Absolut verzweifelt und traurig, Baby Kita Eingewöhnung, keine sichere Bindung?

Hallo ich bin tot traurig und verzweifelt.

Seit Montag ist die Eingewöhnung in der Kita von meinem 10 Monate alten Sohn.
Er hat noch nie stark/gar nicht gefremdelt.
Vielleicht mal bei zwei Leuten wo er auf dem Arm war die er nicht kannte, hat sich dann aber auch gegeben.
Er geht bei jedem auf den Arm.

Aber was in der Kita passiert ist bricht mir mein Mamaherz.

Am ersten Tag hab ich ihn vor mich gesetzt und ihn immer Über den Rücken gestreichelt damit er weiß ich bin da. Er blieb da (ging nicht auf Mein Schoß oder so) Und hat dann mir den Sachen dort gespielt.
Bald ist er dann wo anders hin gekrabbelt ich bin hinterher.
Am Anfang war es nicht so aber mach ner Zeit ist er dann öfter zu mir her um ihn hoch zu nehmen. Blickkontakt war manchmal, nicht sonderlich oft und auch erst später.
Die Erzieherin meinte ziemlich am Anfang schon dass sie es schön findet dass er so offen ist und sehr viel beobachtet.

Eine Trennung findet erst nächste Woche statt.

Heute war der schlimmste Tag. Die Erzieherin hat ihn (wir waren im Gang spielen) auf den Arm genommen und in ein anderes Zimmer zum spielen getragen (ich saß da wie bestellt und nicht abgeholt). Er hat sich nehmen lassen und sich nicht einmal nach mir umgedreht. Das hat mir das Herz zerbrochen.
Als er am Spielzeug war hat er sich ungesehen ich weiß aber nicht ob nach mir oder einfach so weil was interessant war. Es standen Kinder dazwischen .
Ich bin dann hinterher und hab mich neben ihn gesetzt.
Nach einer Zeit kam er her und wollte hoch aber er ging zu meinen Brüsten (ich stille noch). Keine Ahnung ob er jetzt Sehnsucht hatte nach mir, Hunger oder Saugbedürfnis.
Ich gab ihm seine Wasserflasche.
Dann kam die Erzieherin wieder und er krabbelte nach ner Zeit zu ihr (erst war er bei mir). Sie nahm ihn und ging wieder mit ihm. (War im gleichen Raum ich bin auch dann hinterher) Er hat sich wieder nicht umgesehen nach mir. Als sie ihn mir dann gab streckte er die Arme nach mir. Aber ob es war weil er mich vermisste oder er vielleicht Hunger hatte?

Achja und davor saß die Erzieherin neben ihm als er spielte und ich schräg hinter ihm. Er sah die ganze Zeit die Erzieherin an. Mich dann erst als sie weg war. Ich frage mich hat er mich gesucht oder hat er gesehen die Erzieherin war nicht da und dann war ich interessant?

Ich bin am Boden zerstört und habe Angst dass mein Sohn nicht stabil und sicher an mich gebunden ist.
Ist er nur sehr neugierig oder ist unsere Bindung nicht sicher?

Ich hatte schon mal Angst weil er nicht /kaum gefremdelt hat aber da hab ich dann gelesen dass es Kinder gibt die nicht fremdeln und das nichts mit der Bindung zu tun haben muss.
Die letzte Zeit hatte ich das Gefühl dass alles in Ordnung ist wir hatten so viel Spaß. Er hat sich gefreut wenn ich einkaufen alleine war und wieder kam. Als er krank war habe ich gemerkt wie sehr er mich braucht aber nach heute habe ich das Gefühl er braucht mich gar nicht, wenn jemand anderes da ist.

Wie seht ihr das ? Wie haben eure Babys/Kinder sich bei der Eingewöhnung verhalten?
Und meint ihr ich sollte ihn in der Kita stillen wenn er das möchte oder wenn er sich mit Wasser/ Brei zufrieden gibt es dabei belassen?

6

Dein Kind macht sich in der Kita prima und Du bist verzweifelt? Da kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Vielleicht brauchst Du eher eine Eingewöhnung....

1

Wir hatten auch so eine Kandidatin. 1 zu 1 wie bei dir. Es war sogar so, dass sie einen Tag geweint hat, als ich sie abholen wollte und sich beim Erzieher ans Bein geklammert hat. Und dann? Nach 3 Wochen dann das richtige Theater, mit lautem Mama Mama Mama Gebrüll und dicken Tränen beim Abschied (und das war noch schwieriger als das ignoriert werden!). Am Anfang ist alles noch ganz toll und aufregend. Dein kleiner kennt es ja auch nur, dass du in der Nähe bist und fühlt sich sicher genug, die Umgebung zu erkunden. Er macht das, weil er deine Sicherheit im Rücken hat, da muss er dich nicht konstant sehen. Bzw. Du kommst ja sogar hinterher. Eine Erzieherin? Uh toll eine neue Freundin die sich nur um mich kümmert und die ich noch nicht kenne! Das Verhalten klingt ganz normal und kann definitiv noch umschlagen, wenn diese Anfangsphase vorbei ist. Oder natürlich es bleibt so. Und selbst da solltest du dich freuen, auch wenns nicht so leicht ist :) ! Du hast einen selbstbewussten neugierigen kleinen Entdecker geschaffen, der mit Löwenmut und dem Selbstbewusstsein von Mama die Welt erkundet. Und das hat er dir zu verdanken. Sei stolz auf dich, was du bereits geschafft hast. Und glaub mir, es werden auch Tage kommen wo er sich jauchzend in deine Arme schmeißt, gib dem ganzen Zeit. Lern ein bisschen loszulassen. Gib ihm Wasser, wenn das reicht. Kletter nicht sofort hinterher. Er holt sich die Nähe, die er braucht. Liebe Grüße 🍀

12

Danke für deine lieben Worte ich freue mich ich hatte mit ganz anderen Antworten gerechnet und mich die Frage gar nicht erst stellen trauen aber dann konnte ich nicht anders. Dankeschön .

2

Also zu erst mal.... Sei doch froh, dass es so gut klappt. Ich glaube viele andere haben wirklich Probleme bei der Eingewöhnung.

Meine Kinder haben auch nicht deutlich gefremdelt und ich war nie traurig oder habe mir Gedanken über eine fehlende Bindung gemacht.

Fühlst du dich wirklich bereit ihn abzugeben?

Ich würde in der Kita nicht stillen, du bist ja bald auch nicht mehr da zu den Kitazeiten.

13

Also ich habe schon ein schlechtes Gewissen weil er so jung ist. Aber wenn er sich wohl fühlt dann ist es für mich ok. Aber dass er gleich so viel Vertrauen in die Leite hat die er gar nicht kennt hat mich traurig gemacht und mir nicht nachgesehen hat. Natürlich will ich nicht dass er weint. Aber mal schauen ob Mama noch da ist.

14

Achja und ich muss arbeiten und der Platz wäre dann auch weg. Wäre gerne länger bei ihm geblieben aber die mIete etc ist So teuer

3

Huhu du

Achja, ich kenne das ein bisschen von meinem Mann. Er war auch traurig, das unser Kind sich überhaupt nicht nach uns umdrehte.

Krass gesagt, du hast grade die Probleme nicht er.
Irgendwas hast du richtig gemacht in der Erziehung, der Wahl der Kita etc.
Er scheint sich doch wohl zu fühlen.

Besser geht es nicht.
Sei stolz auf deinen kleinen und auch ruhig auf dich. Das er so offen ist, da hast du mitgewirkt.

Loslassen müssen wir alle.

15

Danke für deine lieben Worte. Das beruhigt mich.

4

Ich finde die Eingewöhnung läuft gut. Du bist da und gibst ihm halt. Statt dich zu freuen, dass er zurecht kommt, bist du traurig das erwischt an dir klebt. Geh bitte nicht immer hinterher, wenn die Erzieherin sich mit ihm beschäftigt. Ihr müsst beide lernen, das du nicht immer verfügbar bist im Kindergarten aber tolle Menschen sind, die auch für ihn da sind.

16

Ok danke 😊

5

besser kann eine Eingwöhnung doch nicht laufen.
Hör auf die zu viele Gedanken zu machen, sonst überträgt es sich auf deinen Kleinen und dann wird es für Euch beide schwer.
Du wirst Dich ja bewusst dafür entschieden haben ihn jetzt schon in die Kita zu geben (warscheinlich wegen Arbeit?) es ist ja kein Zwang. Aber ich bin der Meinung das ein Kind viel lernt wenn es schon vor dem 3. Lebensjahr in der Kita ist. Und bei allen ist Mama immer noch die Nummer 1, manche zeigen es halt mehr, andere nur in gewissen Situationen.

17

Ja wegen der Arbeit leider.

7

Hab ich es richtig verstanden das du es schlimm findest das dein Kind dort nicht ständig nach dir schreit und das er sich gut eingewöhnen lässt? Wäre es dir wirklich lieber ein schreiendes Kind dort zu lassen?
Meiner war auch so, die Erzieherin meinte das gerade Kinder die eine enge Bindung haben und den Eltern vertrauen sich auch Mal gut von ihnen trennen können da sie sich sicher sind das sie wiederkommen.

Genieße die Zeit, du wirst genug Tage haben wo du ein schreiendes Kind abgeben musst weil es nicht möchte.

LG
Visilo

18

Ich bin natürlich froh wenn er nicht schreit. Aber es ist mir wichtig dass ich ihm wichtig bin und er weiß dass er sich auf mich verlassen kann und ihn über alles liebe.
Ich dachte dann die Babys kleben an den Elterm.
Bei einer anderen Eingewöhnung bei ner Freundin hab ich mit bekommen dass ihrer total an ihr klebte. Und die haben sicher eine super Bindung

8

Ich würde eher sagen, dass dein Kind absolutes Urvertrauen zu dir hat. Er weiß, das du da bist und kann sich in einer fremden Umgebung und mit fremden Personen beschäftigen. Das ist doch prima!

Es ist wahnsinnig schwer sein Kind abzugeben, vor allem ist es ein Schritt in die nächste Phase. Ich würde dir auch den Tipp geben, ihm nicht immer hinterher zu laufen, auch wenn es dir schwer fällt. Ihr müsst da beide zusammen durch und es ist ein wichtiger Schritt für euch beide. Ihr macht das toll und du kannst sehr stolz auf deinen kleinen Mann sein!

19

Danke für die lieben Worte

9

Es ist doch total positiv, dass dein Sohn sich so toll einfügt und dass alles ohne Tränen läuft!!!! Denn DANN bricht das Mamaherz :)
Also sei froh, dass es so toll klappt! Und DU bist ja die Mama und er wird natûrlich zu dir die engste Bindung haben! Und wenn du das weoter förderst, in dem ihr viel gemeinsame Zeit nach der Kita habt, dann ist doch alles gut.

20

Ok das beruhigt mich danke für die lieben Worte

Top Diskussionen anzeigen