Erfahrungen / Meinungen zu Babysignal Kursen

Hallo zusammen,

ich überlege, mich mit meiner Tochter (6 Monate) zu einem Babysignal Kurs anzumelden.

Wie sind eure Erfahrungen? Was haltet ihr von dem Angebot?

Liebe Grüße

1

(Meine persönliche unüberlegte Meinung, habe mich zu vor nicht damit auseinandergesetzt)

Ich denke es ist ganz toll wenn man Bock hat sich extra Termine ans Bein zu nageln.
Aber ich denke auch das wenn man seinem Kind zuhört und es beobachtet toll ohne Kurs kommunizieren kann.

2

Kann bestimmt manch einem hilfreich sein,wenn man sich nicht zurecht findet mit seinem Kind.
Ich persönlich habe festgestellt, je mehr man liest und sich informiert, desto mehr ist man verunsichert und versucht nach Lehrbuch zu handeln, anstatt auf die Bedürfnisse des Babys einzugehen und dem eigenen Instinkt zu folgen.
Mach dich nicht verrückt. Du wirst sich bisher alles richtig gemacht haben. 👍

3

Was hat denn Instinkt mit Gebärdensprache zu tun? 😅

9

Ich finde das Thema Gebärdensprache auch super spannend.

Aber der „Sinn“ ist ja, dass man „besser“ und früher mit seinem Kind kommunizieren kann.

Und da finde ich, dass es nicht unbedingt nötig ist. Ich vertraue meinem Instinkt und obwohl Motte noch nicht reden kann, kenne ich sie so gut, dass mir ein Blick auf sie reicht und ich verstehe, was sie grade will. Natürlich nicht immer, aber oft. Wir haben also unsere „eigene“ Kommunikation entwickelt, die irgendwo auf unseren Instinkten basiert.

Wenn man aber irgendwie „Probleme“ hat oder so, also die eigene Kommunikation vielleicht nicht so klappt, wie man es sich vorstellt, ist Gebärde sicher eine sinnvolle und spannende Ergänzung 😊

Ich glaube zumindest, so war das mit dem Instinkt gemeint.

weiteren Kommentar laden
4

Ich hab auch darüber nachgedacht, mir letztendlich aber die Babyzeichen-App und eine Gebärden-App runtergeladen.

Einige Zeichen nutzen wir (also die Eltern) fast seit Geburt (wickeln, Mama, Papa), andere sind kürzlich dazu gekommen (z.B. Essen).

Ob der Kurs jetzt so einen Mehrwert bietet, weiß ich nicht.

Starte doch erst mal ohne und schau, wie es läuft. :-)

6

Meine Freundin macht das mit ihrer Tochter. Aber eigentlich auch nur aus Spaß und Interesse, weil sie eh die Gebärdensprache hobbymäßig lernt. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie und ihre Tochter sich jetzt besser verstehen als ich mich mit meinem Sohn. Ihre Tochter antwortet auch nicht mit Zeichen und ist sprachlich eher spät dran.
Ob es langfristig individuell etwas bringt, kann man ja auch nicht wirklich sagen.

Ich glaube, letztendlich ist jeder Kurs gut, bei dem man sich bewusst Zeit nimmt und sich aufs Kind einlässt.

Wenn du also Zeit und Interesse daran hast, warum nicht.

7

Hier wird auch so ein Kurs angeboten dies hat aber nichts mit Gebärdensprache zutun sondern einfach sich innig mit dem Baby beschäftigen und eine Hebamme mit zusätzlicher Ausbildung ist da und kann helfen zu vermitteln.

Was ist wenn sich das bbay streckt was will es mir damit sagen.

Eine aus dem Vorbereitungskurs macht den Kurs weil sie zu Hause mit dem großen Kind keine Zeit hat sich intensiv mit dem Baby zu beschäftigen.

Gibt aber bestimmt verschiedene Kurse.

8

Guten Morgen 🙂

Zu so einem Kurs kann ich nix sagen, aber ich nutze Babysignal mit meinem Sohn. Bisher sind es nur wenige Signale (aus, an, nochmal, fertig), da wir es langsam angehen öassen und er erst seit kurzem aktiv Interesse daran zeigt. Gefallen haben ihm die Signale von Anfang an, aber jetzt "fordert" er sie schon fast ein und versucht so langsam sie nachzumachen 🙂
Einen Kurs haben wir nicht belegt, ich hab mir ein Buch gekauft und mache das auf eigene Faust. Gibt auch einige Signale, die mir nicht gefallen, die lassen wir halt weg.

Ich beschäftige mich auch so viel mit meinem Kind (verstehe also auch seine anderen Zeichen), aber ich sehe es als netten Zeitvertreib, eine interessante Art zu kommunizieren und wir haben beide Spaß daran. Sprachlich ist er bisher ganz normal entwickelt und es gibt auch keine Hinweise darauf, dass Babysignal mit der Sprachentwicklung interferiert. Im Gegenteil, es kann durchaus hilfreich sein. Ich finde nonverbale Kommunikation spannend und als Sprachenlehrerin begeistert mich sowieso fast alles, was mit Sprache/Kommunikation zu tun hat 😅

Einen Kurs halte ich nicht unbedingt für notwendig, aber wenn du die Zeit dafür hast und deinem Kind eh Umgang mit anderen Kindern bieten willst, warum nicht? Muss ja nicht immer (nur) die normale Krabbelgruppe sein.

Alles Gute 🍀

Krümelmama2019 mit Krümel 🐢 11 Monate

10

Wir haben es vor 5 Jahren ganz genau wie Krümelmama mit Buch gemacht. Wir hatten alle Spaß daran und werden es nu auch wieder machen. Manches gebärden wir heut noch aus Spass ( Schnecke z.B.)

11

Ich habe keinen Kurs besucht aber mit meinen beiden Kindern Babyzeichen gemacht und es bei drei weiteren Kindern miterlebt.
Ich fand es toll und es hat die Kommunikation sehr bereichert. Dadurch konnten mir die Kinder Dinge mitteilen, auf die ich nie gekommen wäre.
Mein Kind zeigte z.B. "Pferd" als es einen großen Windhund sah oder deutete einen Pittbull als "Schwein" ;-).
Es suchte mit 15Monaten mit dem Zeichen "Hase" nach den Kaninchen, die meine Bekannte beim Besuch vor 3Monaten (!!!) im Haus gehabt hatte, und die jetzt im Garten waren. Ohne Babyzeichen hätte ich sonst nie erraten warum mein Kind suchend umherirrt und nicht gedacht, dass sie sich noch daran erinnern kann!
Mein Kind habe ich lange gestillt und es war z.B. auch wesentlich angenehmer auf das Zeichen "Milch" zu antworten, als das das Kind am Ausschnitt zieht.
Sie hat auch mit 11Monaten mal "zu Hause" gezeigt, als wir mit dem Auto in eine Tiefgarage gefahren sind. Da konnte ich dann z.B. gleich reagieren und erklären, dass das die Tiefgarage vom Marktplatz ist, und wir jetzt noch nicht zu Hause sind.
Am ersten Geburtstag konnte meine Tochter schon 17 Zeichen zeigen und 10Wörter sprechen.
Es war auch hilfreich wenn die Kinder mal krank waren und z.B. so erkältet dass sie zeitweise nicht gut hören konnten (Paukenergüsse). Da wurden dann trotz fortgeschrittener Sprache vorübergehend wieder mehr Zeichen genutzt.

Also ich würde es machen, weil du hast ja nix zu verlieren und gerade beim ersten Kind bietet es sich an, weil man da noch am meisten Zeit hat:-).
Und natürlich kann man auch ohne Babysignale eine gute Beziehung haben, aber so ist die Kommunikation halt um eine Ebene erweitert.
Und in einem Kurs kannst du dich dann ja auch mit anderen austauschen, was die für Erfahrungen machen, das ist bestimmt auch interessant.
Ich wünsche dir viel Spaß!

Top Diskussionen anzeigen