Plexuszysten nach der Geburt.

Hallo ihr lieben,

Bei meiner kleinen würden nach der Geburt, beim Kopfultraschall festgestellt das sie mehrere plexuszysten hat.
Ich lese immer nur vorgeburtliche diagnosen und Trisomie 18 im Netz... Weitere Auffälligkeiten hat sie offensichtlich nicht.

Leider waren sie kurz vor der u3 auch noch nicht wirklich kleiner geworden.

Kann man jetzt mit fast 5 Wochen bei unauffälligem Kind eigentlich eine t18 ausschließen? Gibt es optische Symptome außer der fehlstellung der Hände (zb.)?
Hat jemand Erfahrung damit? Muss ich Angst haben das man Jetzt noch eine t18 diagnostizieren kann?

Oh man... Ich Dreh bald durch vor Sorge. Die Ärzte meinen alle es sei harmlos aber man hat uns auch über einen eventuellen Zusammenhang nicht aufgeklärt.

Bin für jede Erfahrung dankbar.

Lg S.

1

Hallo, ich glaube ich kann dir die Sorge nehmen, Kinder mit trisomie 18 sind kaum überlebensfähig, da sie mehr als nur diesen einen softmarker besitzen. Es kommt immer wieder vor, dass plexuszysten entstehen und wenn es mehrere sind, kann man sie wohl auch punktieren. Manchmal verschwinden sie von ganz alleine. Gerade bei Kindern, wenn der Kopf noch im Wachstum ist, kann daß Gehirnwasser dann wieder abfließen.
Ich habe mich mit dem Thema lange auseinander gesetzt und oft sind es bei der Sonographie zufallsbefunde wenn diese entdeckt werden. Eine Bekannte war wegen Migräne in der Sono und bei ihr wurde ebenfalls eine entdeckt, diese war nach einem halben Jahr wieder verschwunden.
Es hat rein gar nichts mit einer Beeinträchtigung zu tun. Wer weiß wie es bei uns im Kopf aussieht;-) vertrau deinen Ärzten, sie werden euch empfehlen es einfach in ein paar Monaten nochmal zu kontrollieren. Vermutlich sehen sie keinen Therapiebedarf😉

2

Wie oben beschrieben, sind Babys mit T18 nicht überlebensfähig. Die Babys haben oft eine offene Kiefer-Gaumen-Spalte, Herzfehler, sind sehr sehr klein und dünn bei Geburt, viele Organschäden und und und. Wenn sie bei Geburt (oder auch davor) nicht versterben, haben sie eine sehr kurze Lebensdauer. Also keine Angst, diese Trisomie hätte man sofort bei Geburt bemerkt.

3

Hallo!

Bei meinem Sohn wurde auch eine 2mm große Plexuszyste und eine winzige Blutung nach der Geburt festgestellt. Laut den Ärzten ist dies nicht besorgniserregend, sie sehen das häufiger haben sie gemeint. Wir müssen in ein paar Wochen nochmals zum Schädelsono zur Nachkontrolle.

Glg

Top Diskussionen anzeigen