Frage Zugreise mit Baby

Hallo
Ich erwarte ca Mitte August mein Baby.
Nun ist es so das es Anfang Sept. ein Teamtag ist - Fahrt im Glacier Express -
Gesamte Fahrtdauer mit Zug ca. 8 Std.
Hat jemand Erfahrung - ist das Zuviel für ein 3-6 Wochen altes Baby?
Ich würde da zwar gern mit, aber möchte nichts tun was nicht gut für meinen kleinen ist.
Danke.

1

Am Anfang schlagen die Kinder noch viel und ich glaube, dass es ihm nicht viel ausmachen würde. Unserem hätte es zumindest nicht viel ausgemacht. Wir waren auf Hochzeiten etc.

Aber aus meinem August Baby letztes Jahr wurde ein September baby mit ungeplantem Kaiserschnitt und danach schinen. Und auch ohne sowas ist die Zeit nach der Geburt sehr anstrengend, da hätte ich sowas nicht machen wollen.

LG

2

Also 3 Wochen nach der Geburt würde ich mich an deiner Stelle noch schonen und erstmal das Baby ankommen lassen..,

3

Unsere Kleine hat mit vier Monaten eine 10stündige Zugfahrt mitgemacht und es lief super. Wir hatten nur die Trage dabei, die war Gold wert. War sie zwischendurch mal müde oder quengelig, hat die Trage geholfen. Auch praktisch, da wir mehrmals umsteigen mussten. Die meiste Zeit hat sie neugierig umhergeschaut oder geschlafen.
Gewickelt hab ich sie auf dem Sitz, saßen hinten im Eck.

Allerdings hätte ich mir die Reise wenige Wochen nach der Geburt noch nicht zugetraut. Sie ist das erste Kind und alles war neu. Bei Nr Zwei wäre ich da jetzt sicher entspannter und würde sie schon viel früher mitnehmen (naja, kommt auch auf das Baby an).

4

Das kann man aus meiner Sicht pauschal nicht sagen. Kannst du spontan ab-/Zusagen? In dem Alter können die kleinen sehr anhänglich sein und permanent an der Brust hängen. Mit 6 Wochen soll dann der Schrei-Höhepunkt sein. So in der Theorie natürlich. Sofern es euch zwei gut geht und bei der Fahrt keine Party-Stimmung ist, würde ich das schon machen 😊

Mit 2 Monaten war unsere erste Zugreise mit über 6 Stunden. Lief super, viel geschlafen, zwischendurch getragen.

5

Hallo, ich hab zwar erst 4 Monate "Babyerfahrung", stelle aber fest, dass unsere Kleine super lieb und sehr ruhig ist im Gegensatz zu vielem, was man hier so liest. Trotzdem hätte ich so eine Tour mit einem Einmonatigen nicht machen wollen - müde vom ungeplanten Kaiserschnitt, dem neuen "Rhythmus" (den es nicht gibt) und den Babybesuchern, voll mit Hormonen, das quasi permanente Stillen, weil der Zwergenmagen nicht so viel fasst und nicht fürs Baby so viel Neues- auch dein Partner und du lernt euch und das Baby neu/kennen ...

Vielleicht kannst du kurz vorher Bescheid geben, und erstmal schauen, wie es sich mit dem Mäuschen anfühlt, dann bist du auf der sicheren Seite. :-)

6

Dem Baby ist es vermutlich egal und wird viel schlafen. Ich würde nach 3-6 Wochen sowas nicht machen, einfach weil man echt k.o. ist, Wochenbett geht nicht ohne Grund 8 Wochen. So lange braucht der Frauenkörper mindestens sich von der Geburt zu erholen. Ich hätte es auch nie gedacht. War vorher immer sehr aktiv viel Laufen aber die ersten Wochen nach der Geburt habe ich nach 500m spazieren gehen schon gedacht ich bin 10km gelaufen.

7

Im Vorfeld lässt sich so etwas echt schwer einschätzen. Unsere kam 12 Tage später und per ungeplantem Kaiserschnitt. Ich war zwar schnell fit aber das Murkelchen wollte nicht so recht in der Welt ankommen und hat viel geschrien. Zudem war ich echt froh die Anfangszeit einfach nur mit meinem Mann, unserem Pflegesohn und dem Baby zu haben um als Familie zusammenzuwachsen. Also alles in Allem hätte ich da nicht 8 Stunden in einem Zug verbringen wollen.
Allerdings kann es natürlich auch ganz anders kommen und alles läuft super und du und Baby seid fit.

8

Meine Kleine ist gerade 4 Wochen alt und mir wäre es viel zu anstrengend. Wir versuchen noch unseren Rhytmus zu finden und die Kleine ist gerade sehr unruhig. Dazu kommt der ungewohnte Schlafmangel und die körperliche Erschöpfung nac der Geburt auf meiner Seite.

Ich hätte gar nicht die Energie mich dann auch noch den ganzen Tag mit den Kollegen zu unterhalten.

9

Du hast ja schon viele Antworten bekommen - ich würde dir ebenfalls davon abraten und ich würde sogar fast darauf wetten, dass du drei Wochen nach der Geburt sowieso keine Lust auf einen Teamtag haben wirst 😉. Da stehen plötzlich ganz andere Dinge im Mittelpunkt. Zum einen ist man körperlich wirklich noch sehr mitgenommen (Hormone, Schlafmangel, Geburtsverletzungen, Beckenboden...) und dein Kleines ist vielleicht auch noch recht zerknittert und braucht sehr viel Zuwendung, ist schnell überreizt, will ständig gestillt werden oder oder oder... Und irgendwie hat man sowieso plötzlich keinen Blick mehr für irgendwas anderes 😅.
Die erste Zugreise (5 Stunden) habe ich alleine mit meinem Sohn sechs Wochen nach der Geburt gemacht. Das musste leider sein und lief auch ganz okay, war aber auch irgendwie nicht vergnügungssteuerpflichtig... Kurz: Ich würde an deiner Stelle diese Fahrt nur zusagen, wenn du auch kurzfristig wieder absagen kannst. Vielleicht bist du ja der Typ, der schnell nach der Geburt wieder sehr aktiv ist und dein Kind ist sehr unkompliziert. Aber das lässt sich leider nicht vorhersagen. 🤷🏻‍♀️

Top Diskussionen anzeigen