Tipps für Mützen und Deckenverweigerer?

Hallo zusammen!

Unsere 9 Monate alte Tochter HASST Mützen. Als sie im Winter noch zu klein war um sich dagegen zu wehren wurde beim Anziehen schon immer geheult.
Im April haben wir mit den Mützen aufgehört, so bald das Wetter es hergab. Sommerhütchen hat sie auch nicht getragen, sie zerrt sich sofort alles von Kopf; Mützen, Kaputzen, Stirnbänder, Handtücher,... Auch Lätzchen oder Halstücher werden meistens abgerissen.
Als zweites mag sie auch keine Decken, die werden im wachen Zustand immer weggestrampelt. Schlafsäcke funktionieren auch nicht, sie dreht sich wahnsinnig viel im Schlaf und ist genervt von allem was sie in ihrer Bewegung einschränkt. Aktuell schläft sie (wenn es etwas kühler ist) mit Strumpfhose und Langarmbody unter dem Schlafanzug. Im Herbst/Winter wird das aber nicht mehr reichen...

Hat jemand einen guten Tipp wie ich unseren kleinen Dickkopf im Winter draußen und im Bett angemessen einpacke?

Danke und liebe Grüße

1

Im Bett: schon mal Schlafsack mit Füßen probiert, zB von Schlummersack?

Mütze: notfalls so ne Schlupfmütze die auch gleich Schal ist, die bekommt man nicht so schnell runter...

2

Hier noch einenstimme für Schlafsack mit füssen von schlummersack.
Mein Zwerg liegt auch grade in einem davon und ist happy. Er kann sich damit normal bewegen.

Mit den Mützen hatten wir bisher kein großes Problem. Das geht erst jetzt los.
Ich hab so eine ski Mütze (Mütze und Schal in einem) mal getestet. Er bekommt sie ab, aber nicht so einfach wie andere.

5

Danke, schaue ich mir an!

3

Zum schlafen würde ich mal einen langarmbody+Strampelsack (Pucksack) oder einen Wickelsack (z.b. Alvi oder reiff) ausprobieren. Wenn das nicht klappt zieh sie so bequem und warm an wie möglich/sinnvoll ist. Mit warmer Kleidung kann sie ja auch ohne Decke/Schlafsack schlafen.

Bei den Mützen denke ich das sie vielleicht gar keine braucht. Bis es wieder richtig kalt ist hat sie sicher schon eine ganze Menge Haare (, oder sogar jetzt schon?)
Ich selbst setzte auch nie eine Mütze auf, kann ich nämlich auch nicht leiden. Ich bin der Meinung wir setzten unseren Kindern viel zu oft überflüssiger Weise eine Mütze auf. Sind die wirklich nötig, vor allem Dingen wenn das Kind sie so wehement ablehnt.

4

Ich kann dich mit der Mützensache gut verstehen. Kann ich auch überhaupt nicht leiden und meine Töchter auch nicht wirklich. Allerdings verlieren Babys und Kleinkinder viel Wärme ihrer Körpertemperatur über den Kopf, weshalb ich im Winter bei kälteren Temperaturen darauf nicht verzichten möchte.

6

Ich möchte auch ungern, wenn es deutlich kälter und windig ist, darauf verzichten. Sie hat auch noch nicht sooo viele Haare, die bieten keinen echten Schutz.

7

Meine Tochter hasst auch Schlafsäcke und decken . Sie schläft einfach entsprechend warm angezogen (ihr ist aber eher zu warm)
Nehme gerne wollhosen oder wolle/Seide die regulieren gut die Temperatur.

Top Diskussionen anzeigen