Baby fördern klappt nicht

Hallo,
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielleicht bin ich zu besorgt aber vielleicht ist es doch was ernstes, ich kann es nicht ganz einschätzen.
Undzwar hat mein 8 Monate altes Baby kein Interesse an „lernen“.
Er möchte nur körperliches- also dass ich ihn trage, ihm sein Essen gebe, er mag es wenn wir „körperlich“ mit ihm spielen, also kitzeln , hochschmeissen etc. An fördernden spielen hat er kein Interesse.
Mein Baby ist an sich gut entwickelt, er kann schon krabbeln, zieht sich überall hoch, nimmt gut wahr etc, aber ich mache mir Sorgen Vorallem um die sprachliche Entwicklung.
Wenn ich zum Beispiel ein altersgerechtes Buch mit ihm
Anschauen möchte möchte er das nciht. Er greift danach, versucht es in den Mund zu nehmen, und wenn ich es nciht zulasse möchte er einfach weg. Auch andere Aktivitäten, wo er etwas nicht in den Mund nehmen kann interessieren ihn nicht.
Er kann mit gute Nacht Geschichten oder dass ich ihm Wa schraubte nichts anfangen. Er möchte wirklich nur Aktivitäten / Dinge , die er anfassen kann, in den Mund stecken kann, oder spüren kann.
Ich kann mich mit ihm nciht mal hinsetzen und versuchen was beizubringen, weil er lieber rum krabbelt und sich überall hochzieht - aber ruhig sein kommt für ihn nicht in Frage.
Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine.
Ich mache mir wirklich inzwischen sorgen - so kann er doch nicht viel lernen? Er lässt sich nichts beibringen. Wie soll er anfangen zu sprechen, verstehen etc? Hat jemand das gleiche Problem? Oder Ist das normal? Wie kann ich ihn fördern? Liebe Grüße

1

Was erwartest du denn von einem 8! Monate alten Baby?
Er kann doch schon recht viel. In diesem Alter haben die wenigsten Babys Interesse an Büchern (außer sie zu essen 😅). Das mit der sprachlichen Entwicklung förderst du am Besten in dem du viel mit ihm redest, singst und ihm die Welt erklärst. Mach dir nicht so einen Kopf. Das ist alles völlig normal

2

Die einzige Form der Erziehung in diesem Alter ist vorleben.

Du willst, dass es spricht? Dann sprich.

Du willst, dass es sich für Bücher interessiert? Dann lies.

Du willst, dass es irgendwann mit Messer und Gabel isst? Iss mit Messer und Gabel.

Und so weiter...

Das ist alles.

LG Claudi

3

Die einen können motorisch mehr die anderen sprachlich, deiner kann wie meiner halt motorisch mehr als andere in dem Alter dafür sprachlich halt nicht. Auch die werden uns irgendwann an die wann quatschen.
Immer mit ihm sprechen, erklären was man macht, ob beim wickeln oder beim Spielen oder Spazierengehen.
Dann kommt das ganz von allein.

15

Welches Kind spricht denn bitte mit 8 Monaten ?

18

Hab ich doch auch nie behauptet 🤷🏼‍♀️ Baby sprechen halt bababa dadada mamamama und sowas ist heir mit sprechen gemeint 😋

4

Du klingst stark nach Fake und Troll 😉

Langeweile am Wochenende?!?

Sowas einen fast schon provokant geschriebenen Thread kann ich einfach nicht ernst nehmen #sorry

13

Darauf hätte ich auch getippt, wenn der Account neu gewesen wäre, aber es scheint sich um ein ernsthaftes Anliegen zu handeln. Ich würde das Kind bei den Dingen fördern, die es gerne macht. Es kommt alles zu seiner Zeit. Jetzt ist Motorik dran, irgendwann werden auch Bücher dran sein und Sprache.

Das Abstraktionsvermögen, dass sie versteht dass die Bilder in einem für Kleinkinder gemachten Kinderbuch eine bestimmte Handlung darstellen, hatte unsere Tochter vielleicht mit zwei. Vielleicht auch schon vorher, aber erst seit dann kann sie es sprachlich ausdrücken. Um das interessant zu finden, fehlt einem Baby einfach noch der eine oder andere Entwicklungsschritt. Ich weiß gar nicht, ob man in dem Alter schon versteht, dass ein Bild eines Objekts ein Stellvertreter dieses Objekts ist, oder ob Babies nur eine Ansammlung von Blättern sehen.

5

Ich glaube du hast etwas hohe Erwartungen an die "Förderung" von einem Baby.
In erster Linie ist es in dem Alter noch motorisch und das ist völlig ok.
Sprache kommt von selbst.
Ich stelle mir gerade vor wie du versuchst ihm das Alphabet beizubringen "Jetzt bleib doch mal still sitzen und sprich mir nach...!" 😂
Das kommt viel viel später!

6

Mein Sohn ist wie deiner. Er ist 11 Monate alt und seit Monaten ist Bewegung das einzige für ihn. Krabbeln, hochziehen, aufs Sofa klettern, an den Möbeln entlang laufen. Den ganzen Tag. Bücher? Umblättern macht mal zwei Minuten Spaß, aber es interessiert ihn nicht die Bohne, sie anzuschauen. Aber das ist ok. Ich versuche es einfach immer mal wieder, schau mir ein Buch alleine an, wenn er gerade mit etwas anderem spielt (damit er mich als Vorbild trotzdem wahrnimmt und sieht, dass ich Bücher interessant finde).
Ab und zu singe ich ihm Kinderlieder vor. Er lacht, aber mehr passiert da auch nicht.
Er brabbelt trotzdem viel, vor allem beim Spaziergang.
Ich agiere möglichst als Sprachvorbild, erzähle, was ich gerade tue, stelle ihm Fragen, singe, lasse ihm aber auch Pausen, in denen er weder von mir, noch vom Radio oder sonst was beschallt wird.
Die Spanne, wann Kinder die ersten Wörter sagen ist sehr groß. Und mit 8 Monaten, was hast du denn da erwartet? Dass sich das Kind hinsetzt und gespannt deinem Vortrag lauscht? ;-) Mich interessiert es wirklich, was du dir unter „dem Baby etwas beibringen“ vorstellst? Ich meine das nicht böse!
Kinder lernen durchs Spielen. Also lass ihn spielen. Und auch das Erkunden mit dem Mund gehört dazu. Natürlich soll ein Kind nicht alles annagen, aber ein bisschen ausprobieren sollte erlaubt sein.

Liebe Grüße
Orchifee mit kleinem Bub

7

🤨🤨

Ich glaube du erwartest wirklich zu viel. Bitte erkundige dich mal. Ein Baby muss nicht gezielt etwas lernen. Es entwickelt sich ganz natürlich!! Das ist völlig normal.

Es hört dich ja und wird sprechen, wenn es soweit ist. Du sagst doch selber es ist gut entwickelt. Was noch? Bitte nimm den Druck weg und mach ganz normale Dinge aus dem Alltag.

8

Da hast du Recht. Es gibt Studien, die gezeigt haben, all der ganze Förderwahn, Pekip,..... nix davon wird dazu führen, dass dein Baby etwas schneller „lernt“. Es reicht, wenn wann du dich ganz normal mit ihm beschäftigst, es Spielen und die Welt entdecken lässt.
Wie heißt es so schön: Gras wächst Nicht schneller, wenn man daran zieht.


Übrigens hat unsere Hebamme mal ganz am Anfang gesagt: Babys lernen über Bewegung. Lassen’s sie ihm Bewegung und Freiraum dafür, dann passt das schon!

Das Lernen kommt noch früh genug, meiner Meinung nach zu früh. Die Bedeutung von Spiel wird unterschätzt. Wir drücken unseren Kindern so auch den Stempel unserer Sichtweise auf, schade, Kreativität und auch das eigenständige entdecken von Wissenschaft wird so oft unbewusst unterdrückt.

9

Und mit 8 Monaten ist er halt noch und der oralen Phase. Bei uns hat die jetzt mit 11 Monaten endlich mal nen starken Einbruch...

Kinder müssen mit Mund entdecken. Wie fühlt sich ein Stein, Metall, Plastik an? Du weißt das, wenn du es nur siehst, Kinder müssen erst beGREIFEN und schmecken und dann können sie das abspeichern...

10

Also ich find das heutzutage ja echt schön krass. Soll er dann mit einem Jahr schon Mandarin und Englisch können, damit er mit spätestens 2 Jahren im Business-Kurs deiner Kita glänzt??? Was hast du denn für Vorstellungen? Bücher anschauen, Gute Nacht Geschichten etc sind was für Kleinkinder. Erst nach dem 1. Geburtstag. Frühestens mit 10 Monaten fangen die Kinder an sich dafür zu interessieren. Meine Tochter hat mit 11/12 Monaten angefangen die Bilder in den Büchern interessant zu finden und unsere KiÄ sagt immer wie gut sie entwickelt ist. Jetzt kann ich ihr auch Mal ein Buch vorlesen. Aber auch nur so Baby-Pixis ab 12 Monate oder andere sehr kurze Geschichten. Ich hab ihr zwar in den ersten Monaten auch viel vorgelesen. Aber das hat sie eh nicht nicht verstanden und als sie angefangen hat sich zu drehen und zu krabbeln war erstmal ne Weile vorbei mit Lesen.
Hör auf sie Fördern zu wollen. Sie lernt schon alles ganz von alleine wenn sie sich frei bewegen kann und du einfach nur mit ihr sprichst. Mit 8 Monaten muss sie sowieso nicht nichts können.
Das kommt wirklich alles von alleine. Es ist in ihrem Gehirn angelegt. Sie müssen nur die Gelegenheit bekommen es zu aktivieren und das geht am besten im lockeren Spiel.
Lass sie die Bücher abknabbern. Meine hat so lange geknabbert bis ihr irgendwann aufgefallen ist, dass die ja auch so ganz interessant sind. 😅 Jetzt schaut sie sich die Bücher schon richtig gut an.die sind zwar zum Teil bisschen mitgenommen, aber das ist ihr ja egal. (die neueren sind tatsächlich noch unversehrt 🥳) woher in Gottes Willen hast du, dass dein Baby jetzt schon das alles machen und können muss? Die war länger in deinem Bauch als sie auf der Welt ist.

14

Wir waren letztes Jahr in Konstanz zu Besuch. Wir waren da auf dem Spielplatz, in Hörweite unterhielten sich Eltern auf englisch über ihre vermutlich knapp zwei Jahre alten Kinder. Da kam das Gespräch doch tatsächlich auf die extracurricular activities. Nicht nur hat einer, der noch in die Windeln macht ein Curriculum, nein, er hat daneben noch weitere Aktivitäten.

Top Diskussionen anzeigen