Baby weint mit, wenn anderes Baby schreit- was tun?

Hallo,
seit meine Tochter (jetzt 6 Monate) drei Monate alt ist, fängt sie an zu weinen, wenn ein anderes Baby weint - wahrscheinlich aus Solidarität... Es reicht ja schon, wenn andere Kinder schreien, finde ich, da muss meines ja nicht mit einstimmen... #augen Sobald ich sie aus dem "Gefahrenbereich" bringe, beruhigt sie sich aber schnell wieder. Besonders nervig ist das halt beim Kinderarzt beispielsweise.
Am Anfang hat sie auch bei bestimmter Musik geweint (Frauengesang oder die Gitarren von Guns'n'Roses...) Das stört sie mittlerweile nicht mehr. Habt ihr eine Idee, ob man ein Kind auch an Schreigeräusche gewöhnen kann?
Viele Grüße von Claudia

1

Hallo,

Bela macht das auch seit ein paar Wochen. Woher das kommt, weiß ich nicht, würde mich aber auch mal interessieren, ob das irgendwann wieder vergeht oder man die Kleinen da irgendwie dran gewöhnen kann ;-)

LG,
Silberknopf mit Bela (16 Wochen)

2

hallo,

mein sohn hat das auch gemacht. bei einigen geräuschen hat er plötzlich angefangen zu weinen. die KiÄ meinte damals, er würde nun besser hören und sich daher eher erschrecken als früher.

wir hatten mal ein megaschlechtes erlebnis, als wir seine kleine "freundin" besuchten, etwa mit nem halben jahr oder etwas später glaub ich. das andere baby hat niclas derart erschreckt, dass er nur noch geweint hat.

ich hab mir damals viele gedanken gemacht. aber unnötig, wie die KiÄ mir bestätigte.

auch heute weint niclas ab und zu, wenn ein anderes kind weint, wenn wir woanders sind, beim arzt zum beispiel. sicher nur aus "solidarität".

lg claudia

3

Hallo!

Gratuliere, du hast ein mitfühlendes Kind! #:-) Das ist toll, wenn sie älter wird, glaub mir. Meine Tochter hat auch aus Mitgefühl mit anderen Kindern geweint, als sie klein war. Ich hab ihr dann irgendwann beigebracht, statt zu weinen lieber das weinende Kind zu trösten (geht natürlich mit 6 Monaten noch kaum, aber mit 1 Jahr kann ein Kind das). Also streicheln, und als sie sprechen konnte, fing sie selber an so zu reden, wie wir mit ihr reden, wenn sie weint. Also "is gut, nich weinen".

Inzwischen ist Caroline große Schwester seit einem Monat, und es ist einfach nur süß, wie sie ihre kleine Schwester tröstet. Überhaupt ist sie ein sehr soziales Kind. Das wird deine Tochter bestimmt auch sein. #:-)

LG
Steffi + Caroline Johanna (28 Monate) + Josephine Marie (genau 1 Monat)

4

Hallo Namensvetterin! ;-)

Bei Kilian ist es eher andersrum. Wenn wir zum Beispiel im Rückbildungskurs sind, mit noch ca 9 anderen Babys, dann ist es immer Kilian, der zu meckern anfängt und sobald er dann alle anderen Babys angesteckt hat, freut er sich wie wild und lacht sich einen ab. #augen Überhaupt: Sobald andere Babys weinen, findet er das toll. Hoffentlich hat das nix zu bedeuten und er wird später nicht schadenfroh...#kratz

LG Claudi + Kilian (20 Wochen)

5

Hallo!

Naja, Kilian freut sich bestimmt einfach, dass er solche Reaktionen von anderen auslösen kann. Bei uns damals in der Rückbildung gab es ein Kind, das konnte herrlichste Hustenanfälle vortäuschen, mit Röchelgeräuschen, nebenher hat sie tierisch gegrinst und fand das ganz toll. Dauerte 2, 3 Kursstunden und alle Kinder übten fröhlich Husten! #:-p Die finden das toll, wenn auf sie reagiert wird, vor allem, wenn sie dann besondere Zuwendung kriegen, weil ja die Eltern denken, mit ihnen würde was nicht stimmen #;-).

LG
Steffi + Caroline Johanna (28 Monate) + Josephine Marie (32 Tage)

6

Ja ja, so sind'se unsere Kleinen. Haben's in Wirklichkeit faustdick hinter den Ohren und sind viiieeel schlauer, als wir Mamis manchmal denken. ;-)

Ganz liebe Grüße nach DD. :-)
Claudi + Kili

Top Diskussionen anzeigen