Taufen bei Babys

Mich würde einfach mal nur interessieren ob ihr eure Babys taufen lasst oder nicht :) Wenn ja wieso und wenn nein wieso nicht :)

Ich werde meine Tochter nicht taufen lassen, ich finde das soll sie dann selbst später entscheiden ob sie das möchte oder nicht. Ich selbst und mein Mann sind würde ich sagen eher Atheisten.
Vom Umfeld werde ich allerdings immer bissle komisch angeschaut wenn ich das sage🤷‍♀️🤣

Muss taufen für euch sein?

5

Wir lassen unsere Kinder auch nicht taufen. Wenn sie möchten können sie sich dann später auf eigenen Wunsch taufen lassen.
Den Religionsunterricht sollen sie wenn sie zur Schule kommen aber trotzdem mitmachen (im Wechsel mit Werte und Normen, Ethik oder sogar anderem Religionsunterricht je nachdem was angeboten wird), da sie ja wissen sollen wofür oder wogegen sie sich irgendwann entscheiden können.
Das man die Kinder schon als Babys taufen lässt ist ja auch erst seit dem 19 Jahrhundert so. Selbst in der Bibel ist nur die Rede von Erwachsenentaufen, da sich die getauften aus voller Überzeugung selber dafür entscheiden sollen. Durch die Weltkriege kamen dann aber einige Eltern auf die Idee ihre Kinder vorsorglich taufen zu lassen, falls die Kinder den Krieg/Hunger/Krankheit etc nicht lange genug überleben um sich selbstbestimmt taufen zu lassen. Das ist zwar nicht im egtl Sinne der Bibel, wurde aber immer mehr übernommen uns ist heutzutage in Deutschland ja fast standart.
Wenn es einen Gott geben sollte, dann gehe ich jedoch stark davon aus, dass er ein armes Baby an der Himmelspforte nicht ablehnt, nur weil es noch nicht alt genug war sich zu ihm zu bekennen.

Ich wurde als Baby getauft und hab mich dann als Jugendliche geärgert, dass ich das nicht rückgängig machen konnte. Die Konfirmation hab ich dann abgelehnt. Später als Erwachsene musste ich sogar für den Austritt aus der Kirche zahlen, war aber immer noch günstiger als monatlich die Kirchensteuer zu zahlen.
Ich habe mich mit der Bibel und verschiedenen Glaubensrichtungen befasst und glaube an gar nichts davon. Und selbst wenn ich an etwas glauben würde, hätte ich starke Probleme eine menschengemachte Institution als "Vertretung" anzuerkennen.

9

Sehr gut geschrieben, ganz deiner Meinung.

12

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
1

Ich möchte unsere Tochter evangelisch taufen lassen als eine Art Willkommensritual aber auch damit sie die Religion kennen lernt, gewisse Werte später im Unterricht vermittelt bekommt und dann kann sie selbst entscheiden, ob und an was sie glauben möchte.
Ich selbst habe auch meine eigene Auffassung vom Glauben.
Mir ist es auch wichtig, dass sie evangelisch getauft wird und nicht katholisch. Da ich die katholischen eher altmodisch finde.

2

Huhu

J ist nicht getauft und wird es auch nicht. Außer er möchte sich irgendwann taufen lassen.

Ich bin aus der Kirche ausgetreten als ich 18 wurde und mein Mann will jetzt auch austreten. Wenn wir heiraten dann sowieso nur standesamtlich (geht ja auch nicht anders), war aber auch nie anders geplant.

Wir möchten dem kleinen Mann aber trotzdem erklären warum zb. Weihnachten und Ostern gefeiert werden. Gehört für mich zur Allgemeinbildung 😅

Bei uns fragt allerdings such nie wer nach der Taufe. Unseren Eltern war’s klar. Meine Oma war schockiert, redet aber nicht mehr drüber 😂

Lg kleine Eule 🦉 mit J 8,5 Monate

3

Wir lassen unseren Sohn nicht taufen. Denn wir sind nicht gläubig. Aber wären wir gläubig, würde wir ihn auch nicht taufen lassen , "nur" segnen lassen. Denn eine Taufe sollte man aus eigenem Willen und aus eigener glaubenskraft heraus machen, wenn man sich gott/Jesus hingibt. Das kann ein baby ja noch gar nicht entscheiden.

40

Der Meinung bin ich eben auch das ein Baby das nicht entscheiden kann :)

4

Hi.

Ich selbst bin vor ein paar Jahren aus der Kirche gegangen, mein Partner ist dabei, rauszugehen.

Wir taufen unsere Tochter nicht. Sie darf selbst entscheiden, ob sie will oder nicht. Man verliert ja nix, wenn es später passiert.

Lg

6

Gezwungener maßen, mein Mann besteht drauf obwohl er mit Kirche nix zu tun hat weil seine Schwester Patin werden soll (ist angeblich für seine Fanilie mega-wichtig)
Hab aber nur zugestimmt wenn die mit ihrer Cousine zusammen getauft wird und wir keine Kosten haben

7

Hallo,
wir lassen auch nicht taufen. Meinem Mann liegt nichts daran. Ich fände es für mich scheinheilig und respektlos, bei der Taufe zu versprechen, das Kind in einem Glauben zu erziehen, den ich nicht teile. Sie soll später selbst entscheiden. Unsere Verwandten waren absolut nicht begeistert, aber das ändert nichts an unserer Entscheidung.

LG

8

Unsere Kinder sind nicht getauft. Wir selber haben keinen Bezug mehr zur Institution Kirche, daher überlassen wir ihnen die Entscheidung selber. Die Werte kann man ja trotzdem vermitteln.

10

Ich möchte unseren Sohn taufen lassen, aus verschiedenen Gründen.
Ich selbst bin in gewisser Weise gläubig, der Papa ist Atheist und ungetauft.

Meine Argumente wären:

- das Kind soll eine gewisse religiöse/spirituelle Musikalität entwickeln. Ob er später praktizierender Christ, Buddhist, Agnostiker oder sonst was wird, muss er dann selbst entscheiden.

- oftmals stehen einem gute Schulen etc. eher offen, wenn das Kind getauft ist. (katholische Schulen, Internate usw...)

- unsere Ethik, unser Recht basieren auf Entwicklungen, Werten des christlichen Glaubens. Diese Fundamente unserer abendländischen Kultur und unserer Werte können im besten Falle bereits im Religionsunterricht vermittelt werden. Kunst, Literatur, Musik usw. sind ohne grundlegendes Wissen dieser Zusammenhänge kaum verstehbar oder einzuordnen. Für mich gehört das also zu einer grundsoliden (Allgemein-) Bildung dazu.

- Ich habe Freunde, die traurig darüber waren, dass sie zum Beispiel die einzigen Kinder waren, die in den Ethikunterricht mussten oder an den kirchlichen Freizeitangeboten nicht teilnehmen durften - Wobei sich das mittlerweile auch geändert haben kann..

Keiner kann zur Religion gezwungen werden, die Kinder können sich ja schon gg Confirmation oder Firmung entscheiden.

Und zuletzt mag ich die Taufe der Kinder gerne, weil sie ein schönes Ritual ist. Man heißt die kleinen Menschen willkommen und hofft, dass Gott sie beschützt.

Aber jeder muss das für sich entscheiden:-D

30

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

51

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen