ab wann beikost bei einem flaschenbaby???

#dankehallo,
meine frage steht ja scho oben! ich frage mich, ab wann man zufüttern kann bzw. ab wann es am sinnvollsten ist, damit anzufangen! wenn auf gläßchen z.b. steht "nach dem vierten monat" bedeutet es doch ab dem fünften also nach ca. 20wochen oder???
stellt man eigentlich bevor man mit der beikost anfängt auf die 2r milch um oder belibt man bei der 1er?
fragen über fragen! wann, wie, was usw.#kratz!
schonmal #danke für eure antworten!
liebe grüße
nicole + charlett-kim

1

hi nicole,

beikostbeginn hat nix mit flasche oder stillen zu tun! (ja klar, wenn man stillt fängt man eventuell n bissl später mit brei an).

man sagt ab dem 6.monat oder später! ja auf den gläschen steht 4.monat aber das ist nicht gut für den darm (google mal zu dem thema da findest du 1000 sachen drüber).

nach dem 4.monat bedeutet:

dein baby wurde z.b. am 20.11. geboren. am 20.12. ist es 1 monat alt, am 20.1. dann 2 monate alt und am 20.märz ist es 4 monate alt (also 4 volle monate), du könntest also theorethisch nach dem 20.märz brei geben!

ich hab mit 5 mon+1woche angefangen. wir haben dann langsam auf 2er umgestellt auf anraten des KiA, denn connor ist schwer und groß (geburt: 4220g/55cm) und wurde nichtmehr satt.

von der 3er würd ich aber komplett abraten! lieber mehr brei geben.

lg
lena+connor schon 9mon+4tg

2

hi!

ich kann dir nur empfehlen, wie bei stillkindern, die ersten 6 monate nur milch zu geben. erst wenn deine maus interesse an essen zeigt, solltest du anfangen. dafür gibt es keinen 'festen' zeitpunkt. du wirst es merken, wenn sie z.b. wenn du isst, schmatzgeräusche macht, etc.

die beschriftungen auf den babykostgläsern ist irreführend, weil die industrie gern früher ihr zeug verkaufen will. babys brauchen nicht so früh beikost.

wenn deine maus mit der 1er satt wird, kannst du die für das komplette 1. lebensjahr beibehalten. die 2er enthält mehr kohlenhydrate (meist in form von zuckerarten) und muss nicht zwingend gegeben werden.

lg, stefanie

3

Machs vom Baby abhängig. Wenn die 5/6 Monate alt sind, den Eltern offensichtlich das Essen neiden, wirklich nicht mehr satt werden, etc dann können sie auch vorsichtig an Beikost gewöhnt werden.
Flaschenkinder scheinen ein paar Wochen früher als Stillkinder zu sein. Du musst aber nicht auf 2er Milch umsteigen (auch wenn die Hersteller sich dann freuen). 3er Milch ist grober Unfug. Pre oder 1er reichen im 1. Jahr, danach Kuhmilch.

4

Flaschenkinder sind definitiv nicht früher. Magnus ist ein Flaschenkind und war erst mit 8 Monaten !!! beikostreif. Vorher hat er nur Pre getrunken.

Ich glaube einfach Flaschenmütter sind früher bereit es einfach auszuprobieren und achten nicht soo stark auf die Signale des Kindes.

6

wenn Du einmal genau nachliest, wirst Du sehen, daß ich verallgemeinert geschrieben habe. Es ist generell wirklich so, daß Flaschenkinder etwas früher einen Trinkrhythmus haben, etwas früher durchschlafen und etwas früher nach Beikost verlangen....und bevor jetzt der nächste Kommentar kommt: Nein, das sind (meiner Meinung nach) nicht unbedingt gute Gründe sich gegen Stillen zu entscheiden.

Da gibt es natürlich Ausnahmen, so wie es ja auch Brustkinder gibt die schon früh nach Beikost verlangen. Vielleicht wäre den Magnus ja als Stillkind erst mit 8,5 Monaten Beikostreif gewesen...das lässt sich im Einzelfall wohl nur noch schlecht nachvollziehen.

Ich glaube übrigens nicht, daß Flaschenmütter generell weniger auf die Signale ihrer Babys achten. Obwohl es da bestimmt auch Einzelbeispiele gibt.

Gruß
Claudia

5

Hi ihr zwei.
Also ich kann dazu nur sagen, auch wenn jetzt Kritik kommt: ich hab jetzt schon angefangen und meine Kleine ist fast 18 Wochen jung. Ich fütter ihr Brei zum Mittag und das klappt auch wunderbar. Sie hat auch keine Probs mit Durchfall oder so. Das war aber leider bei der Karotte so.
Ich habe letztens bei Milupa und Hipp angefragt, was genau nach dem 4. Monat heißt und das bedeutet ab der vollendeten 17. Woche. Einige denken hier einfach das sie es besser wissen. Frag aber selber mal nach dann hast du die Bestätigung.
Zu trinken bekommt Linchen nur noch die 1er Nahrung von Milasan.
Jede Ma sollte es für sich entscheiden wann sie anfängt und denkt, das ihr Kleines reif dafür ist bzw. der Darm der Kleinen.
Ich weiß aber, das es hier auch noch viiiiiele Mami´s gibt die auch schon so früh angefangen haben oder mittendrin sind nur ist es hier bei diesem Thema sehr schwer seine Meinung zu sagen da andere dann auch manchmal sehr angreifend werden. Sozusagen trauen sich viele nicht.
Enscheide du selbst was richtig ist.
Liebe Grüße Winnie
PS.: Ich verurteile niemanden der erst später anfängt also macht das jetzt bitte nicht bei mir. thx

7

hallo winnie,

ich will dir nicht zu nahe treten und auch nicht angreifend wirken, aber beim hersteller nachzufragen, wie er die auszeichnung seiner produkte meint, hat nichts damit zu tun, was von medizinischer seite her empfohlen wird.

ein hersteller wird dir immer versuchen sein produkt zu verkaufen, egal ob es sinnvoll ist oder nicht. und das meine ich allgemein, nicht nur auf verfrühte babykost beschränkt.

nur so. wenn du dich wirklich informieren möchtest, was für dein baby gut ist, wäre eine neutrale stelle sicherliche der besser anlaufpunkt, als bei hipp & co. nachzufragen.

lg, stefanie

8

Ich habe nicht nachgefragt ob die wissen was für mein Baby gut ist sondern einfach nur was "nach dem 4. Monat" heißt? Und da kam nun mal diese Antwort von denen.

Hallo Frau .....,

vielen Dank für Ihre Mail.

Auf den Brei- und Milchnahrungspackungen sind immer die frühstmöglichsten Zeitpunkte für den Fütterungsbeginn
angegeben, das bedeutet aber nicht, dass Sie die Nahrungen sofort ab dem Zeitpunkt anbieten müssen.
Nach dem vierten Monat bedeutet nach der Vollendung der 17. Lebenswoche (denn ein Monat hat mehr als vier Wochen).
Ab dem achten Monat etwa nach der 30. Lebenswoche. Wenn Ihr Kind zu früh geboren wurde, gehen Sie am besten
vom errechneten Geburtstermin aus, damit das kleine Magen-Darm-System nicht überfordert wird.
<<...OLE_Obj...>>
Alles Gute für Sie uns Ihren kleinen Sonnenschein :-)

Mit freundlichen Grüßen aus Friedrichsdorf
Milupa Mütterberatung
Ute Christ-Sörger / Christin Elliott

So,und da steht auch nicht das sie die Nahrung unbedingt an den Mann bringen wollen, nein.....da steht sogar das es besser sei noch länger zu warten. Also!!!

Hab mich nicht angegriffen Gefühlt, war mal eine vernünftige Aussage zu diesem Beitrag.

Aber dennoch sollte es jede Mama selbst entscheiden. Ich mein....ok die meisten sagen tuh es lieber nicht und das ist ja auch ok aber wie gesagt, jeder kennt sein Kleines besser als jemand anderes.

LG Winnie

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen