S-mutti, baby küssen SILOPO

Hallo.
Ich und meine S-mutti haben jetzt nicht so ein gutes Verhältnis zueinander. Es gab einen riesen Streit vorletztes Jahr.. (mit höheren Geldbeträge) sie hat ihren sohn (mein freund) auch angezeigt wegen nichts.. wurde ja dann auch fallen gelassen. Seit dem hatten wir auch den Kontakt abgebrochen, weil es nur noch schlimmer wurde.
Seit dem die Kleine (5monate) auf die Welt gekommen ist, hat sie kontakt zu uns aufgenommen, was meinem Freund auch gefallen hat, sie hat sich entschuldigt, aber nur bei Ihm!. Nicht bei mir obwohl ich alles mit abbekommen 🙈
Ihre Eltern sagten sie Zeckt sich ein wie eine Zecke, als wäre nie etwas gewesen(die hatten auch kaum noch kontakt).
Ich habe eine totale Abneigung gegen sie.
Immer wenn wir bei den Grosseltern von meinem Freund zu Besuch sind ist sie auch da, sie nimmt mir sofort mein Kind ab und knutsch es ab. Wenn wir Melina zum schlafen legen und sie weint weil der nuckel draussen ist, ich schon am aufstehen bin, rennt sie sofort hin und holt sie raus, obwohl die kleine noch müde ist. Ich kann damit gar nicht umgehen.
Ich will nicht das sie melina immer küsst. Habe aber noch nichts gesagt, meinem freund zuliebe
Überreagiere ich??
Ich will schon gar nicht mehr zu ihr..

Lg

1

Wie sieht dein Freund das denn? Ich würde es definitiv mit ihm besprechen, denn er sollte mit dir einer Meinung sein.

Ansonsten helfen nur klare Worte ihr gegenüber! :)

2

Ich denke mein Freund wäre auf meiner seite.
Ja da hilft dann wohl nur reden. Da wird sie dann aber eingeschappt sein 😒

3

Hallo,

im Prinzip kann ich dich verstehen, aber es ist ein Problem zwischen dir und deiner Schwiegermutter. Klärt das untereinander.
Dein Kind hat damit gar nichts zu tun und deine Schwiegermutter kann trotzdem eine liebevolle Oma sein. Das Enkelkind zu küssen ist nichts schlimmes (natürlich wenn das Kind es auch möchte). Die Situation mit dem schlafen legen kann durch Worte gelöst werden, aber ist doch nett gemeint wenn sie gleich hingeht und nach ihr sieht. Ich sehe da jetzt nichts schlimmes in ihrem Verhalten dem Enkelkind gegenüber.

Liebe Grüße ☘️

5

Sie war/ist keine liebevolle mutter und auch keine Oma. Die Kindheit von meinem Freund war alles andere als schön, sie ist noch psychisch angeschlagen.
Aber ja, iwie muss ich ja damit auch klar kommen🤷‍♀️

7

Ja gut, ich weiß natürlich nicht was genau vorgefallen ist, wenn sie psychische Probleme hat, kann man euer Kind z.B. da sicherlich nicht alleine lassen. Aber weiterhin Besuche unter „Aufsicht“ wären möglich.
Ich glaube am Besten du redest mit deinem Mann. Wenn sie euch nicht ernst nimmt als Eltern würde ich sie nicht mehr besuchen, aber es ihr vorher sagen.

weiteren Kommentar laden
4

Auch wenn du eine Antipathie hast, was ich bei der Vorgeschichte verstehen kann, ist sie einfach eine Oma, die ihre Enkelin lieb hat. Wenn ihr euch weiterhin trefft und die Vergangenheit ruhen lasst, dann muss es der Oma auch möglich sein, die Kleine zu knuddeln und zu küssen. Was anderes ist es, dir die Kleine ungefragt abzunehmen oder schlafend aus dem Bett zu holen. Da helfen nur klare Worte und es wäre mir egal, ob sie schmollt. Ich finde auch wichtig, dass ihr als Paar einer Meinung seid und das beide kommuniziert.

6

Ich hatte schon mit ihr gesprochen bezüglich einfach aus dem arm u/o bett nehmen, war ihr egal und sie macht weiter.
Sie hört nicht auf mich. Auf ihren sohn auch nicht, sie mit uns normal nichts zutun haben, sie will nur ihre Enkelin.
Das hat sie zu mir so gesagt, sie hat ja auch ein recht sie sehen zu dürfen, sonnst könne man es ja auch einklagen.
Deswegen hasse ich sie.
Aber zu ihrem sohn sagt sie sowas nicht..

10

So ein blödsinn den sie da von sich gibt.
Sprich mit deinem Mann ausführlich über jeden der Eckpunkte und dann gibts bei der Oma eine klare Ansage, an die sie sich zu halten hat,sonst gibts konsequenzen ,die ihr ihr auch direkt aufzählt.
Dann weiß jeder woran er ist und gut ist.

weitere Kommentare laden
8

Ich kann dich irgendwie schon verstehen, ich möchte ja auch nicht, dass jemand mein Kind abknutscht, den ich nicht leiden kann, auch wenn die Kleine natürlich nicht „Kern des Problems“ zwischen euch ist 😉. Ich habe auch so einen speziellen Fall in der Familie... Ich habe ganz klare Regeln aufgestellt, wie die Familie mit meinem Sohn (4 Monate) umzugehen hat. Das ist kein riesiger Katalog, beinhaltet aber momentan drei wichtige Punkte: 1. Mein Sohn wird nicht abgeknutscht (erst recht nicht auf den Mund), er kann das irgendwann selbst entscheiden, wenn er alt genug ist. Habe das selbst gehasst als Kind. 2. Niemand nimmt meinen Sohn aus dem Bett oder auf den Arm ohne meinen Mann oder mich zu fragen. 3. Niemand nimmt meinen Sohn mit nach draußen, ohne dass ich oder mein Mann dabei sind. Das gilt für ALLE in der Familie. Die meisten machen das automatisch so, aber es gibt so Spezialkandidaten... Mein Mann und ich sind uns einig darüber und wenn es mal zu einer doofen Situation kommt, ziehen wir an einem Strang.
Grundsätzlich gilt: Dein Kind, deine Regeln. Du verbietest ja nicht den Umgang der Oma mit dem Kind, darum geht es die wohl auch gar nicht, wenn ich das richtig verstehe. Also sehe ich kein Problem darin, wenn du bestimmte Dinge nicht möchtest und das klar äußerst. Würde das an deiner Stelle mal mit meinem Freund besprechen. Es geht nicht, dass du all deinen Ärger herunterschluckst und alles akzeptierst, was deine SM macht, auch wenn du dich sehr unwohl damit fühlst. Dir muss es auch gut gehen, nicht nur den anderen. Mach‘ es so, wie es für dich okay ist, das wäre mein Rat. Und lass‘ dir bloß nicht einreden, du wärst eine Zicke, Oberglucke oder sonst was. Du bist einfach nur eine tolle Mama, die ihre Prinzipien hat 🤗.

11

So werden wir das dann in zukuft auch machen.
Danke

Top Diskussionen anzeigen