Ich bin eine schlechte Mama

Ich bin so eine schlechte Mama....

Ich weiß nicht was in mich gefahren ist.

Meine kleine wird bald 1 Jahr und ist auch ein sehr aktives baby ich kann nicjt in mal in Ruhe aufs WC.

Mein Mann arbeitet nachts der ist mir keine so große Hilfe.

Heute war sie sehr anstrengend nix hah ihr gepasst ich bin nicjt mal zum kochen gekommen.

Jetzt wollte sie um kurz vor 23 immer noch nicht schlafen ich hab sie gestillt und sie hat mir voller Wucht reingebissen ich war schon so müde und sauer und hab total laut geschriehen jetzt reicht es hab mich aufgesetzt und geweint..... Ich hab sie so a geschriehen das tut mir so leid jetzt schläft sie und ich hab so schuldgefühle...

>>>Ich bin so eine schlechte Mama....<<<

Dann ändere was.

Ich glaube nicht, dass du eine schlechte Mutter bist (wobei mir diese Threads echt auf den Keks gehen, ist nur Heischen nach Zustimmung), meiner Meinung liegt dein Problem ganz woanders, ich habe den Eindruck, dass deine Ehe auf dem absteigenden Ast ist... DAS ist wohl eher das, was dich belastet.

Ja manchmal möchte ich auf diese Threads à la " Bin ich eine schlechte Mutter?!" Oder noch schöner "Übertreibe ich?!" einfach nur mit "Ja" antworten...

An die TE: Setze deinen Mann mal auf den Pott und mach ihm klar, wir fertig du gerade bist. Nachtarbeit in allen Ehren, aber es ist auch seine Tochter, da brauch er dir nicht bei "helfen" und die kurze Zeit, die er mit EUREM Kind verbringt, kann er das Handy ja wohl auch mal liegen lassen.

Amen! Bei diesen Threads fühle ich mich immer veräppelt. Jeder weiß, dass ein Anschreien in einer überfordernden Situation noch keine 'schlechte Mutter' macht. Entweder man kommuniziert das wahre Problem klar oder man lässt dieses Fischen bleiben....

Du bist keine schlechte Mama!
Du bist müde, hattest einen verflucht anstrengenden Tag, die Kleine hat dir aus Versehen wehgetan und du hast dich erschrocken und hattest Schmerzen.
Da kann es schonmal passieren, dass die Überforderung so zu Tage kommt.

Das ist aber nicht schlimm. Streichel deine Kleine, sag ihr dass es dir Leid tut und du sie lieb hast.

Was macht dein Mann denn tagsüber? Wie unterstützt er dich mit dem Kind?

Hallo

Danke für deine Worte ist ganz lieb ich fühl mich so schlecht..

Naja er hilft aber nicht viel er kommt um 8 heim geht um 9 schlafen bis 17 uhr ca da steht er auf isst spielt halbe stunde oder stunde mit ihr und geht wieder schlafen.

Aber ich muss ihn immer um alles bitten oder wenn er aufpasst passieren immer Unfälle weil er abgelenkt vom Handy ist..

Ich glaube ich bin ziemlich viel alleine aber das ich so laut wurde das wollte ich auf keine fall normal kommt sowas wirklich nie vor..

Aber es ist auch kein Wunder, dass sowas mal passiert und dafür darfst du ich nicht verurteilen.
Schau mal, was du dir jetzt für Gedanken machst und wie Leid es dir tut! Das macht niemand, der eine schlechte Mama ist.
Deine Maus hat das in der Sekunde vergessen und vergeben wo sie eingeschlafen ist.

Aber das was du da von deinem Mann schreibst klingt ja in der Tat ausbaufähig! Da würde ich an deiner Stelle ein paar Überlegungen anstellen, wie er in den Familienalltag eingebunden werden kann, dass du auch mal 30 Minuten im Bad für dich hast. Vielleicht erstellst du eine Liste mit einem möglichen Tagesablauf und Aufgaben für ihn und ihr besprecht das in Ruhe? ist ja auch sein Kind

weitere Kommentare laden

Hallo,

nein du bist keine schlechte Mama. Das du sie angeschrien hast war im Affekt. Ich denke dir fehlt der Schlaf, du stehst den ganzen Tag unter Druck und deine Maus hat dir weh getan. Das wollte sie nicht und du wolltest sie auch nicht anschreien. Das du jetzt Schuldgefühle und geweint hast zeugt davon das du eine sehr gute Mama bist.


Freundliche Grüße

blaue-Rose

Mach dich nicht verrückt... wir Mamas sind auch nur Menschen und keine perfekten Roboter.

Das du geschrien hast, als sie dich gebissen hat, ist übrigens die Empfehlung auch von Hebammen, damit das Kind merken kann, huch - ich habe etwas getan, was nicht gut war, das lasse ich besser.

Mach dir keine Vorwürfe und bleib authentisch, damit dein Kind lernen kann, dass das Leben viele Facetten hat. Mama hat auch mal einen schlechten Tag, aber das ist kein Grund zum zerbrechen, gehört halt zum Leben dazu und kann auch gemeistert werden! 🤗

Jeder kommt mal an seine Grenzen.

Ob du eine gute oder schlechte Mutter bist kann ich nicht beurteilen denn ich kenne dich nicht

Also, für Dein Kind bist Du sowieso die beste Mama der Welt :-) Ein Baby muss ja erst noch lernen das beissen weh tut. Da ist Deine authentische (Reflex) Reaktion auf den Schmerz besser als hundertmal zu sagen: Schatzlein, das darfst Du nicht das tut Mama der Aua. Es gibt Mütter die wegen dem wiederholten Beissen abstillen. Klar ist ihr weh tun darfst Du NIE, aber davon schreibst Du nicht.
Unsere Kinder müssen auch noch lernen, das Mamas nur Mamas sind, keine Zauberer, 24h Entertainer, Schauspieler, Sterneköche, Chauffeure usw. Und auch nur begrenzte Energiereserven haben.
Mir scheint Du hast grade 2 Kinder zu Hause. Dem grossen solltest Du diesen Zahn schnell ziehen, denn momentan bist Du fast alleinerziehend, das kostet zusätzlich Kraft. Nimm Deinen Mann mehr in die Pflicht dann bist Du mit dem Baby auch wieder entspannter.

Hallo,

also mir wird auch grad ständig in die brust gebissen und dann danach angelacht, obwohl ich echt mit ihr schimpfe🤷‍♀️😅

das ist nix schlimmes... gehört dazu.
allerdings wird es bwi mir auch schlimmer, wenn ich unter schlafmangel leide und meine anforderungen nicht erfülle, dann leidet aber eher der grosse darunter.

von daher schraube sie etwas runter.

und wie viele stunden schläft dein mann?? ich finde die erste schlafrunde schon recht ausreichend.. dann kann er dich ja im haushalt und beim kind unterstützen... ist ja bei männern, die tagsüber arbeiten nicht anders

mein mann steht um 5 auf, kommt um 16 uhr nach hause, hat seine halbe std für den kaffee, schaut in der zeit in sein handy und dann spielt er mit dem grossen oder mit der kleinen oder beiden... oder macht mit abendbrot ... aber das musste ich mir auch etwas erarbeiten.

also bitte fordere mehr zeit ein. klar ist nachtschicht anstrengender, aber mein onkel hatte 12 std nachschicht von 18-6 uhr und hat sich mehr eingebracht... IHR seit eine fanilie, nicht nur du und dein kind..

da müsste was geändert werden...

viel erfolg dabei

Hi!

Das ist mir auch schon passiert. Ich habe dabei sogar dem Baby ins Gesicht gepatscht

Ich stille, unterhalte mich dabei und auf einmal spüre ich einen scharfen Schmerz an der Brust. Ich fahre mit der Hand hin, erwische dabei die kleine - jetzt große - im Gesicht und rufe: "AuAAA." Mein Mann war ganz entsetzt und mir war das sehr peinlich. Das Baby hat mich entsetzt angeschaut, aber nicht mal geweint.

Ich denke, mit einem Jahr kann dein Kind ruhig schon deutlich Grenzen aufgezeigt bekommen.

Wenn Mama auf Toilette muss, kann man ruhig kurz im Laufgitter warten. Ich habe meinen Kindern immer erzählt, was ich mache und dass ich dann wieder da bin. Wenn dein Kind laufen kann, dann würde ich es im Haushalt mithelfen lassen. Mein Sohn hat es immer geliebt, Staub zu säugen. Kleine Sachen tragen, die Waschmaschine anmachen lassen...

Kann sie während des Kochens nicht mit Kochutensilien spielen, an einer Möhre lutschen o. ä.?

Mir hilft, zu erzählen wie ich mich fühle. "Boah, ich Ärger mich grad total. Ich bin sooo sauer!". Das beruhigt mich schon.
Ich finde es aber ok und auch wichtig, Gefühle zu zeigen. In dem Alter lernen Kinder ja auch viel über die Mimik des anderen.

Hast du jemanden, der regelmäßig mit eurem Kind rausgehen kann, so dass du mal ein bisschen Luft hast? Dein Mann z. B.?

Was arbeitet er? Evtl. würde ihm etwas Bewegung an der frischen Luft zwischendurch ja auch gut tun. Hat er nicht auch mal frei?

Gehst du regelmäßig mit deinem Kind raus?

Auch wenn meine noch nicht laufen konnten, habe ich sie auf dem Spielplatz auf Spielgeräten krabbeln und klettern lassen, sie mal auf eine Schaukel gesetzt oder rückwärts auf dem Bauch rutschen lassen. Ein Lauflerngeschirr hatte ich als Sicherungsleine um. Grade wenn das Kind so viel Energie hat, ist das doch super. Und du kommst vielleicht auch mit anderen Eltern ins Gespräch. Und wenn das Kind dann in der Sportkarre oder Bollerwagen Mittagsschlaf macht kannst du einen Kaffee trinken und etwas lesen.

Lg

Nachtrag:

Was das Kochen angeht. Es muss ja nicht immer ein aufwendiges Essen mit Fleisch und Soße sein. Wenn ich mit den Kindern alleine bin gibt es jeden zweiten oder dritten Tag Pellkartoffeln. Manchmal einfach nur mit Butter und Quark, manchmal mit Karottenpüree dazu oder wir machen den Quark selber mit Paprika, Gurken, Fetakäse... Gut, das ist vielleicht eher was für ältere Kinder. Abends hau ich den Rest in die Pfanne und es gibt Bratkartoffeln. Das futtern meine Kinder so weg.

Wir lieben Würzspinat und so mache ich ab und zu einfach nur Spinat mit Kartoffeln oder Nudeln. Manchmal gibt es auch einfach nur nett gewürzten Kartoffelpüree mit sauren Gurken oder Gurkensalat.

Ich bin ein absoluter Stillfreund, aber ich habe vollstes Verständnis dafür wenn man mit einem Jahr abstillt und so dann mal etwas für sich tun kann während der Mann an seinem freien Tag/Abend auf das Kind aufpasst.

Mach dich doch wegen sowas nicht auch noch fertig! Derjenige, der noch nie geweint und oder geschrien hat, wenn Müdigkeit und Stress überhand nahmen, den möchte ich mal sehen! Ich hab nicht nur einmal meine Kinder angeschrien oder vor Erschöpfung, Ärger und Stress geweint. Wir sind doch keine Maschinen. Unsere Kinder schreien und weinen fast jeden Tag mal. Da kann selbst mal einem großen Menschen sowas passieren. Den Kindern verzeiht man es ja auch, warum ist man mit sich selbst überstreng?

Top Diskussionen anzeigen