SILOPO: Das muss heftig sein!

Huhu

Ich hatte letztens erfahren, dass eine Frau unbewusst schwanger war.
Sie ging in die Notfallklinik, aufgrund "extrem starken Bauchschmerzen" und der Arzt dachte, sie würde ihn veräppeln. Sie hat das Baby nie gespürt, weil es komplett in der Nabelschnur verfangen war.

Ich weiss, das es sowas gibt, ich finde das so krass :D Das muss ein Schock sein. Man erfährt, man sei schwanger und im gleichen Moment, kriegt man ein Kind.

Dass Hormone viel anstellen können, ist schon bekannt. Ich finde es nur so interessant, dass es sogar ein heranwachsen eines komplett neuen Menschen verheimlichen kann! Wahnsinn.

Wie wäre das für euch? Ich hatte schon Schwierigkeiten bei meiner geplanten Schwangerschaft das alles zu realisieren.

Ich finde das Thema interessant und faszinierend, dass ich das schreiben wollte :) Habt ihr so etwas sogar schon in eurem Umkreis miterlebt und habt selbst nicht mitbekommen, dass diese Frau ein Kind erwartet?


Ich hoffe, das Thema greift niemanden persönlich an. Das möchte ich überhaupt nicht!

Liebe Grüsse!

1

Meine Freundin ist Hebamme, sie hatte auch sowas erzählt. Eine Frau hatte wegen starken Schmerzen den Klino geholt und da haben sie festgestellt dass sie schwanger ist und zu meiner Freundin ins KH gebracht. Die Frau hat wohl auch nichts davon gewusst. Offiziell zumindest.... Ich denke, irgendwo im Unterbewusstsein weiß oder ahnt man es aber will es nicht wahrhaben und verdrängt alles. Keine Ahnung, ich kann mir nicht vorstellen, so viele Monate absolut gar nichts zu merken. Irgendwelche Anzeichen/Beschwerden/was auch immer hat jede Schwangere gehabt die ich kenne.

6

Stimmt, verdrängen kann auch viel bewirken :/ Hatte mal was geschaut, eine Frau hatte trotzdem ihre Tage und schob deshalb die Zunahme auf den heisshunger den sie hatte

2

In meinem Bekanntenkreis ist das sogar zwei mal passiert. Die jeweiligen Personen kennen sich aber nicht. 🙈

Die eine hat im 6. Monat erfahren, dass sie schwanger ist und später ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht.

Die andere hat es etwa auch um den 6./7. Monat rum erfahren. Sie hat auch ein Mädchen bekommen, leider nicht gesund.

Liebe Grüße
Schlumo mit Mia 🎀 8 Monate

3

Meine Cousine (damals 21) hat erst im 8. Monat von ihrer Schwangerschaft 🤰 erfahren. Sie war/ist ziemlich übergewichtig, man sah also auch nichts. Ihre Eltern drängten sie damals zum Arzt zu gehen, weil sie immer wieder ohnmächtig 😵 wurde (einmal mit Treppensturz 😱) und immer so müde 💤/blaß war.....naja, ihre Tochter ist jetzt 17 🥰.

7

Ui, gut ist beim Treppensturz nichts schief gelaufen 🙈🙈 hatte sie das Kind also auch gar nicht gespürt? Ich kann mir das fast har nicht vorstellen, meine hat so arg manchmal getreten 😅

11

Sie hatte nach dem Treppensturz halt Blutergüsse, Beule, Kopfschmerzen etc pp, aber dem Kind ist nichts passiert, da sie ja erst danach zum Arzt ging.

Gespürt hat sie das Kind erst, als sie wusste, dass sie schwanger ist (wie geschrieben, im 8. Monat).
ICH denke, man spürt als Schwangere die Bewegungen, weil man bewusst darauf achtet 🤷‍♀️.

weiteren Kommentar laden
4

Ich kenne auch jemanden, die (angeblich) bis zum 8. Monat nichts davon gemerkt haben will. Andererseits hat sie wohl gedacht einen Tumor zu haben, weil da was im Bauch gewachsen ist. Also eher etwas merkwürdig dieser Fall.
Im Geburtsvorbereitungskurs war eine Frau, die es erst im 5. Monat gemerkt hat.

Ich denke, dass viele es verdrängen. Nach meiner Schwangerschaft kann ich mir eigentlich garnicht vorstellen, dass man es bis zum Schluss wirklich nicht merkt.
Selbst wenn ich die Bewegungen nicht gespürt hätte, meine kleine hatte fast jeden Tag Schluckauf. Das hätte ich nicht ignorieren können 😉
Also nicht wahrhaben wollen, ja das kann ich mir gut vorstellen, aber wirklich nichts merken, fällt mir schwer, wobei das dann wahrscheinlich durch das verdrängen kommt 🤷🏻‍♀️

Auf jeden Fall ist es ein Schock und ich kann mir nicht wirklich vorstellen wie man sich fühlt, wenn man plötzlich einfach so ein Baby im Arm hat und keine Zeit hatte sich darauf vorzubereiten (vor allem auch emotional).

8

Ja genau, sich mental gar nicht darauf einstellen tu können, muss für manche Frau sicher sehr belastend sein 😕

20

In dem ersten Fall hat es leider auch Konsequenzen für das Kind.
Die Mutter will wohl irgendwie die „verlorene“ Zeit nachholen oder etwas gutmachen, keine Ahnung. Der Junge hat keine Möglichkeit groß zu werden, weil die Mutter so klammert...

Das ist bestimmt ein extremer Fall, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es in solchen Fällen evtl. häufiger zu Schwierigkeiten kommt. Einfach wegen der enormen Überforderung am Anfang. Das kann auch Jahre später noch nachwirken...

weiteren Kommentar laden
5

Huhu
Meine Mutter war früher Kinderkrankenschwester. Der drohende Blinddarmdurchbruch der 13jährigen wog 3,5 kg und war für alle eine große Überraschung.

Ich selbst habe einer Bekannten zur Schwangerschaft gratuliert, die mich daraufhin entsetzt ansah. Sie sei nur sehr dick geworden und nächste Woche werde untersucht warum. Tja. Sie war im 9.Monat...

9

Oh man 😅 so spät... Das ist schon krass.

Man sieht immer wieder, es gibt einfach nichts, was es nicht gibt!

15

Eine 13-jährige? Um Gottes Willen... 🙈

weitere Kommentare laden
10

Einer Bekannten meiner Mutter ist das auch passiert, die hatten 3 Kinder, das jüngste war da ca. 12, und die wollten eigentlich immer 4 Kinder....Tja, jenseits der 45 hat sie die ausbleibende Regel und die Wehwehchen als Menopause gewertet. Ihr Gyn hatte wohl bei der Routine Untersuchung gesagt, das dem so sei. Und bei der nächsten Untersuchung ein Jahr später hat er die Schwangerschaft entdeckt. Sie hatte dann noch 4 oder 6 Wochen bis ET🤪 und ganz schön Stress noch alles vorzubereiten. Es gibt eigentlich keinen Grund, warum sie es hätte verdrängen sollen.....
Kann ich mir auch nur schwer vorstellen, aber wenn man nicht damit rechnet.
Meine Maus war auch eher ruhig im Bauch allerdings war mein Bauch am Ende eindeutig ein Babybauch....😊
VG

12

Ich kenne auch eine Frau die schwanger und nichts davon wusste, bis hin zur Geburt nicht.
Sie hat eine leichte geistige Behinderung und konnte sämtliche Symptome einer Schwangerschaft auch überhaupt nicht zuordnen. Sie dachte einfach, dass sie langsam immer dicker wird.
Nichtmal die Kindsbewegungen konnte sie zuordnen, da dachte sie, das sind einfach Darmbewegungen.

13

Bei mir war es so. Ich habe bis kurz vor der Geburt nichts gemerkt. Durch eine Plazenta praevia zwischendurch immer wieder Blutungen, meine Periode war davor schon unregelmäßig.
Zugenommen habe ich insgesamt 4 Kilo.

Mein Arzt damals meinte, dass der Körper eine art "schutz" aufbaut, um das Baby und dich zu schützen. So bekommst du dann nichts mit von den Bewegungen.

Mein Bauch war auch erst kurz vor der Geburt sichtbar, und da auch nur minimal. Als wäre ich einfach nur aufgebläht.

Ich hatte keine Symptome, keine stimmungsschwankungen, keine schlechtere od bessere Haut

14

Und ps: mit verdrängen hatte das nichts zu tun, mein Mann und ich wollten es sowieso probieren schwanger zu werden. Da ich aber immer wieder Blutungen hatte hielt ich es für unnötig einen Test zu machen

24

Darf ich fragen, wie dann für dich die Geburt war? So ganz ohne Vorbereitung...

Wenn dir das aber zu privat ist, musst du natürlich nicht antworten!!!!

LG

weitere Kommentare laden
16

Eine Arbeitskollegin hat auch unbemerkt zwei Kinder bekommen.
Sie selbst und auch ihr Umfeld haben nie was mitbekommen. Sie hatte ihre Periode auf Grund von unzähligen Medikamenten schon Jahre nicht mehr bekommen, wenn man eine kleine Schmierblutung. Bei 150cm und 120kg sehr viel Körper. 😉
Naja sie kam morgens ins Büro klagte über Rückenschmerzen, Bauchschmerzen und schlecht war ihr auch. Alle haben es auf einen grippalen Infekt geschoben und sie wieder heim geschickt.
Als wir dann am nächsten Morgen eine WhatsApp in der Firmen Gruppe bekamen mit einem Bild von Zwillingen😳 ist uns alles auf den Gesichtern gefallen 🙈 nie im Leben hätte einer von uns damit gerechnet. 😵

Heute sind die Zwerge 3 Jahre alt und die Kollegin eine wunderbare Mama 🥰

18

Oha sogar mit Zwillingen 😂

Ja das glaube, ich hätte da erstmal lachen müssen wenn ich die Nachricht bekommen hätte. nicht auslachen, eher ein "was und ich habe das nicht gemerkt?!" 🤭

19

Jetzt kann sie auch rüber lachen und im Nachhinein meinte sie auch das sie vielleicht doch hin und wieder mal was gemerkt hat. Aber es immer auf die Medikamente geschoben hat und deswegen der verdauungstrakt so unruhig war 🤣

Top Diskussionen anzeigen