Erbrechen Säugling

Hallo,
Meine kleine spuckt regelmäßig und viel nach dem Stillen. Gestern Abend und gerade aber extrem viel und schwallartiges. Riecht auch richtig nach erbrochenem.
Mein Kinderarzt hat Urlaub, wollte fragen was ich machen soll....
Einfach weiter beobachten oder was würdet ihr machen? Sonst wirkt sie gesund. Fieber hat sie auch nicht.

Hey, wie alt ist sie denn?
Je nachdem, ob sie gerade in einem Schub steckt, kann es sein, dass sie mehr trinken wollen, als dass ihr Magen halten kann. Dann kommt eben ein Teil wieder raus.

Solange dein Baby nicht abnimmt, oder irgendwie krank erscheint, ist alles in Ordnung.

Meine macht das auch schon seit ner Zeit (12 Wochen) und naja man gewöhnt sich daran, auch wenn es nervt und unangenehm riecht ^^' Gibt auch Babys die einfach mehr spucken als andere. Das ändert sich irgendwann wieder.

LG

Sie ist 9 Wochen. Spucken tut sie schon immer. Aber es ist jetzt schleimiger von der Konsistenz her und mehr.
Schaut halt auch immer so viel aus bei den Kleinen.
Da es mein erstes Kind ist bin ich da etwas ängstlich.
Zunehmen tut sie bisher mehr als Durchschnitt. Hebamme war immer mehr als zufrieden, diese kommt aber wegen Corona aktuell nicht.

Na wenn sie weiterhin zu nimmt und ansonsten fit ist und immer nasse Windeln hat, musst du dir da keine Sorge machen :) Einfach weiterhin beobachten wie dein Kind sich verhält (krieg es Fieber, Durchfall, eingesackte Fontanelle gekriegt etc.).

Meine spuckt immer viel.. und an manchen Tagen (so wie auch heute) noch mehr.... so viel und auch schlagartig, dass ich das Gefühl habe, es ist gar nichts mehr drin. Aber sie ist jetzt schon 18 Wochen alt und nimmt toll zu, also alles in Butter 😊

Ich würde es einfach etwas beobachten. 😊

Meiner hat in dem Alter schwallartig erbrochen. Wir haben ihn teilweise übers Klo gehangen, weil wir richtig hören konnten, dass er wieder alles hochwürgt. Waren mit ihm bei zwei Ärzten, beides mal mit unterschiedlichen Diagnosen. Nach drei Monaten war es von jetzt auf gleich weg. Wichtig ist, dass dein Baby 6-8 nasse Windeln hat und die Fontanelle nicht eingesunken ist.

Darf ich fragen wie die Diagnosen waren?
Wir haben im Moment mit unserem kleinen (11Wochen) das gleiche Problem.

Unter 3 Monaten gehört dein Kleiner zum Arzt, über 3 Monate würde ich das Kind beobachten.

Das hat unsere auch gemacht, bis sie ca. ein halbes Jahr alt war. Dann hat es einfach aufgehört 😊 Jetzt spuckt sie nur mehr selten. Sie hat auch immer gut zugenommen und wird voll gestillt, da würde ich mir keine Sorgen machen.

Solange sie gut gelaunt ist und die Windeln voll hat und zunimmt, ist alles ok. Bei uns sah es teilweise auch so viel aus, dass ich mich immer gefragt habe, wie sie überhaupt zunehmen kann 🙈

Ich hatte immer viel Milch, vielleicht war sie einfach zu gierig 😂

Top Diskussionen anzeigen