. Beim Robben kamen wir aber auf das Thema krabbeln und die oben geschriebene Methode. Das kann man auch aufs Sitzen übertragen. 🙂

14

Ich wollte noch vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge sagen! 😘

Top Diskussionen anzeigen