Spielen mit 6 Monaten

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren wie viel ihr mit euren 6 Monate alten Babys gespielt habt und wie lange sie sich auch mal selbst beschäftigt haben. Wie habt ihr den Alltag gemeistert mit Kind, Haushalt und Co.

Frage 2: was habt ihr so tolles gespielt? Wir liegen gerne in seinem Zimmer auf dem Teppich mit Spielzeug und versuchen zu spielen, reicht für max. 20 min. Im Laufstall kann er sich etwas besser selbst beschäftigen.

1

Huhu,

Also mit 6 Monaten hat unsere kleine sich damals überhaupt nicht beschäftigen können! Klar man hat sie mal kurz zwischen "geparkt" das man mal schnell was machen kann aber sich selbst beschäftigen erst viel später. Haushalt wurde nebenbei gemacht mit der kleinen oder wenn sie Mittagsschlaf gemacht hat. Gespielt haben wir ganz unterschiedliche Dinge, wie z. B. Bausteine gestapelt, Bücher angeschaut, viel gesungen vorallem mit Handpuppen, Bälle waren angesagt und alles was Geräusche macht. Sonst waren wir halt viel draußen.

Lg

2

Meine Tochter konnte sichin dem Alter überhaupt gar nicht selbst beschäftigen, das kam erst später, selbst heute sind es nur kurze Sequenzen.

Mein Sohn ist mit 6,5 Monaten alleine ins Spielzimmer gekrabbelt, beschäftigte sich mit allem Möglichen und kam nach einer guten halben Stunde zurück.

Ich glaube es kommt halt extrem auf das Kind an.

Spielen hat meistens der Papa gemacht. Ich habe die Kinder in dem Alter viel dabei gehabt, viel gezeigt und kommentiert, was ich gerade tue.
Papa hat eher gebalgt. Das Kuckkuck-Spiel geht in dem Alter ganz gut. Kniereiter machen den Zwergen auch viel Spaß.

3

Unter dem Spielebogen kann er sich 10 bis 30 Minuten alleine beschäftigen, je nachdem, wie die Stimmung ist. Ansonsten spielen wir gemeinsam. Hoch im Kurs sind Finger und Bewegungsspiele, Anleitungen dazu habe ich aus diversen Babykursen vor Corona. Ansonsten mag er diverses Spielzeug, hauptsächlich alles, was er in den Mund nehmen kann und drauf rumkauen kann (er zahnt).

Wenn ich in der Küche bin zum Spülen oder kochen, setze ich ihn in seinen Stuhl (also in die New Born Schale, richtig sitzen kann er noch nicht) und erzähle ihm, was ich da tue. Hin und wieder gebe ich ihm dann den Schneebesen oder eine Tupperdose, damit spielt er unheimlich gerne. Das verschafft mir mindestens eine halbe bis Dreiviertelstunde, in der ich spülen und kochen kann. Haushalt machen mein Mann und ich gemeinsam.

5

Ja das mit dem erzählen was ich mache findet er auch ganz toll. Besonders wenn er in seiner wippe sitzt und ich die Wäsche mache. Faxen machen beim Baby geht immer😝

7

Wäsche machen findet er auch toll, weil dann immer das Sockenmonster kommt (ich ziehe mir einfach eine Socke über die Hand) und ihn von oben bis unten abknutscht und manchmal auch die Händchen und Füßchen "beißt". Da hat er den Spaß seines Lebens 🤣

4

Guten Morgen.🤗
Mein Sohn wird am 19.5, 6 Monate alt. Morgens wenn wir aufstehen und ich meinen Kaffee bereite und Brei vorbereite liegt er im Laufstall unter seinem Spielebogen so ca. 10 Minuten. Dann ist aber auch schon vorbei. Ich beschäftige mich fast den ganzen Tag mit ihm. Spielen, naja. Er bekommt von mir verschiedene Spielzeuge und wir machen halt Quatsch. Mehr ist noch nicht. Er ist allerdings auch 6 wochen zu früh geboren und daher in der Motorik vllt ein kleinen wenig hinterher.

Alles Gute euch und viel Spaß weiterhin😍

Liebe Grüße Jul3s mit Puppi, 💙5 Monate

6

Auf eine bestimmte Anzahl an Minuten/Stunden kann ich das gar nicht herunterrechnen. Wir haben einen großen Raum inkl. Küche, Wohn- und Essbereich, da halten wir uns eigentlich die ganze Zeit auf, B. auf dem Boden. Ich geh immer wieder mal zu ihm und wir machen ein kurzes Spiel (Fingerspiele, „Stofftiertheater“, Rumalbern etc.), ansonsten liegt, kugelt und robbt er rum und beschäftigt sich selbst bzw. guckt zu, was ich so mache. Mit einem Karton voll Altpapier kann er locker eine halbe Stunde abhängen, ohne dass ihm langweilig wird 😁. Ansonsten schaut er sich auch gerne unseren Hund an und untersucht seine Pfoten und wir sind sehr viel draußen (ca. drei Stunden täglich). Bei dem ganzen „Weltentdecken“ braucht es mE eigentlich gar nicht soooo viel explizites Spielen. 😀

8

Mein Sohn ist auch 6 Monate alt. Er kann schon seit langem allein unter dem Spielbogen, bzw. jetzt Activity Center, Zeit verbringen. Ich schaue natürlich immer wieder vorbei und rede mit ihm, drehe ihn oder so. Jetzt kann er sich selber drehen und versucht, rückwärts auf dem Parkett zu robben. Wenn es irgendwann zu viel wird, wird er in die Wippe geparkt mit Kleinspielzeug und neben mir platziert, was ich auch immer mache.

Fingerspiele zB kenne ich gar nicht.

9

Unser Kleiner wird am Wochenende ein halbes Jahr alt. Ganz toll sind auch hier die Fingerspiele (zB 10 kleine Zappelmänner). Unter dem Spielbogen kann ich ihn auch "parken", wobei er den mittlerweile in alle Richtungen schiebt und sich selbst hin und her kugelt. Wir legen teilweise auch einen Gegenstand in seine Nähe, ihn auf den Bauch und dann versucht er sich da hin zu robben/raupen/rollen.
Ansonsten braucht er viel Action und mag verschiedene Dinge fühlen und ausprobieren. Im Garten darf er auch mal seine Hände ins Gras schaufeln. Männe hat am Wochenende mit ihm eine kleine Kissenschlacht gemacht - fand er mega. Oder wir machen mit ihm den Flieger. Ihm Kinderwagen findet er es super mit Schwung geschoben zu werden oder wir machen mit ihm schnelle Drehungen. Das geht mit unserem Kinderwagen halt richtig gut.
Selbst beschäftigen ist total unterschiedlich. Mal hängt er nur auf mir, dann kann ich aber auch mal ne halbe Stunde was machen.

Top Diskussionen anzeigen