Baby 4Monate fast 9 Kilo ­čś▒

Hallo zusammen,

Ich wei├č nicht was genau ich mit dem Post erreichen m├Âchte, vermutlich brauch ich nur ein wenig ÔÇ×AufmunterungÔÇť

Ich habe mich grade zusammen mit meinem (heute 4 Monate alten) Adoptivsohn auf die Waage gestellt und dann alleine- Ergebnis; er wiegt (direkt nach dem Fl├Ąchen und angezogen) 9 Kilo ­čś│

Hier mal sein Gewichts und Gr├Â├čenverlauf;
Bei Geburt 50cm und 3200gramm
Mit 1 Monat 54 cm und 4390 Gramm
Mit knapp 1,5monaten 56cm und 5090 Gramm
Mit 3 Monaten 63,5cm und 7600gramm
Mit 4 Monaten ??cm und 9000gramm (direkt nach der Milch und angezogen)


Er bekommt seit Anfang an Bebevita PRE HA und trinkt seit zwei Wochen 235ml und das 4-6 mal am Tag. Nachts h├Ąlt er 7-9 std durch ohne Fl├Ąschchen, tags├╝ber sind 3-4std zwischen den Fl├Ąschchen.

Bei der U-Untersuchung mit 3 Monaten meinte der Kinderarzt dass er Propper ist aber mit der pre sich das holt was er braucht.
Bin doch etwas erschrocken heut morgen auf der Waage ­čśó
So ist unser Sohn sehr fit, strampelt viel, liebt den Unterarmst├╝tz und kann so auch schon lange liegen, h├Ąlt den Kopf ruhig und lange aufrecht und versucht zu sitzen (wenn er in halbliegender Position liegt zieht er den Kopf und Oberk├Ârper ÔÇ×hochÔÇť), drehen klappt von Bauch auf R├╝cken je nach Laune auch manchmal.

Wir sind uns noch unschl├╝ssig ab wann wir ihn mal
Ein zwei L├Âffel Karottenbrei anbieten sollten... durch das Gewicht ├╝berlege ich nun, ob es nicbt sinnvoll w├Ąre jetzt zu starten um eine milchmahlzeit durch Gem├╝se zu ersetzen ­čĄö

Liebe Gr├╝├če
Leila

1

Hey, ich stille gerade meinen zweiten Sohn. Er ist vier Monate alt und wiegt stand gestern 8800 gr. Also auch fast neun Kilo. Bei meinem ersten war das auch so. Beide sind auch einigerma├čen lang. Aus meiner Sicht ist alles in Ordnung. In dem Alter hat man idR nicht mit ├ťbergewicht zu k├Ąmpfen.

PS: ich bin neidisch, dass er so gut schl├Ąft. ­čśé

2

Guten Morgen :-)

Danke f├╝r deine Antwort!! Das beruhigt mich enorm!! Danke!

Ja das er so gut schl├Ąft haben wir auch nicht erwartet ­čÖł waren selbst ├╝berrascht

3

Also wegen dem Gewicht brauchst du dir keine Sorgen machen. Dein baby ist gut so!
Aber wegen dem brei w├╝rde ich tats├Ąchlich die Empfehlung einhalten. 6 Monate voll stillen/ pre geben und dann aufjedenfall auf die beikostreifezeichen achten das die erf├╝llt sind.
Und es hei├čt BEIkost und nicht ERSATZkost.
Dein baby ist ein S├Ąugling und die hauptnahrungsquelle ist Milch.

4

Danke f├╝r deine Antwort

Aber neue Erkenntnisse sagen doch, man soll ab dem 4. Monat beginnen?

Ja klar, ist es BEIkost aber man ersetzt doch zb die Mittagsmilch nach und nach durch eine breimahlzeit. Also f├Ąllt fr├╝her oder sp├Ąter ja eine milchmahlzeit weg. So meinte ich das

8

Man ersetzt ja doch eher sp├Ąter als fr├╝her.
Also von der Info mit den 4 Monaten hab ich noch nix geh├Ârt u d halte davon auch nix.
Nat├╝rlich musst du das ganz alleine entscheiden, da kann dir keiner rein reden. Aber was hat er as baby davon. Er kennt es noch nicht , also vermisst er auch nix. Und so w├Ąrst du dann darmreife-technisch auf der sicheren Seite.
Und zus├Ątzlich sollte ja jedes Baby die beikostreifezeichen erf├╝llt haben.


Mein Sohn ist 10 Monate alt, bekommt seit er 7 Monate alt ist beikost und futtert jetzt oft keine vollen Mahlzeiten und nimmt lieber Milch.

weitere Kommentare laden
5

Ich kann dich so gut verstehen. Meine kleine kam mit 4020 bei 50 cm zur Welt. Sie hat schnell zugenommen. Eine Weile hat sie ihr Gewicht gehalten, aber der Kinderarzt war trotzdem sehr unzufrieden. Auch mit der Einf├╝hrung der beikost hat sich dies nicht ge├Ąndert. Dann fing sie an zu laufen. Obwohl sie Hummeln im Hintern hat und sich so viel bewegt, wiegt sie jetzt mit 1,5 Jahren knapp 13 Kilo. Sie isst auch keine unmengen. Sie isst ganz normal ( habe viele bekannte gefragt, was ihre Kinder im selben Alter essen) unser Kinderarzt macht mir st├Ąndig Vorw├╝rfe, dass ich mein Kind krank mache und mittlerweile bin ich echt verzweifelt ­čśö

9

Das ist aber nicht fair von dem Kinderarzt..grade in der still/Flaschen Zeit hat man da doch keinen Einfluss drauf..
Ich w├╝rde an deiner Stelle den Kinderarzt wechseln, da hat man doch immer Ein mieses Gef├╝hl wenn er einen so vorw├╝rfe macht.. hat er denn wenigstens mal Gefragt was deine Tochter ├╝ber den Tag so isst und so? Also wenigstens etwas konstruktives anstatt nur Vorw├╝rfe zu machen?

13

Ja hat er. Und er hat alles kritisiert ­čÖä sie isst morgens eine Scheibe Brot oder einen Natur Joghurt mit Haferflocken und Beeren. Vor dem mittagsschlaf bekommt sie noch eine Flasche mit pre ( welche aber gestreckt ist. Statt 7 L├Âffel bekommt sie bei gleicher Wassermenge nur 3 L├Âffel)
Dann isst sie das was wir halt gekocht haben, eine kleine Sch├╝ssel. Abends gibt's dann das selbe wie morgens. Also eine Scheibe Brot oder Joghurt. Manchmal wacht sie abends auf und bekommt dann wie nachmittags eine Flasche mit gestreckter Milch. Er hat alles kritisiert. Kein Brot, keine Milchprodukte soll ich ihr geben, keine Nudeln. Die Kinder meiner Freundinnen essen alle viel mehr und auch meine gro├če hat in diesem Alter mehr gegessen und war immer schlank.

weitere Kommentare laden
6

Oh wow! Meiner hatte bei der Geburt 3160 g auf 52 cm (├Ąhnlich wie du) und jetzt mit genau 5 Monaten 6600g. Er ist voll gestillt. Da sieht man mal wie unterschiedlich die Babies sind. So lange der Arzt nix sagt ist bestimmt alles ok

7

Wow das ist echt ein Unterschied.
Ja ich w├╝sste jetzt auch nicht was wir ├Ąndern k├Ânnten denn er bekommt ja nicht ├╝berm├Ą├čig viele Flaschen am Tag sondern nur wenn er wirklich Hunger hat ­čĄĚ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

10

Huhu,
ich Stille zwar aber trotzdem antworte ich dir Mal. Du kannst ein Baby auch mit PRE nicht ├╝berf├╝ttern und nach Bedarf geben. Das ist eben so. Beim stillen wei├č man auch nicht, wie viel die trinken und da gibt es durchaus auch so mollige Kerlchen. ­čśâ
Junior wiegt 6300gramm und wird in ein paar Tagen 3 Monate.

Beim Brei w├╝rde ich auf die Reifezeichen achten:
- Es macht Kaubewegungen, w├Ąhrend es Sie beim Essen beobachtet.
- Es zeigt starkes Interesse an Ihrer Nahrungsaufnahme.
- Es kann mit 2 Fingern greifen und Dinge zum Mund f├╝hren.
- Es ist in der Lage, aufrecht zu sitzen (mit minimaler Hilfe).
- Es kann bereits Brei mit der Oberlippe vom L├Âffel nehmen und schlucken.
- Es kann den Kopf ohne Hilfe halten.
- Der Zungensto├č-Reflex, aufgrunddessen Ihr Baby die Zunge streckt, um feste Nahrung aus dem Mund zu schieben, ist abgeschw├Ącht

Wenn es die Reifezeichen erf├╝llt, dann kannst du nat├╝rlich schon beginnen mit der Beikost und kannst nat├╝rlich, wenn dein kleiner satt ist die Mahlzeit ersetzen.
Finde es immer lustig, dass gesagt wird das es Beikost ist und keine Ersatzkost. Man ersetzt aber ja trotzdem. Ja Hauptnahrungsmittel sollte Milch sein - ist es ja auch, aber nach und nach wird es eben immer mehr Brei und eben ersetzt. Also wohl doch Ersatzkost. ­čśŁ
Man sollte eben nur das Kind entscheiden lassen und weiterhin PRE anbieten nach der Brei Mahlzeit.
Aber das wirst du ja sicherlich machen und wissen.

Generell w├╝rde ich aber sagen, dass du dir einfach keine Gedanken machen musst. Viele Babys machen noch einen ordentlich Schub in die L├Ąnge oder nehmen ab, wenn sie anfangen zu krabbeln usw. Und wenn nicht: solange es pre ist, kannst du nicht ├╝berf├╝ttern!

Liebe Gr├╝├če kath mit Junior 12 Wochen ­čŹÇ

11

Ich w├╝rde mir bzgl. des Gewichts jetzt auch keine Sorgen machen :)
Mein Sohn ist 9 Monate und wiegt 9kg seit 3 Monaten....Das Gewicht kann auch mal stagnieren,w├Ąhrend alles in die L├Ąnge geht.

Zu Beikost:

aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass fr├╝hes Zuf├╝ttern nicht wirklich hilfreich ist.
Ich hatte mit 5 Monaten damit angefangen, hie und da etwas anzubieten,aber unser Sohn hat immer maximal 2L├Âffelchen Gem├╝sebrei gegessen....Jetzt erst mit 9 Monaten f├Ąngt er an, richtig zu essen und kommt nun am Tag auf ca. eine volle Mahlzeit au├čerhalb des Stillens.

An deiner Stelle w├╝rde ich, mindestens bis er 6 Monate alt ist, warten :) Unsere Hebamme r├Ąt auch allen Eltern, erst ab 6 Monaten zu beginnen.

Alles Gute

14

Hallo,

Ich finde schon, dass dein Baby viel trinkt. Meine Tochter ist jetzt neun Monate alt und trinkt erst seit ca zwei Monaten oder so 235 ml (2x am Tag, sonst isst sie schon normal).

Mit vier Monaten bekam sie 5 Flaschen am Tag inkl. Nacht (hab nur gestillt bis sie vier Monate alt war) zu je 150 ml. Da finde ich 235 ml 4-6 mal am Tag schon viel f├╝r vier Monate #gruebel. Und selbst meine Tochter war ein ziemlicher Brocken, also nie sonderlich zierlich #schein. Wenn ich ihr da noch mehr zu essen gegeben h├Ątte, w├Ąre sie wohl das totale Michelin M├Ąnnchen geworden #rofl.

Jetzt mit neun Monaten wiegt sie ca 8,8 kg, die letzten zwei Monate hat sie aber kaum bzw nur mehr ein paar 100 Gramm zugenommen (sie bewegt sich schon sehr viel). 9 kg mit vier Monaten kommt mir da schon etwas viel vor #schwitz!

Lg

26

Ich muss mich mal einmischen...
Und was soll sie nun seine Meinung nach tun? Das Baby auf Di├Ąt setzen? Ihm weniger zu trinken geben und warten was passiert?

Sorry, aber solche Antworten verunsichern nur noch mehr, wenn nur Kritik kommt, aber keinerlei Vorschl├Ąge oder Ermunterung.

15

Meine S├Âhne waren beide so schwer. Und zwar nackig, und VOR der Flasche.

Der gro├če hatte bei der Geburt 48 cm und 2660g, der kleine 53 cm und 3710g und beide hatten mit 4 Monaten um die 9 Kilo.

16

Kleiner Anhang noch: mein groser hatte mit 10 Monaten fast 16 Kilo, hat mit 11 monaten angefangen zu krabbeln und jetzt mit 20 Monaten hat er 10 Kilo.

Also denk einfach an den Spruch "das verw├Ąchst sich wenn sie krabbeln/laufen"

In dem alter finde ich sollte man noch nicht so genau auf das Gewicht schauen, es sei denn das Baby ist viel zu leicht.

17

Hallo, ich bin Kinderkrankenschwester und habe selbst 3 Kinder. Ich finde 9 kg schon etwas ├╝ber dem Durchschnitt von 7,5 kg. Die Trinkmenge ist auch ordentlich. Aber ich w├╝rde auf keinen Fall nur aus diesem Grund fr├╝hzeitig in die Beikost starten. Wer wei├č wie es um seine Genetik bestimmt ist. Vielleicht sind die Eltern eher kr├Ąftig. Auf jeden Fall w├╝rde ich nochmal den Kinderarzt konsultieren. Und nicht so viele Gedanken machen. Jedes Kind ist anders.

Top Diskussionen anzeigen