Schnuller in den ersten Wochen

Hallo Zusammen,

unser Sohn ist jetzt 6 Tage alt. Ich bin mitten im Hormonchaos und obwohl ich immer gesagt habe, ich mache alles nach Gefühl, bin ich gerade total verunsichert.

Stillen klappt bei uns total gut von Anfang, er trinkt richtig und gut in allen Positionen und ich habe auch genug Milch ;)
Jetzt hatten wir nachts öfter die Situation, dass er ausgiebig getrunken hatte, aber nicht mehr in den Schlaf fand. Er schmatzt und sucht dann sobald ich er aufgehört hat zu trinken. Lasse ihn dann an der Brust nuckeln (Clusterfeeding und so), aber er nimmt die Brust dann gar nicht mehr richtig in den Mund und wird auch nicht ruhiger. Am Ende läuft die Milch wieder aus dem Mund heraus. Also hab ich den Schnuller versucht und siehe da: er dreht sich auf die Seite, nuckelt ein paar mal und schläft wieder ein. Hab das dann auch tagsüber mal versucht: als er kurz nach dem Stillen nochmal suchte, hab ich ihn gelassen. Solange bis er wieder die Brustwarze "ausspuckte". Auch hier hat er sich sehr schnell mit Schnuller beruhigt. Er spuckt ihm kurz nach dem Einschlafen wieder aus.

Natürlich hab ich gelesen, dass man in den ersten Wochen keinen Schnuller geben soll, bis sich das Stillen eingespielt hat. Aber was spricht sonst noch dagegen? Denn das stillen klappt mit oder ohne Schnuller total gut bei uns. Mein Hormonchaos beschert mir gerade ein total schlechtes Gewissen. Also wie sind eure Erfahrungen damit? Was sollte ich beachten?

Viele Grüße,
Tomate

1

Hallo :)
Erstmal Herzlichen Glückwunsch zum Baby 💕
Also was wohl dagegen sprechen kann, aber nicht muss, ist die Saugverwirrung. Meine Meinung? Tu das was Dir und Deinem Baby gut tut. Wenn Du meinst der Alltag wird einfacher mit Schnulli, warum solltest Du das nicht tun?
Meine Kleine wird nächste Woche 10 Wochen alt und bekommt auch den Schnulli hin und wieder. Möchte das aber nicht als Dauerbeschäftigung.

Ich denke beim Abgewöhnen muss man einpaar Tage durch die Hölle und dann ist das auch überstanden.

Viele Grüsse
Lina1208 mit Ben an der Hand und Hanna im Arm ❤

2

Hallo,
Kind 1 kam schon mit Schnuller im Mund aus dem Krankenhaus 🙄 da gibt es Beweisfotos von. Sie hatte nie sowas wie Saugverwirrung, ich hab ca. 9 Monate gestillt und sie nahm problemlos zwischendurch auch mal die Flasche mit abgepumpter Mumi.
Schnuller abgewöhnen war allerdings ein Kampf 😉 sie hat übrigens bis zum Ende mit über 2 Jahren die Größe 0-6 Monate bekommen, je kleiner der Störfaktor im Mund, desto weniger schädlich.

Kind 2 ist jetzt 10 Wochen alt und mag den Schnuller überhaupt nicht. Manchmal würd ich mir wünschen, sie würde den mal nehmen. Flasche haben wir noch nicht ausprobiert, ich fürchte aber, das wird auch nix 🤣

Also wenn es für euch jetzt in der Situation passt, dann gib ihm doch den Schnuller. Manche Kinder geben den später auch freiwillig wieder ab, ansonsten könnt ihr euch zum Abgewöhnen ja auch eine Zeit aussuchen, wo ihr grad nicht viel um die Ohren habt.

Alles Gute 🍀

3

Haha, 1:1 gleich. Kind 1 kam mit Schnuller aus dem KH, sie war schon immer ein Temperamentsbolzen und der Schnuller war ein Segen. Mit 5 Monaten wollte sie ihn aber von heute auf morgen nicht mehr, war zu Beginn echt hart. Ach ja, gestillt wurde sie knapp 12 Monate problemlos 👍🏼

Kind 2 ist 9 Wochen alt und sie will absolut nichts vom Schnuller wissen 🙈 ich wünschte mir manchmal, es wäre anders!

An die TE: ich würde deinem Baby den Schnuller lassen. Klar, eine Saugverwirrung kann auftreten, muss aber nicht (ist wohl eher selten). Und ja, das Abgewöhnen kann auch blöd sein. Aber so ein Schnuller ist oft Gold wert 🤗

4

Wenn es klappt, dann mach es.

Du solltest nur den Schnuller nicht im ersten Jahr wieder abgewöhnen. Wenn Kinder einen nehmen und man nimmt ihn dann wieder ab, steigt das Risiko des SIDS. Hab ich mal gelesen und hoffe, ich gebe es korrekt wieder 😂

Also mach einfach 👍

5

Hatte genau das gleiche „Problem“ wie du. Mein Sohn ist es knapp zwei Wochen alt und seit ca. 5 Tagen bekommt er zur Beruhigung den Schnuller. Es geht ihm wunderbar, trinkt nach wie vor brav an der Brust... und wenn er ihn ausspuckt zum schlafen geb ich ihn weg. Vor drei Jahren bekamen die Babys (zumindest bei uns in Oberösterreich) noch die Schnuller quasi ab Werk vom KH ;) also so schlimm kanns nicht sein. Hauptsache der Kleine ist zufrieden und es geht ihm gut! Alles Liebe dir...

6

Solange das stillen gut funktioniert, würde ich auf den Schnuller zurückgreifen. Meine Tochter wollte partout keinen Schnuller, da hatte ich es erst nach 6 Wochen probiert. Also gab es bei Kind 2 sofort nach der Geburt den Schnuller. Tja, der wird trotzdem verweigert und ich würde mir wünschen, dass er den wenigstens im kiwa und Auto nimmt, aber Fehlanzeige. Also genieße es, ich glaube Saugverwirrung ist sehr selten

7

Im großen und ganzen wird wegen der saugverwirrung davon abgeraten,(aber auch von flaschen->alle fremdsauger) bis sich das stillen nach ca 6 Wochen gefestigt hat und ihr ein still-team seit u d das kind kräftig genug saugen kann.

Das stimmt wohl auch bei sehr vielen, aber es gibt wie immer auch Ausnahmen.

Mein Sohn zum Beispiel kam als Frühchen und wurde beatmet, damit die Beatmung gut funktioniert haben die Schwestern ihm ganz von Anfang an einen schnuller gegeben. Da konnte er noch nicht mal aus der Flasche trinken wegen einer trinkschwäche. Unsere Reihenfolge war also schnuller - magensonde - Flasche - Brust.
Ich habe ihn nach knapp 6 Wochen als dem kh nach Hause holen können und konnte ihn von da an voll stillen.
Also es gibt auch stillkinder die das mit fremdsaugern hinbekommen.

Wobei ich ehrlich bin ,wenn man die wahl hat und ein gesundes Kind hat ,würde ICH immer die ersten paar Wochen ohne schnuller und co verbringen, weil mir die funktionierende stillbeziehung einfach zu wichtig ist!

8

Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!
Ich finde es gut so wie du es machst👍 wir haben nach 2 wochen das erste mal einen schnuller gegeben. Habe aber auch erst seit Tag 5 gestillt, da er so leicht war haben sie im Krankenhaus zugefüttert und ich habe nur gepumpt. Erst an Tag 5 kam Milch (war da fast am verzweifeln). Mittlerweile klappt stillen gut und ich bin froh gibt es den schnuller. Zum beruhigen und einschlafen.

Wenn es deinem Baby hilft sich zu beruhigen ist doch super! Du stillst ja trotzdem noch genügend.

9

Ich bin auch schnuller neuling sozusagen.
Mein großer (4) wollte nie einen, haben alle Marken probiert aber er hat keinen akzeptiert und auch nie aus der Flasche getrunken.
Der kleine ist morgen 3 Wochen alt und gestern habe ich ihm das erste mal einen schnulli angeboten im Kinderwagen und er hat ihn genommen. Werde versuchen ihn so wenig wie möglich zu benutzen aber finde es sehr entspannend wenn er sich damit auch beruhigen lässt und sei es nur beim Auto fahren oder ab und zu im Kinderwagen.
Meine hebamme sagt wenn die Kinder durch den schnuller schlechter an der Brust trinken merkt man das und soll dann den schnuller erst mal noch mal weg lassen, wenn die kleinen weiterhin gut an der Brust trinken dann spricht nichts gegen dagegen.

10

Du Glückliche !

Brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben beim ersten Baby vor 12 Jahren war ich auch so beim zweiten dann schon nicht mehr. Der mit den schiefen Zähenn ist der erste 🤪 jetzt bei unserem Nachzüglerchen hat das Stillen nicht geklappt und er kriegt die Flasche, aber den Schnulli verweigert er konsequent.

Wenn sich dein Baby so beruhigt, dann gib ihm ihn doch. Ein entspanntes , zufriedenes Baby ist doch sowas Schönes und dein Mann kann ihn auch mal übernehmen und dich entlasten

Top Diskussionen anzeigen