Entwicklung macht Sorge

Hallo Zusammen, ich hoffe ihr könnt mich beruhigen weil es hier vielleicht gleichgesinnte gibt.
Ich weis jedes kind hat sein eigenes Tempo aber sorgen mach ich mir trotzdem!
Meine kleine ist jetzt 10,5 monate alt und macht einfach keine Fortschritte.
Sie schiebt sich rückwärts und im kreis und das sehr schnell. Wir üben den Vierfüßler stand aber lange hält sie den nicht und springt immer wie ein Frosch nach vorne dann.
In den Handstütz kommt sie ganz toll und richtig hoch.
Sie versucht dann aber auch nicht mal in den Vierfüßler zu kommen.
Wenn man sie mal unter den armen hält und hinstellen will knickt sie die Füße gleich ab und steht nicht. ( wir machen das höchstens ne Sekunde zum spass) Wir zwingen sie nicht zum stehen.
Sitzen tut sie sehr gern aber auch da gelingt es ihr nicht alleine in den sitz zu kommen.

So langsam mach ich mir sorgen das wir (ich und Physiotherapeuten) was übersehen haben. Mir scheint als hätte sie nicht die kraft in den beinen. Kann das sein?
Ich mach mir meine Gedanken wie das weitergehen soll, wie soll sie krabbeln oder laufen lernen wenn sie es nicht probiert.

Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches baby von der Entwicklung, welches auf einmal losgelegt hat und kann mich beruhigen.

Kann ich sonst noch irgendwas tun?

Vielen dank

1

Hey😊
Ich finde du machst dir zu viel Stress. Viele Babys überspringen das Krabbeln und deine Maus hat noch so viel Zeit. Es kann alles Schlag auf Schlag kommen und dann wünschst du dir die Zeit zurück in der sie es noch nicht konnte 😅
Mach dir bitte nicht so einen stress, das kommt alles noch ✊

2

Ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber es erinnert mich an das Kind meiner Freundin. Der kleine
Krabbelte nicht und bewegte sich generell nicht so gerne fort. Ab dem 1. Lebensjahr ging es dann steil bergauf, er ist jetzt 15 Monate und man kommt dem kleinen Wirbelwind nicht mehr hinterher. Ich glaube du musst dir keine Sorgen machen ;)

3

Mein Neffe hat erst knapp einen monat nach seinem ersten Geburtstag angefangen zu krabbeln. Vorher saß er einfach nur an einem Ort auf dem Boden. Er ist halt ein gemütlicher. Jetzt mit 1,5 jahren läuft und sabbelt er wie ein großer und hat ganz viel ganz schnell aufgeholt.

4

Hallo,
Ich möchte dir wirklich keine Angst machen und es braucht höchstwahrscheinlich bei deinem Baby nur noch ein bisschen Zeit, aber weil du schriebst, dass es nach so wenig Kraft in den Beinen aussieht, wollte ich kurz antworten.
Ich mache mir bei meinem Kind nämlich starke Vorwürfe, dass ich mir nicht genug Sorgen gemacht habe. Mein Kind hat Spinale Muskelatrophie Typ 1, dabei sterben die Nervenzellen, die die Muskeln ansteuern aufgrund eines fehlenden Proteins ab. Dadurch können bspw. Arme und Beine wenig bis gar nicht bewegt werden, der Kopf nicht gehalten werden und auch die Atmung ist erschwert (hauptsächlich findet reine Bauchatmung statt).
Wenn dein Kind jetzt langsam die Kraft aus den Beinen verliert und sich nicht hinsetzen kann, könnte (!) das für Spinale Muskelatrophie Typ 2 sprechen.
Ich schreibe das wirklich nicht, um dir Angst zu machen, da es aber bei der Krankheit darauf ankommt, möglichst schnell zu handeln (seit kurzem gibt es Behandlungsmöglichkeiten, die dem weiteren Absterben der Nervenzellen entgegenwirken), wollte ich es zumindest erwähnt haben.
LG

6

Vielen dank für die Info.
Wie kann man das denn herausfinden?

8

Wir haben vom Kinderarzt eine Überweisung in die Neuropädiatrie bekommen, da wurde die vorläufige Diagnose gestellt, die dann über einen Gentest (da es eine genetisch bedingte Krankheit ist) bestätigt wurde.

weitere Kommentare laden
5

Hey,
Also wir waren damals bei der physio weil mein Sohn keinen handstütz gemacht hat (wirklich gar nicht), demnach konnte er weder robben, noch krabbeln oder sich hinsetzen. Physio hat bei uns nichts gebracht, er hat nur geschrien. Dann waren wir erneut beim Osteopathen der Blockaden festgestellt hat.

1 Woche später mit 10,5 Monaten plötzlich handstütz, gleichzeitig hinsetzen und wenig später hochziehen. Mit 11,5 Monaten konnte er krabbeln und an Möbeln entlang laufen. Dh er hat all das was andere Kinder in vielen Monaten lernen, in 4wochen gelernt und alles wirklich 1A aufgeholt. Dazu hat er mal noch eben so 4 Zähne auf einmal bekommen 😅Mit 14,5 Monaten ist er gelaufen.

Mag sein dass dein Kind einfach etwas bequemlicher ist aber wenn du Sorge hast, würde ich den Gang zum Osteopathen empfehlen :)

Lg juju

7

Ich finde es auch mal einer genaueren Untersuchung wert.... wenn sie sich rückwärts schiebt, benutzt sie dafür die Füße ? Würde es auf jeden Fall mal näher untersuchen lassen. In dem Alter kann man noch soviel durch frühzeitiges Handeln bewirken. Deswegen möchte ich jetzt auch nicht beschwichtigen... daher lieber einmal uubielals einmal zu wenig geschaut.Auch wenn es vermutlich/ hoffentlich nichts bedenkliches ist! Alles Gute Euch .

9

Naja so richtig benutzt sie nicht die Füße fürs schieben. Wenn sie sich im kreis dreht winkelt sie ein bein an und schiebt sich dann im kreis. Manchmal wenn sie mit den Füßen irgendwo gegen liegt dann stößt sie sich mit denen ab um zb irgendwo ranzukommen. Sie hat ihre Füße auch spät entdeckt, das lag abet an einer blockade und das sie daher immer in der überstreckung war.

11

Wie schwer ist denn dein Mäuschen?
Bei meinem ersten Sohn war es ähnlich... Es hatte den Anschein als hätte er keine Kraft und ich habe mir schon Sorgen gemacht... Am Ende war es wirklich so dass er zu wenig Kraft hatte.... Für seine Kampfmasse von 12kg 🙈 (Vollgestilltes Baby).
Er hat etwas mehr Zeit gebraucht als andere weil er einfach mehr zu tragen hatte. Am Ende hat er sich aber absolut normal entwickelt und wiegt heute mit 4 Jahren ca 18kg. Also auch die Pfunde sind geschmolzen als er mobiler wurde.

Beobachte deine Maus gut, lass evt. Erkrankungen abklären, besonders wenn sie Rückschritte in der Entwicklung macht und bleib ansonsten entspannt. Ihr kriegt das hin 😁👍

13

Meine kleine ist recht leicht für ihre größe. Also daran liegt es denk ich mal nicht.

12

Warst du mal beim Osteopathen? Die Tochter meiner Schwester war auch ziemlich hinterher, lief erst mit 18 Monaten... Und zwar nach einer Osteopathie Behandlung, da sie vorher aufgrund von Blockaden Schmerzen hatte und nicht laufen konnte... Nur

14

Ja wir waren beim osteopathen. Die hat Blockaden gelöst und fest gestellt das ihr Oberkörper unter spannung stand und sie daher in der überstreckung war. Seit sie diese gelöst hat ging das los mit dem drehen auf den bauch und zurück. Auch das fing spät an. Nächste Woche haben wir nochmal einen Termin bei ihr um zu gucken ob wieder blockaden da sind.

17

Das ist bestimmt eine gute Idee da nochmal drauf schauen zu lassen 👍

18

Wie du selbst sagst, Kinder sind unterschiedlich.
Ich nehme mal meine Kinder als Beispiel:

Kind 1 (ist jetzt 2 Jahre alt):
Rollen mit 6 Monaten
Robben mit 9 Monaten
An Sachen hochziehen mit 10,5
Aufstehen und an Möbeln laufen mit 11 monaten
Krabbeln mit 12 Monaten
Laufen mit 19 monaten

Kind 2 (jetzt 7,5 monate alt)
Rollen mit 3,5 monaten
Robben mit 4,5 monaten
Sich fortbewegen (auf Zehenspitzen und Händen drippeln) mit 6 Monaten
Aufstehen und sich an allem hochziehen mit 7 Monaten.

Was sagt denn der Kinderarzt dazu? Hast du mit dem mal darüber gesprochen?
Bei meinem großen dachte ich auch er hätte keine Kraft in den Beinen, 2 Tage später ist er an der couch entlang auf mich zugelaufen.

Top Diskussionen anzeigen