Baby 7 Monate unzufrieden und quengelig

Hallo Ihr lieben,

meine Kleine ist seit Monaten immer unzufrieden und quengelig. Es tut mir langsam echt weh weil ich denke sie ist nicht glücklich :(. Zum einschlafen helfe ich ihr endweder mit Tragetuch oder Einschlaf stillen. Aber auch wenn sie morgens aufwacht und eigt gute Laune hat wenn ich sie hinlege zum spielen ist sie nach 15 min wieder unzufrieden.(robben oder krabbeln klappt noch nicht würde sie aber gerne viellecht liegt es auch daran) Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Ich schau schon bei den ersten Müdigkeitsanzeichen dass sie schnell und mit meiner Hilfe zur Ruhe kommt. Sie ist auch maximal 2 Std wach und ist dann wieder müde nur ist sie von den 2 h die sie wach ist mindestens 1 h quengelig. Tragetuch klappt dann auch meistens nicht nur wenn sie wirklich müde ist und schlafen will. Mich belastet es Momentan sehr weil ich einfach iwie das Gefühl habe ihr nicht das zu geben was sie braucht.

1

Hallo,

du bist nicht allein, mir geht es auch so. Meine Kleine hat die ersten Wochen fast nur geschrien wenn sie wach war. Das Schreien wurde immer weniger und ist nahtlos in quengeln übergegangen. Sie ist jetzt 6 Monate alt und wirkt die meiste Zeit unzufrieden, da kann ich machen was ich will. Es macht mich oft auch traurig und es ist extrem anstrengend. Ich habe das Gefühl, dass sie oft quengelig ist, weil sie müde ist aber das Einschlafen tagsüber ist meist ein Kampf und sie schläft dann meist auch nicht länger als 30 Minuten und nachdem munter werden ist sie oft nur kurz gut gelaunt. Manche Kinder sind glaub ich einfach so und es wird sicher auch bei uns besser werden, vielleicht dann, wenn die Zwerge mobil werden oder tagsüber nicht mehr so viel Schlaf brauchen. In sehr anstrengenden Momenten atme ich tief durch und sage mir, dass ich froh sein kann, dass sie gesund ist und quengeln kann.

2

Das sage ich mir auch immer, dass ich einfach froh bin, dass sie gesund ist und ich sie habe :) danke dir für deine Antwort iwie geht es einem schon ein Stück besser wenn man weiß man ist nicht alleine. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bald besser wird. Lg

3

Du hast recht, es tut wirklich gut wenn man weiß, dass man nicht alleine ist. Ich drücke dir auch die Daumen, halt mich auf dem Laufenden.
LG :)

weitere Kommentare laden
4

Hey,
Es wird besser :)
Quengeln ist auch ein vertrauensbeweis, weil bei mama und papa darf man sein wie man ist, denn man wird bedingungslos geliebt.
Mein sohn war das ganze erste jahr quengelig. Dann hat er gehen gelernt und ab da wurde es besser. Heute ist er 3 jahre alt und ein wirklich einfaches kind. Zufrieden, meist brav ( gibt natürlich auch da ausnahmetage) usw. Nun habe ich eine 3 monate alte tochter, genauso unzufrieden, aber wenn das ergebnis wie beim ersten wird, dann halte ich das gerne aus.denk daran, Kinder kopieren uns. Wenn du geduldig bist, wird die kleine es dir später danken :) alles liebe und gute

Top Diskussionen anzeigen