Notfallapotheke - was habt ihr zu Hause?

Guten Morgen liebe Mamis,

mein Mann und ich wollen uns eine kleine Hausapotheke zulegen, falls doch mal ein „Notfall“ Eintritt, zB nach unseren Impfungen Anfang März. Unser kleiner Mann ist nun 7 Wochen alt.

Was habt ihr daheim und was könnt ihr für die ganz kleinen bei Wehwehchen wie Fieber, Bauchweh, Erkältung usw empfehlen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

1

Wir haben:
-Fieberzäpfchen (Paracetamol)
-Kümmelzäpfchen
-Viburcolzäpfchen (homöopathisch, aber bei leichten Beschwerden hilft es hier gut :) )
-Nurofensaft (allerdings noch nie gebraucht)
-Engelwurzbalsam (bei jedem Schnupfen im Einsatz)
-Thymian-Myrte-Balsam (auch sehr oft im Einsatz)
- Otriven Nasentropfen (werden aber nicht mehr empfohlen, da schwer dosierbar)
-Kochsalzlösung in Pipetten

Glaube das war alles wichtige 😅

2

Fieberzäpfchen
Windsalbe
Zinksalbe
Kräuter für selbstgemachte Hustensaft
Nasentropfen (einmal richtige und einmal Meeralz)
SaabSimplex
BigaiaTropfen
Pupsglobulis
Vigantol Öl
Kümmelzäpfchen

Ich glaube mehr habe ich nicht da.

3

Guten Morgen, was ich nun nach 15 Monaten empfehlen kann:

Kümmelzäpchen
Windelbalsam von der Bahnhofsapotheke bei mäßigem wunden Po, ansonsten eine Tube Multilind
Schmerzzäpfchen
Virbucol

Liebe Grüße 😊

4

Hallo,

also als erstes: frag das am besten deinen Arzt bei der nächsten U-Untersuchung. Der verschreibt deinem Baby dann Medikamente und ihr müsst dafür auch nichts bezahlen. Rücksprache sollte man ja eh immer halten! Ansonsten ist es auch so, dass ihr mit so einem kleinen Baby bei jedem Wehwehchen lieber erst zu Arzt geht und der dann jedes Mal abwägt, was ihr jetzt gerade braucht. Dann sammelt sich im Laufe der Zeit auch einiges von selbst an. Wir hatten nie nur „zur Not“ Medikamente gekauft - fieberzäpfchen hatten wir nach der ersten Impfung verschrieben bekommen und das ist auch so ziemlich alles was ihr am Anfang braucht.


Wir haben hier für den Notfall Virburcol Zäpfchen (leichte schmerzen, Unruhe), paracetamol Zäpfchen (wie Virburcol, nur nicht homöopathisch, geben wir bei stärkeren Schmerzen oder Fieber) und Carum Carvi Zäpfchen (Bauchweh). Später gibt es dann den Nurufen Fiebersaft (ab 6 Monate) - wirkt bei uns besser als paracetamol. Dann noch Salznasentropfen, Otriven Nasentropfen (Dosierung beachten!!!) und Wundcreme.

Meine Kinder sind drei Jahre und 11 Monate - mit einem 7 Wochen alten Baby würde ich nichts ohne Rücksprache mit einem Arzt geben. Ich verstehe dich aber so, dass es auch um die Zukunft geht - daher liste ich auf, was wir hier haben.

Unsere große Tochter, war in ihrem ersten Lebensjahr zum Glück fast gar nicht krank - also werdet ihr den ganzen Kram am Anfang wahrscheinlich gar nicht brauchen. Aber man schläft ja besser, wenn man für den Notfall was da hat.

7

Danke für deine Antwort!

Meinem Mann geht es aktuell auch darum sich in Sachen Lebensmittel und Hausapotheke einzudecken, weil er ein bisschen Panik vor Corona schiebt und gerne was im Haus hat, falls irgendwann allgemeine Panik ausbrechen sollte oder sonstiges.

Und da meint man immer wir Frauen seien die Hysterischen 😅

11

Mein Mann hat gestern auch einen Notvorrat an Lebensmitteln angelegt. Und er war wohl nicht der einzige im Supermarkt

weitere Kommentare laden
5

Nach 13 Monaten haben wir:
Paracetamol Zäpfchen (kriegt ihr nach der Impfung eh verschrieben)
Sterile Kochsalzlösung für verstopfte Nase
Otriven Nasentropfen
Ibuprofen Saft (noch nie gebraucht)
Thymian Myrthe Balsam
Sterile Kompressen
Octenisept Spray
Betaisodona Lösung
Multilind Salbe

6

Übrigens bis auf Octenisept, Kompressen und Kochsalz auch alles auf Verschreibung, das hat sich im Laufe der Zeit angesammelt.

8

Paracetamol fieberzäpchen ( haben wir bei der ersten Impfung direkt verschrieben bekommen)
Kümmelzäpchen
Zinksalbe
Bäuchleinsalbe
Dentinox
Weleda babycreme und Öl
Nach Nasentropfen mit pipette

Ich glaub das war alles

9

Lefax und Kümmelzäpfchen

Meine Hebamme meinte mehr brauch ich erstmal nicht

10

-Nurofen f.d. Notfall (ab >40.5 Fieber - vorher lasse ich den Körper die Arbeit alleine machen)
-Salin Salznasentropfen
-Carum Carvi Zäpfchen bei Blähungen/Verstopfungen
-Calendula Augentropfen bei eitriger Bindehautentzündung
-Zinksalbe für den roten Popo
-Nasensauger
-Ocentisept gegen alle Hautentzündungen
-Fencheltee & Co.

Das war es auch schon....

12

Huhu,

Alles Übliche wurde schon genannt.
Wir haben noch kleine Kältekompressen in einer Tupperbox im Kühlschrank.

Auch für Eltern von älteren Kinder und weil es eine tolle Sache ist:
Der Erlös wird komplett gespendet, zum Teil in die Frühchenforschung.

https://www.kindernotfall-bonn.de/kindernotfall-box/

17

Stimmt die ist toll. Haben wir auch grade gekauft. Meine ist 13,5 Monate alt und da hat man sowas gern dabei.

Top Diskussionen anzeigen