Eine Frage zum pucken?

Hallo, in meinen Beitrag von gestern wurde mir der tip gegeben, es mit pucken zu versuchen. Das habe ich heute gleich probiert und es hat prima geklappt.

Jetzt ist mein kleiner ja schon fast 6,5 Monate alt. Ich habe ihn nicht sehr feste gewickelt und nur die Ärmchen, Beine sind frei. Es hat ihm wunderbar geholfen beim einschlafen.
Er kann sich noch nicht drehen und kommt wenn ich ins Bett gehe mit zu mir ins Bett (da werde ich das Tuch lösen).
Ist das denn in dem Alter noch ok? Kann da was passieren?
Danke

1

Mein Sohn ist 6 Monate alt. Er kann sich drehen aber er macht es beim Pucken nicht. Es ist bei uns momentan leider das einzige was beim Zahnen hilft. Ich denke nicht das es schlimm ist

2

Das einzige was passieren kann, wenn du ihn zu locker puckst das er sich mit den Armen frei kriegt und die Decke sich löst, mein kleiner schlägt die Decke dann aber sofort weg.

3

Hallo :-)
Wir haben unseren Sohn gepuckt, bis er 8,5 Monate alt war. Dann hat er angefangen sich gepuckt auf den Bauch zu drehen und wir haben das Tuch weggelassen.
Bis dahin war es eine super Einschlafhilfe.
Zuletzt gelang es ihm immer häufiger mindestens einen Arm aus dem Tuch zu befreien. Übers Gesicht gezogen hat er es sich nie.
Alles Gute

4

Hallo, unsere Große wurde bis sie 1,5 Jahre alt wurde im Schüben und so immer wieder gelegentlich gepuckt. Es hat ihr gut getan, sie konnte sich auch selber befreien und beim Drehen war es dementsprechend auch nicht schlimm. Man hat ja auch ein Babyfon, bei Gefahr würde man das sicher mitbekommen. Bei uns waren die Beine auch immer frei, es geht in erster Linie um die Arme. lg

5

Wir machen das auch, ebenfalls nur die Arme, denn deren Rumgefuchtel ist ja das Hauptproblem. Unsere Tochter dreht sich tagsüber wie verrückt, im gepuckten Zustand aber überhaupt nicht. Du kannst das Tuch auch lassen, wenn er mit zu dir ins Bett geht (denn da wird er ja vermutlich wieder wach). Einfach nicht zu fest machen, dann kann er sich nachts auch selber befreien.

Top Diskussionen anzeigen